CranachNet:Literaturverzeichnis 2014

Aus CranachNet
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liste von Literaturtiteln, die mittels Vorlagen in den Datenbestand von cranach.net eingebunden sind. Diese Liste nicht manuell bearbeiten, sondern jeweils komplett neu erzeugen!

Liste von Langtiteln

Stand: 22. April 2014, 815 Titel.

  • Harald Marx: Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, Lucas Cranach der Ältere, Der linke Flügel (Innenseite) des Katharinenaltars von 1506 in: Patrimonia 115, Berlin/ Dresden 1996.
  • Ferdinand Ahuis: Das Porträt eines Reformators: Der Leipziger Theologe Christoph Ering und das vermeintliche Bugenhagenbild Lucas Cranachs d. Ä. aus dem Jahre 1532, Vestigia Bibliae 31, Bern/Frankfurt/New York/London/Wien/Brüssel 2011.
  • Ferdinand Ahuis: Johannes Bugenhagen und England, in: Lutherjahrbuch 79, 2012.
  • Carl Aldenhoven: Herzogliches Museum zu Gotha, Katalog der Herzoglichen Gemäldegalerie, Gotha 1890.
  • Robert Allerton Parker: The Revaluation of Lucas Cranach, in: International Studio 87, Juni 1927.
  • Winslow Ames: Drawings: Fourth Anniversary Exhibition : Lyman Allyn Museum, New London (Connecticut) 1936.
  • R. Ameseder: Ein Parisurteil Lukas Cranachs des Älteren in der Landesgalerie zu Graz, in: Repertorium für Kunstwissenschaft 33, 1910.
  • Gert Ammann (Hrsg.): SammelLust. 175 Jahre Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck-Wien 1998.
  • Karl Amon: Die Bildkomposition "Gesetz und Gnade" vor Lukas Cranach d. Ä., in: Kirche in bewegter Zeit. Beiträge zur Geschichte der Kirche in der Zeit der Reformation und des 20. Jahrhunderts; Festschrift für Maximilian Liebmann zum 60. Geburtstag, Graz 1994.
  • Chr. D. Anderson: Religiöse Bilder Cranachs im Dienste der Reformation, in: Humanismus und Reformation in der deutschen Geschichte, Berlin/New York 1981.
  • Hans Ankwicz von Kleehoven: Lucas Cranach in Wien, in: Alt-Wiener Kalender, 1922.
  • Hans Ankwicz von Kleehoven: Cranachs Bildnisse des Dr. Cuspinian und seiner Frau, in: Jahrbuch der Preussischen Kunstsammlungen 48, 1927.
  • J. De Coo: Museum Mayer van den Bergh. Catalogus 1: schilderijen, verluchte handschriften, tekeningen, Antwerpen (Museum Mayer van den Bergh) 1978.
  • Fedja Anzelewsky: Albrecht Dürer. Das malerische Werk. 2 Bde., Berlin 1991.
  • Fedja Anzelewsky in: Städel-Jahrbuch NF 17, 1999.
  • Bayerische Staatsgemäldesammlungen (Hrsg.): Katalog Galerie Aschaffenburg, München 1964.
  • Bayerische Staatsgemäldesammlungen (Hrsg.): Katalog Galerie Aschaffenburg, München 1975.
  • Gerhard Ermischer und Andreas Tacke (Hrsg.): Cranach im Exil, Zuflucht – Schatzkammer – Residenz (Ausstellungskatalog der Museen der Stadt Aschaffenburg, 23. 02–05. 06. 2007), Regensburg 2007.
  • Siegfried Asche: Die Wartburg, Dresden 1957.
  • Helmut Gier und Reinhard Schwarz (Hrsg.): Reformation und Reichsstadt – Luther in Augsburg, Kat. Ausst. Augsburg 1996, Augsburg 1996.
  • J. Baader: Beiträge zur Kunstgeschichte Nürnbergs, Bd. 1, Nördlingen 1860.
  • Friedrich Teja Bach: Struktur und Erscheinung: Untersuchungen zu Dürers graphischer Kunst. Berlin 1996.
  • Ludwig Baldass: Die Bildnisse der Donauschule, in: Städel-Jahrbuch 2, 1922.
  • Ludwig Baldass: Herzog báró gyüjteménye, in: Magyar Müvészet 3, 1927.
  • Ludwig Baldass: Cranachs büssender Hieronymus von 1502, in: Jahrbuch der Preußischen Kunstsammlungen 49, 1928.
  • L. v. Baldass in JKSW, NF XII, 1938.
  • L. v. Baldass: Albrecht Altdorfer, Wien 1941.
  • Katalog der städtischen Kunst- und Gemälde-Sammlung in Bamberg, Bamberg 1927.
  • P. M. Bardi: Art Treasuers of the Sao Paulo Museum and the Development of Art in Brazil, New York 1956.
  • Catalog der öffentlichen Kunstsammlung von Basel, Basel 1904.
  • Ausstellung von Kunstwerken des 15. bis 18. Jahrhunderts aus Basler Privatbesitz, Basel (Kunstverein) 1928.
  • Dieter Koepplin und Tilman Falk: Lukas Cranach. Gemälde, Zeichnungen, Druckgraphik. Stuttgart/Basel 1974/76.
  • Engelbert Baumeister: Über einige altdeutsche Zeichnungen, in: Oberdeutsche Kunst der Spätgotik und Reformationszeit, Augsburg 1924.
  • Engelbert Baumeister in Münchner Jb. NF XIII, 1938/39.
  • Engelbert Baumeister und Walter Boll: Eine Sammlung von Zeichnungen in der Universitätsbibliothek zu Würzburg, in: Münchner Jahrbuch der bildenden Kunst, N.F. 11, 1934.
  • Friedrich Bayl: Der nackte Mensch in der Kunst, Köln 1964.
  • Hans Dieter Bechstein: Heilbronn – Die Kilianskirche: Mittelpunkt der Stadt, Heilbronn 1975.
  • Felix Becker: Handzeichnungen alter Meister in Privatsammlungen, Leipzig 1922.
  • H. L. Becker: Handzeichnungen Altdorfers, München 1938.
  • Rolf Fritz: Sammlung Becker. 1. Gemälde Alter Meister, Dortmund 1967.
  • Wolfgang Beeh: Deutsche Malerei um 1260 bis 1550, Darmstadt 1990.
  • L. Behling: Der Brautkranz der Prinzessin Sibylle von Cleve, in: Pantheon XXIX, 1971.
  • Stephan Beissel: Das Martyrthum des hl. Victor und seiner Genossen, in: Die Bauführung des Mittelalters. Studie über die Kirche des hl. Victor zu Xanten, Freiburg im Breisgau, 1889.
  • Otto Benesch: Die Fürsterzbischöfliche Gemäldegalerie in Kremsier, in: Pantheon I, 1928.
  • Otto Benesch: Zur altösterreichischen Tafelmalerei. In: Jahrbuch der kunsthistorischen Sammlungen in Wien, N.F. 2, 1928.
  • Otto Benesch: Wien, in: Pantheon I, 1928.
  • Otto Benesch in Mitteil. d. Ges. f. vervielfältigende Kunst, „Graphische Künste“, Wien 1932.
  • Otto Benesch: Österreichische Handzeichnungen des 15. und 16. Jahrhunderts, Freiburg 1936.
  • Otto Benesch in: Kindlers Meisterzeichnungen aller Epochen, II, Zürich 1963.
  • Ausstellung von Kunstwerken des Mittelalters und der Renaissance aus Berliner Privatbesitz, veranstaltet von der kunstgeschichtlichen Gesellschaft, Berlin (Akademie der Künste) 1898.
  • Ausstellung von Werken alter Kunst aus dem Privatbesitz der Mitglieder des Kaiser Friedrich-Museums-Vereins, 27. Januar bis 4. März 1906, Berlin 1906.
  • Ausstellung von Werken alter Kunst aus dem Privatbesitz der Mitglieder des Kaiser Friedrich-Museums-Vereins, Mai 1914, Berlin (Königliche Akademie der Künste) 1914.
  • Gemälde alter Meister aus Berliner Besitz. Ausstellung in der Akademie der Künste, Berlin 1925.
  • Staatliche Museen Berlin. Die Gemäldegalerie. Die deutschen und die altniederländischen Meister, Berlin, 1929.
  • Lucas Cranach d. Ä. und Lucas Cranach d. J.: Ausstellung im Deutschen Museum Berlin, Berlin 1937.
  • Staatliche Museen Berlin – Verzeichnis der ausgestellten Gemälde des 13. bis 18. Jahrhunderts im Museum Dahlem, Berlin 1959.
  • Lucas Cranach. Gemälde – Zeichnungen – Druckgraphik. Gemäldegalerie Berlin 1973.
  • Staatliche Museen Berlin – Katalog der ausgestellten Gemälde des 13. bis 18. Jahrhunderts, Berlin 1975.
  • Weltschätze der Kunst – der Menschheit bewahrt, Altes Museum, Berlin 1985.
  • Helga Thamm: Dasein und Vision: Bürger und Bauern um 1500, Ausstellung im Alten Museum vom 8. Dezember 1989 bis 12. Februar 1990. Berlin 1989.
  • Gemäldegalerie Berlin. Gesamtverzeichnis, Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, 1996.
  • Verzeichnis der im Flakturm Friedrichshain verlorengegangenen Bilder der Gemäldegalerie, Berliner Museen 1952 (2 Nummern).
  • Elisa Bermejo: Lucas Cranach, El Viejo y Frans Florís: Pinturas firmadas, en colecciones españolas, in: Archivo español de arte, Tomo 71, Nr. 283, 1998.
  • Marianne Bernhard, Kurt Martin und Klaus P. Rogner: Verlorene Werke der Malerei. In Deutschland in der Zeit von 1939 bis 1945 zerstörte und verschollene Gemälde aus Museen und Galerien, München 1965.
  • R. Bernheimer: Wild men in the middle ages, Cambridge (Mass.) 1952.
  • I. Beth in Monatsh. f. Kw. IV, 1911.
  • Hellmuth Bethe in Monatsbl. d. Ges. f. Pommersche Gesch. und Altertumskunde 47, 1933.
  • Hellmuth Bethe: Eine gedeutete Bildnisstudie L. Cranachs. In: Pantheon XIV, 1934.
  • Hellmuth Bethe: Die Kunst am Hofe der Pommerschen Herzöge, Berlin 1937.
  • Hellmuth Bethe in Baltische Studien NF 39, 1937.
  • Michael Beyer: Georg Major als Übersetzer, in: Irene Dingel und Günther Wartenberg (Hrsg.): Georg Major (1502–1574). Ein Theologe der Wittenberger Reformation, Leipzig 2005.
  • J. Bialostocki und M. Walicki: Europäische Malerei in polnischen Sammlungen 1300–1800, Warschau 1957.
  • Erich Biehahn: Kunstwerke der Deutschen Staatsbibliothek, Berlin 1961.
  • G. Biermann: Die Gemäldesammlung des Baron Herzog in Budapest, in: Cicerone 4, 1912.
  • Dr. Linus Birchler: Die Kunstdenkmäler des Kantons Schwyz. Band II. Gersau, Küssnacht und Schwyz, Verlag von E. Birkhäuser & Cie., Basel 1930.
  • Works of Art from Midland Houses, Birmingham (City Museum and Art Gallery) 1953.
  • Franz Bock: Die Werke des Mathias Grünewald (Studien zur deutschen Kunstgeschichte 54), Straßburg 1904.
  • Elfried Bock: Die Zeichnungen alter Meister im Kupferstichkabinett. Die deutschen Meister. Beschreibendes Verzeichnis sämtlicher Zeichnungen. Berlin 1921.
  • Elfried Bock: Die Zeichnungen der Universitätsbibliothek Erlangen. 2 Bde., Frankfurt am Main 1929.
  • Elfried Bock in Old Master Drawings IV, 1929/30.
  • O. H. v. Bockelberg: Das Morgenländische in der Anbetung der Könige, in: Festschrift für Wilhelm Waetzoldt, Berlin 1941.
  • W. Bode: Die Ausstellung von Gemälden älterer Meister. Renaissance-Galerie, in: Jahrbuch der Königlich Preussischen Kunstsammlungen 4, 1883.
  • Michael Böhlitz: Altargemälde von Lucas Cranach dem Älteren, Lucas Cranach dem Jüngeren und ihren Schülern im Chemnitzer Raum, in: Harald Marx und Ingrid Mössinger (Hrsg.): Cranach, Katalog zur Ausstellung in Chemnitz. Mit einem Bestandskatalog der Gemälde in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden erarb. von Karin Kolb. Köln 2005.
  • Helmut Börsch-Supan: Die Gemälde im Jagdschloß Grunewald, Berlin 1964.
  • The Isabella Stewart Gardner museum, Fenway court. Boston 1929.
  • Erna Brand: Albrecht Dürer „Sieben Schmerzen Mariä“. In: Dresdener Kunstblätter 15, 1971.
  • Erna Brand: Die „Sieben Schmerzen Maria“ von Albrecht Dürer in der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden. In: Albrecht Dürer. Kunst im Aufbruch, Leipzig 1973.
  • Rainer Stamm (Hrsg.): Die Gemäldesammlung des Museums im Roselius-Haus, Bremen 2003.
  • Rainer Stamm (Hrsg.): Lucas Cranach der Schnellste, Ausstellung Bremen, 2009.
  • Breslau, Schlesisches Museum der bildenden Künste, Katalog von 1926.
  • Muzeum Narodowe de Wroclawiu: Roczniki Sztuki Slaskiej, VIII, Breslau 1971.
  • Michael Bringmann: Meisterwerke der Zeichenkunst. Die Sammlung Brandes, Heidelberg 2000.
  • Pictures from Bristol, London 1969.
  • Catalogue of Oil Paintings, City Art Gallery, Bristol 1970.
  • Hugh T. Broadley: German Painting in the National Gallery of Art, Washington 1960.
  • M. Csaki: Baron Brukenthalisches Museum in Hermannstadt. Führer durch die Gemäldegalerie, Hermannstadt 1909.
  • M. Csaki: Baron Brukenthalisches Museum in Hermannstadt. Führer durch die Gemäldegalerie (8. Auflage, gekürzt), Hermannstadt 1926.
  • Omar Calabrese: Venere svelata. La Venere di Urbino di Tiziano, Ausst. Kat. Brüssel: Palais des Beaux-Arts Oktober 2003 - Januar 2004, Mailand, Silvana Editoriale 2003.
  • Guido Messling (Hrsg.): Die Welt des Lucas Cranach (1472–1553). Katalogbuch, Palais des Beaux-Arts Brüssel 2010.
  • Ernst Buchner und K. Feuchtmayr: Beiträge zur Geschichte der deutschen Kunst I, Augsburg 1924.
  • Ernst Buchner in Buchner/Feuchtmayr: Beiträge zur Geschichte der deutschen Kunst II, Augsburg 1928.
  • Ernst Buchner: Die Sieben Schmerzen Mariä. Eine Tafel aus der Werkstatt des jungen Dürer. In: Münchner Jahrbuch der bildenden Kunst, N.F. 11, 1934/36.
  • Ernst Buchner: Der Meister des Christophorus mit dem Teufel, in Zs. f. Kw. II, Heft 1/2, 1948.
  • Ernst Buchner: Das deutsche Bildnis der Spätgotik und der frühen Dürerzeit, Berlin 1953.
  • Lucas Cranach: emlekkiá Ilitás, Budapest (Szépmüvészeti Muzéum) 1953.
  • Ludwig Burchard: Werke alter Kunst aus Berliner Privatbesitz, in: Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe, Nr. 13, 1915.
  • P. Burckhardt: Katalog der Gemäldesammlung J. J. Bachofen-Burckhardt, Basel 1907.
  • F. J. Sanchez Canton: La Colección Cambo, Barcelona 1955.
  • Caroline Campbell: Temptation in Eden. Lucas Cranach's Adam and Eve, London 2007.
  • Harald Marx und Ingrid Mössinger (Hrsg.): Cranach, Katalog zur Ausstellung in Chemnitz. Mit einem Bestandskatalog der Gemälde in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden erarb. von Karin Kolb. Köln 2005.
  • Sheldon Cheney: A world history of art, New York 1946.
  • Marco Chiarini: Un ritratto femminile di Lucas Cranach a Palazzo Pitti, in: Ars naturam adiuvans: Festschrift für Matthias Winner zum 11. März 1996, Mainz 1996.
  • Catalogue of a Century of progress exhibition of paintings and sculpture, lent from American collections, the Art Institute of Chicago, June 1 to November 1, Chicago 1933.
  • Matthias Müller u.a. (Hrsg.): Apelles am Fürstenhof: Facetten der Hofkunst um 1500 im Alten Reich. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung in den Kunstsammlungen der Veste Coburg, Coburg 2010.
  • W. Cohen: Die Ausstellung alter Gemälde aus Wiesbadener Privatbesitz, in: Der Cicerone, 1910.
  • S. Colvin in Jb. d. preuss. Kunstsammlungen, XIV, 1893.
  • W. G. Constable: The Nude Showing a 5-Century Ideal, in: Art News XLIV, Januar 1949.
  • D. Cooper: Trésors d‘Art des Grandes Familles, Paris 1965.
  • H. B. Cotterill: A history of art, London 1924.
  • Thomas Craven: A Treasury of Art Masterpieces from the Renaissance to the Present Day, New York 1939.
  • Lionel Cust: Notes on pictures in the Royal Collections, Article V – A triptych by Lucas Cranach, in: Burlington Magazine, Vol. 6, No. 21, Dez. 1904.
  • Lionel Cust: Notes on Pictures in the Royal Collections XII – A portrait of Martin Luther as 'Junker Jörg' by Lucas Cranach, in: Burlington Magazine XIV, 1908/09.
  • Lionel Cust: Notes on Pictures in the Royal Collections, London 1911.
  • Thomas Dacosta Kaufmann: A Census of Drawings from the Holy Roman Empire, 1540-1680, in North American Collections. Central European History XVIII, 1 (1985).
  • T. de Wyzewra: Trois Cranach a Bruxeles, la peinture Allemande en Belgique, in: Chronique des Arts, 1891.
  • Maria Deiters: Franziskanische Bildthemen in der Ausstattung der Berliner Franziskanerkirche, in: Brandenburgische Franziskanerklöster und norddeutsche Bettelordensbauten, hrsg. von Dirk Schummann, Berlin 2007.
  • Quantin Buvelot (Hrsg.): Royal Picture Gallery Mauritshuis. A Summary Catalogue, Zwolle 2004.
  • Die Denkmale der Lutherstadt Wittenberg, bearbeitet von Fritz Bellmann, Marie-Luise Harksen und Roland Werner, mit Beiträgen von Peter Findeisen et al., Weimar 1979.
  • Pierre Descargues: Lucas Cranach d. Ä., Paris 1959.
  • The Third Loan Exhibition of Old Masters, Detroit (Detroit Institute of Arts) 1926.
  • Detroit Institute of Arts: Catalogue of Paintings, 1944.
  • Detroit Institute of Arts: A Checklist of Paintings, 1965.
  • Detroit Institute of Arts: Checklist of the Paintings acquired before May 1970, 1970.
  • Werner R. Deusch: Ein Gemälde des Franz Timmermann, in: Die Weltkunst XII, Nr. 16, 17. April 1938.
  • Ausstellung Deutsche Zeichnungen 1400–1900. Juli bis Nov. 1956 (München, Berlin, Hamburg, zuvor in den USA in Washington, Cleveland, Boston, San Francisco und New York).
  • Die Nacht. Haus der Kunst, 1. November 1998 bis 7. Februar 1999, München 1999.
  • Alfred Dieck: Cranachs Gemälde des toten Luther in Hannover und das Problem der Luther-Totenbilder, in: Niederdeutsche Beiträge zur Kunstgeschichte II, 1962.
  • Dorothea Diemer, Peter Diemer, Lorenz Seelig u.a.: Die Münchner herzogliche Kunstkammer von 1598 (Bayerische Akademie der Wissenschaften. Philosophisch-Historische Klasse, Neue Folge, Heft 129). München 2008.
  • Theodor Distel in: Rep. f. Kw. 23, 1900.
  • Laurinda S. Dixon: The Crucifixion by Lucas Cranach the Elder A Study in Lutheran Reform Iconography, in: Perceptions. An Annual Publication of the Indianapolis Museum of Art, Volume 1, 1981.
  • Campbell Dodgson: Dürer Society, Third Series, London 1900.
  • Campbell Dodgson: A picture by Cranach at Truro, in: The Burlington magazine XIV, 1909.
  • Campbell Dodgson: A portrait by Lucas Cranach the Younger, in: The Burlington magazine 42/43, 1923.
  • O. Doering und G. Voss: Meisterwerke der Kunst aus Sachsen und Thüringen, Magdeburg 1905.
  • A. Dorner: Ein Gang durch die Galerie, in: Der Pelikan 38, 1930.
  • Friedrich Dornhöffer: Ein Jugendwerk Lukas Cranachs, in: Jahrbuch der K.K. Zentralkommission für Erforschung und Erhaltung der Kunst- und historischen Denkmale NF 2, 1904.
  • H. Dornik-Eger: Die Druckgraphik Lucas Cranachs und seiner Zeit, in: Schriften der Bibliothek des Österreichischen Museums für angewandte Kunst VIII, Wien 1972.
  • Deutsche Kultur von der Spätgotik bis zum Rokoko. Ausst. im Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Stadt Dortmund. Schloss Cappenberg. Nürnberg 1951.
  • Wanda Drecka: Dwa nieznane obrazy ¸ukasza Cranacha Starszego, in: Muzeum Narodowego w Warszawie, II, Warschau 1957.
  • Jan Drees: Lucas Cranach d.Ä., Der Schmerzensmann, vor 1537, in: Jahrbuch des Schleswig-Holsteinischen Landesmuseums Schloss Gottorf. Neue Folge, Band VI, 1996-1998.
  • Karl Woermann: Deutsche Kunstausstellung Dresden 1899. Abteilung Cranach-Ausstellung, Dresden 1899.
  • Altdeutsche Zeichnungen, Ausstellung des Kupferstich-Kabinettes der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in Räumen der Gemäldegalerie vom 13. April bis 30. Juni 1963, Dresden 1963.
  • Deutsche Kunst der Dürer-Zeit. Ausstellung im Albertinum. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Dresden 1971.
  • Gemäldegalerie Alte Meister Dresden – Katalog der ausgestellten Werke, 6. Auflage, Dresden 1987.
  • Andreas Henning, Harald Marx, Uta Neidhardt: Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden, Berlin 2007.
  • Franz Dülberg: Vom Geiste der deutschen Malerei, Berlin 1922.
  • Angelica Dülberg: Privatporträts: Geschichte und Ikonologie einer Gattung im 15. und 16. Jahrhundert, Berlin, 1990.
  • Metropolitan Museum of Art (Hrsg.): Dürer and Beyond: Central European Drawings Before 1700, New York 2012.
  • Kunsthistorische Ausstellung, Düsseldorf 1904.
  • J. Duverger: Lucas Cranach en Albrecht Durer aan het Hof van Margareta van Oostenrijk, in: Jaarboek 1970, Koninklijk Museum voor Schone Kunsten, Antwerpen.
  • Public Catalogue Foundation: Oil Paintings in Public Ownership in East Sussex, London 2005.
  • Hans Ebert: Kriegsverluste der Dresdener Gemäldegalerie, 1963.
  • Hans Ebert: Über das Schicksal vermißter Werke der Dresdener Galerie 1935–1980. In. Sächsische Heimatblätter 3/1980.
  • Götz Eckardt: Die Gemälde in der Bildergalerie von Sanssouci, Potsdam 1980.
  • Ernst Ehlers: Hans Döring. Ein hessischer Maler des 16. Jahrhunderts, Darmstadt 1919.
  • H. Ehrenberg: Die Kunst am Hofe der Herzöge von Preußen, Leipzig und Berlin 1899.
  • Ernst Eich: Gesangliche Eingaben beim Anblick einses Madonnenbildes. Vom Werdegang des Madonnenbildes, Zürich 1947.
  • Renate Eikelmann (Hrsg.): Conrat Meit – Der Bildhauer der Renaissance, München 2006.
  • Jutta Krauß und Günter Schuchardt [Red.]: Aller Knecht und Christi Untertan: der Mensch Luther und sein Umfeld; Katalog der Ausstellungen zum 450. Todesjahr 1996. Eisenach 1996.
  • O. Eisenmann: Ausgewählte Handzeichnungen älterer Meister aus der Sammlung Edward Habich zu Cassel, Lübeck 1890.
  • Colin Eisler: Complete Catalogue of the Samuel H. Kress Collection – European paintings excluding italian, Oxford 1977.
  • Rudolf E. O. Ekkart: The Portraits of Rudolph Agricola, in: F. Akkerman/A. J. Vanderjagt (Hrsg.): Rudolphus Agricola Phrisius 1444-1485, Proceedings of the International Conference at the University of Groningen 28-30 October 1985, Brill’s Studies in Intellectual History, Vol. 6, Leiden/New York/Kopenhagen/Kön 1988.
  • Inge El-Himoud-Sperlich: Das Urteil des Paris, Diss. München 1977.
  • Christoph Emmendörffer: Hans Kemmer. Ein Lübecker Maler der Reformationszeit, Leipzig 1997.
  • Christoph Emmendörffer: Die selbständigen Cranach-Schüler, in: Unsichtbare Meisterzeichnungen auf dem Malgrund. Cranach und seine Zeitgenossen, Eisenach 1998.
  • Horst Ende: Dorfkirchen in Mecklenburg, Berlin 1975.
  • J. Erbstein: Zwei unbekannte Knabenbildnisse Lukas Cranachs des Älteren, nach einer Medaille festgestellt, in: Münz- und Medaillenfreund, 1899.
  • Kunstgeschichtliche Ausstellung September 1903, Erfurt 1903.
  • Andreas Tacke (Hrsg.): Cranach – Meisterwerke auf Vorrat, Die Erlanger Handzeichnungen der Universitätsbibliothek. Bestands- und Ausstellungskatalog (Schriften der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg; Bd. 25). München 1994.
  • Sammlung Thyssen-Bornemisza, Essen (Folkwang-Museum) 1960.
  • E. Fabian: Neue Goethe-Ahnenbildnisse. Zur Identifizierung der bisher namenlosen Cranach-Porträts mit dem Medaillon Kurfürst Johann-Friedrichs v. Sachsen, in: Familie u. Volk, Heft 2, 1952.
  • E. Fabian: Cranach-Bildnisse des Reformationskanzlers Dr. Gregor Brück, in: Theologische Zeitschrift, 20. Jg., 1964.
  • Tilman Falk in Burlington Magazine, Mai 1995.
  • Peter H. Feist (Hrsg.): Lucas Cranach, Künstler und Gesellschaft, Referate des Colloquiums zum 500. Geburtstag Lucas Cranachs d. Ä. 1972, Wittenberg 1973.
  • I. Fenyö: Cranach-Gedächtnisausst. Mus. d. bild. Künste, Budapest 1953.
  • I. Fenyö in Bull. d. Musée Hongrois d. Beaux-Arts, Budapest 1954.
  • Iván Fenyö: An Unknown Early Cranach, in: The Burlington Magazine, No. 624, Vol. XCVII, März 1955.
  • Johannes Ficker: Die Bildnisse Luthers aus der Zeit seines Lebens, in: Luther-Jahrbuch XVI, München 1934.
  • Peter Findeisen: Bildnisse des Johannes Carion, in: Blätter zur Stadtgeschichte, hrsg. vom Archiv der Stadt Bietigheim-Bissingen, Heft 7, Bietigheim-Bissingen 1988.
  • Peter Findeisen: Fürst Georg III. von Anhalt und einige Bilder seiner Zeit, in: Mitteilungen des Vereins für Anhaltische Landeskunde, Sonderband 500 Jahre Georg III. von Anhalt, Fürst und Christ in Anhalt, 17. Jahrg., 2008.
  • August Fink: Die Braunschweiger Hochzeitsschüsseln, in: Braunschweigisches Jahrbuch 32, 1951.
  • J. B. Fischer: Geschichte und ausführliche Beschreibung der Markgräfl. Brandenburgischen Haupt- und Residenzstadt Anspach, Ansbach 1786.
  • O. Fischer in Weltkunst XI, 9. Mai 1937.
  • O. Fischer in Jahresberichte der Öff. Kunstsammlung Basel 1936–1939.
  • Eduard Flechsig: Cranachstudien. Erster Teil, Leipzig 1900.
  • Eduard Flechsig (Hrsg.): Die Tafelbilder Lucas Cranachs d. Ä. und seiner Werkstatt, Leipzig 1900.
  • Eduard Flechsig: Zeichnungen alter Meister im Landesmuseum zu Braunschweig, I: Deutsche, Frankfurt a. M. 1920/22.
  • Richard Foerster: Schlesiens Vorzeit in Bild und Schrift, Bd. VII, Breslau 1898.
  • R. Foerster: Philostrats Gemälde in der Renaissance. 4. Herakles und die Pygmäen, in: Jb. d. Preuß. Kunstslgn. 25, 1904.
  • R. Foerster: Die Bildnisse von Johann Hess und Cranachs „Gesetz und Gnade“, in: Jb. des Schlesischen Museums für Kunstgewerbe und Altertümer 5, 1909.
  • Jan Follak: Lucretia zwischen positiver und negativer Anthropologie. Coluccio Salutatis Declamatio Lucretie und die Menschenbilder im exemplum der Lucretia von der Antike bis in die Neuzeit (Diss.), Konstanz 2002.
  • J. Fontseré: Nouvelles acquisitions des musées de province. Musée de Moulins, La Revue du Louvre et des Musées de France, Nr. 4-5, 1972.
  • Georg Swarzenski: Ausstellung von Meisterwerken alter Malerei aus Privatbesitz. Sommer 1925, Frankfurt am Main (Städel) 1925.
  • Ausstellung Altdeutscher Bildnisse des 15. und 16. Jahrhunderts aus eigenem und aus Privatbesitz, Z. M. Hackenbroch, Frankfurt am Main 1928.
  • Bodo Brinkmann (Hrsg.): Cranach der Ältere, Katalog Ausstellung Frankfurt am Main und London, Ostfildern 2007.
  • Alfred M. Frankfurter: Lucas Cranach's portrait of a woman represented as the Holy Magdalene, in: The Antiquarian 16, 1931.
  • Alfred M. Frankfurter: Art in the Century of Progress, in: The Fine Arts 20 (1933).
  • Max J. Friedländer: Niederländer und Deutsche, in: Ausstellung von Kunstwerken des Mittelalters und der Renaissance aus Berliner Privatbesitz… 1898, Berlin 1899.
  • Max J. Friedländer: Die Cranach-Ausstellung in Dresden, in: Repertorium für Kunstwissenschaft 22, 1899.
  • Max J. Friedländer in: P. Seidel (Hrsg.): Gemälde Alter Meister im Besitze des deutschen Kaisers, 1900.
  • Max J. Friedländer: Die frühesten Werke Cranachs, in Jahrbuch der königlich preußischen Kunstsammlungen XXIII, 1902.
  • Max J. Friedländer: Der neue Cranach des Berliner Museums, in: Kunst und Künstler 1, 1902/1903.
  • Max J. Friedländer in Doering-Voß: Meisterwerke der Kunst in Sachsen und Thüringen, Magdeburg 1905.
  • Max J. Friedländer: Die Ausstellung altdeutscher Kunst im Burlington Fine Arts Club zu London, Sommer 1906, in: Repertorium für Kunstwissenschaft 29, 1906.
  • Max J. Friedländer in Rep. f. Kw. XXXI, 1908.
  • Max J. Friedländer: Cranachs Katharinenaltar von 1506, in Zeitschrift für bildende Kunst 46, Nr. 22, 1911.
  • Max J. Friedländer: Handzeichnungen deutscher Meister in der Herzogl. Anhaltschen Behörden-Bibliothek zu Dessau, Stuttgart 1914.
  • Max J. Friedländer: Ein neuerworbenes Porträt Cranachs, in: Amtliche Berichte aus den königlichen Kunstsammlungen 37, 1916.
  • Max J. Friedländer: Gemälde Cranachs aus der Zeit um 1509, in: Zeitschrift für bildende Kunst 54, 1919.
  • Max J. Friedländer: Die Primitiven-Ausstellung im Haag, in: Cicerone 14, 1922.
  • Max J. Friedländer: Das neuerworbene Frauenporträt im Kaiser-Friedrich-Museum, in: Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe, Nr. 22, 1924.
  • Max J. Friedländer: Zwei Bildnisse von Lucas Cranach, in: Kunst und Künstler 24, 1926.
  • Max J. Friedländer: Bildnis des Historiographen Dr. Cuspinian und seiner Frau Anna (Gegenstücke), in: W. R. Valentiner (Hrsg): Das unbekannte Meisterwerk in öffentlichen und privaten Sammlungen, Berlin 1930.
  • Max J. Friedländer: Von Kunst und Kennerschaft, Oxford und Zürich 1946.
  • Max J. Friedländer und Elfried Bock (Hrsg.): Handzeichnungen deutscher Meister des 15. und 16. Jahrhunderts, Berlin 1921.
  • Max J. Friedländer und Otto von Falke (Hrsg.): Die Sammlung Dr. Albert Figdor, Wien (Band 1,3): Gemälde, Berlin 1930.
  • Max J. Friedländer und Jakob Rosenberg: Die Gemälde von Lucas Cranach, Berlin 1932.
  • Max J. Friedländer und Jakob Rosenberg: Die Gemälde von Lucas Cranach, Basel und Stuttgart 1979.
  • H. Frielinghans: Bildnis des Erasmus von Rotterdam. In: Zeitschrift „Westfalen“ 25, 1940.
  • Heinrich Friesen: Schloss Rötha und die Freiherren von Friesen, in: Mitteilungen des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz 30, Dresden 1941.
  • Th. Frimmel: Ein unbekanntes Bild von Lucas Cranach d. Ä. – Alte Gemälde im Schlosse zu Enns, in: Die Kunstchronik NF II, Nr. 17, 26. Februar 1891.
  • Th. Frimmel: Kleine Galeriestudien, Bamberg 1892.
  • Th. Frimmel: Die Galerie Schubart in München, in: Zeitschrift für bildende Kunst 5, 1894.
  • Th. Frimmel: Aus den Gemäldesammlungen in Olmütz und Kremsier, in: Kunstchronik 7, 1896.
  • Th. Frimmel: Geschichte der Wiener Gemäldesammlungen, Leipzig und Berlin 1901.
  • R[oger]. E. F[ry]: Portrait of a Man by Lucas Cranach the Elder, in: Metropolitan Museum of Art Bulletin 3, Mai 1908.
  • H. Frykenstedt: Jean Jacques och Aurora Taube De Geer af Finspang och deras varld, Norrtalje 1987.
  • Ernst Gall: Lucas Cranach d. J. Bildnis des Kurfürsten Joachim II. Hektor von Brandenburg, in: Deutsche Kunst, begründet von Ludwig Roselius, hrsg. von Hildegard Roselius, Bd. 9, Lieferung 11a, Bremen o.J..
  • Paul Gantzer: Geschichte der Familie v. Dewitz, Bildband, 3. Band, 2. Teil, Halle 1918.
  • Paul Ganz: Meisterwerke der öffentlichen Kunstsammlung in Basel, München 1924.
  • Katharina George: Lucas Cranach D.Ä. Bildnisse des Martin Luther und seiner Frau Katharina von Bora, 1525. In: Mendes Bürgi, Berhard; Zimmer, Nina: Kunstmuseum Basel. Die Meisterwerke. Gemälde, Skulpturen, Fotografien, Installationen, Videos, Ostfildern und Basel 2011.
  • Teres Gerszi: Von Leonardo bis Chagall, Budapest 1988.
  • Drawings from the J. Paul Getty Museum, New York 1993.
  • S. Ghilarov: A recently discovered work by Cranach in the Museum of Art, Ukrainian Academy of Sciences, Kiew 1929.
  • Karl Giehlow: Beiträge zur Entstehungsgeschichte des Gebetbuches Kaiser Maximilians 1. In: Jahrbuch der kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses 20 (1899).
  • Karl Giehlow: Kaiser Maximilians I. Gebetbuch mit Zeichnungen von A. Dürer und anderen Künstlern. Wien 1907.
  • A. Giesecke: Bildnisse Luthers als Junker Jörg von Lucas Cranach, in: Schriften des Vereins für die Geschichte Leipzigs 23, Leipzig 1939.
  • A. Giesecke in: Zs. f. Kunstwiss. IX, 1955.
  • Theo Ludwig Girshausen: Die Handzeichnungen Lucas Cranachs d.Ä., Diss. Frankfurt a. M. 1936/37.
  • Curt Glaser: Lucas Cranach. Leipzig 1921.
  • Curt Glaser: Lucas Cranach. Leipzig 1923.
  • Gustav Glück: Die Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums in Wien, Wien 1931.
  • Gerhard Bott (Hrsg.): Martin Luther und die Reformation in Deutschland, Ausstellung zum 500. Geburtstag Martin Luthers im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg, Frankfurt am Main und Nürnberg 1983.
  • Th. Goecke: Die Kunstdenkmäler des Kreises Westpriegnitz (Die Kunstdenkmäler der Provinz Brandenburg, Bd. 1, Teil 1), Berlin 1909.
  • Gisela Goldberg: Zur Ausprägung der Dürer-Renaissance in München. In: Münchner Jahrbuch, Folge 3, Bd. 31, 1980.
  • Gisela Goldberg: Veränderungen von Bildern in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Versuch einer Interpretation. In: Städel-Jahrbuch, N.F. Bd. 9, 1983.
  • Gisela Goldberg: Christus und die Ehebrecherin in: Heft 3 der Zeitschrift des Vereins 1000 Jahre Kronach, Juli 1992.
  • Gisela Goldberg und Rüdiger an der Heiden: Staatsgalerie Bamberg, München/Zürich 1986.
  • Gotteswort und Menschenbild, Werke von Cranach und seinen Zeitgenossen, Schlossmuseum Gotha, Gotha 1994.
  • A. G. Gothe: Teivelsamlingen pa Finspang, Stockholm, 1894.
  • Jördis Grabow: „Venus mit Amor“ – Eine ikonographische Bildanalyse nach Panofsky, 2010.
  • O. Granberg: Studier i Finspanga Tefveigalleri, essay of 1884 in Konsthistoriska Studier och Anteckningar, Stockholm 1895.
  • O. Granberg: Inventaire général des trésors d' art: peintures & sculptures, principalement de maîtres étrangers (non-Scandinaves) en Suède, Bd. 1, Stockholm 1911.
  • O. Granberg: Inventaire Général des Trésors d'Art en Suède, Bd. 3, Stockholm 1913.
  • O. Granberg: Svenska Konstsamlingarnas Historia fran Gustav Vasas tid till vara dagar, Vol. III Gustav III-Karl XIII, Stockholm 1931.
  • A. Graves: A Century of Loan Exhibitions, 1813-1912, Vol. I, London 1913.
  • Religious Paintings. The Bob Jones University Collection, Greenville 1954.
  • Mina Gregori: Uffizien und Palazzo Pitti. Die Gemäldesammlungen von Florenz, München 1994.
  • Claus Grimm, Johannes Erichsen, Evamaria Brockhoff (Hrsg.): Lucas Cranach, ein Maler-Unternehmer aus Franken, Augsburg 1994.
  • Ernst-Günther Grimme: Kunst aus drei Jahrhunderten. Das Suermondt Museum in Aachen, Köln 1968.
  • Bruno Grimschitz: Ein unbekanntes Frühwerk Lukas Cranachs, in: Die bildenden Künste 4 (1921).
  • H.-J. Gronau: Beobachtungen an Gemälden Lucas Cranachs d. Ä. aus dem ersten Wittenberger Jahrzehnt unter Berücksichtigung von Infrarot-, Röntgen- und mikroskopischen Untersuchungen, Phil. Diss. Berlin 1972 (Mskr.).
  • F. G. Grossman: Catalogue of German Art 1400-1800, Manchester 1961.
  • L. Grote: Das Land Anhalt, aufgenommen von der staatlichen Bildstelle, Berlin 1929.
  • Maria Großmann: Bibliographie der Werke Christoph Scheurls. In: Archiv für Geschichte des Buchwesens 10 (1970).
  • Bernhard Gruhl: Die Schloßkirche in der Lutherstadt Wittenberg, Regensburg 2006.
  • F. J. Grulich: Denkwürdigkeiten der altsächsischen kurfürstlichen Residenz Torgau aus der Zeit und zur Geschichte der Reformation, 2. Auflage, Torgau 1855.
  • Rudolf Grunow: Das Porträt auf der 1000-DM-Note, Sonderdruck aus: GENEALOGIE – Deutsche Zeitschrift für Familienkunde, Bd. 8, 15. Jahrgang, Heft 5, Mai 1966.
  • Rudolf Grunow: Dr. Johann Ziering – Ein Schicksal im Zeitalter der Reformation, Sonderdruck aus: GENEALOGIE – Deutsche Zeitschrift für Familienkunde, 16. Jahrgang, Heft 10, Neustadt an der Aisch 1967.
  • Calouste Sarkis Gulbenkian – Uma doacao Museu Nacional de Arte Antigua, Lissabon 1994.
  • A. Gümbel: Der kursächsische Kämmerer Degenhart von Pfeffingen, Straßburg 1926.
  • Cornelius Gurlitt: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen, 17./18. Heft: Stadt Leipzig, Dresden 1895/96.
  • Cornelius Gurlitt: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen, Heft 18, Halle/Saale 1897.
  • Cornelius Gurlitt: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler in Sachsen. Band 41: Amtshauptmannschaft Meißen-Land, Dresden 1923.
  • Günther Haase: Die Kunstsammlung des Reichsmarschalls Hermann Göring. Eine Dokumentation, Berlin 2000.
  • M. Haberstock: Hundert Bilder aus der Galerie Haberstock, München 1967.
  • S. Haenel: Der sächsischen Kurfürsten Turnierbücher in ihren hervorragenden Darstellungen, Frankfurt a. M. 1910.
  • Sylvia Hahn: Von Cranach bis Jawlensky – Kunst und Religion im Wandel – 77 Neuerwerbungen aus fünf Jahrhunderten, Freising 1994.
  • Udo Hahn: Der Mann neben Luther – Philipp Melanchthon, Hamburg 2010.
  • Katalog der Alten Meister der Hamburger Kunsthalle, 4. Auflage, Hamburg 1956.
  • Niederächsisches Landesmuseum Hannover: Verzeichnis der ausgestellten Gemälde in der Niedersächsischen Landesgalerie Hannover, Hannover 1992.
  • Michael Wolfson: Niederächsisches Landesmuseum Hannover, Landesgalerie, Die deutschen und niederländischen Gemälde bis 1550, Hannover 1992.
  • Marie-Luise Harksen: Stadt, Schloß und Park Wörlitz (Kunstdenkmalinventare des Landes Sachsen-Anhalt 31), Burg 1939.
  • G. Fr. Hartlaub: Lucas Cranach d. J. – Der Jungbrunnen, Stuttgart 1958.
  • Babette Hartwieg und Dietmar Lüdke: Vier gotische Tafeln aus dem Leben Johannes' des Täufers, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 1994.
  • I. Hausberger: Der Meister von Mühldorf, der Maler Wilhelm Pätzsold, Mühldorf 1973.
  • Splendid Legacy: The Havemeyer Collection. Metropolitan Museum of Art, New York 1993.
  • Die Renaissance im deutschen Südwesten zwischen Reformation und Dreißigjährigem Krieg, Kat. Ausst. Heidelberg 1986.
  • 450 Jahre Reformation in Heilbronn, Ausstellung des Stadtarchivs im Deutschhof Heilbronn, Stadtarchiv Heilbronn 1980.
  • R. Heinemann: Stiftung Sammlung Schloss Rohoncz, Lugano 1937.
  • Arnold Heise: Danmarks Riges Historie, Kopenhagen 1906.
  • Carl Georg Heise: Altdeutsche Meisterzeichnungen von Dürer bis Holbein, München 1942.
  • Sabine Heiser: Das Frühwerk Lucas Cranachs des Älteren, Wien um 1500 – Dresden um 1900, Berlin 2002.
  • Julius S. Held: A New Museum in Ponce, in: Burlington Magazine CIII, 1961.
  • Joseph Heller: Lucas Cranachs Leben und Werke, Bamberg 1821.
  • Joseph Heller: Lucas Cranachs Leben und Werke, II. Auflage, Nürnberg 1854.
  • Philip Hendy: European and American Paintings in the Isabella Stewart Gardner Museum, Boston 1974.
  • W. Hentschel: Ein unbekannter Cranach-Altar, in: Zeitschrift für Kunstwissenschaft 2, 1948.
  • H. J. Herrmann: Die illuminierten Handschriften der Nat. Bibl. Wien. NF 1, 1923.
  • F. Herrmann: Who was Solly?, Part 4: The Sale of the Berlin Collection, in: The Connoisseur CLXVI, 1967.
  • Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder (Hrsg): Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010.
  • Daniel Hess und Oliver Mack: Luther am Scheideweg oder der Fehler eines Kopisten? Ein Cranach-Gemälde auf dem Prüfstand. In: Wolfgang Augustyn/Ulrich Söding (Hrsg.): Original – Kopie – Zitat. Kunstwerke des Mittelalters und der Frühen Neuzeit: Wege der Aneignung – Formen der Überlieferung (Veröffentlichungen des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München, Bd. 26). Passau 2010.
  • Eduard Heyck: Lucas Cranach, Bielefeld und Leipzig 1908.
  • Gunnar Heydenreich in: Monatsanzeiger GNM, Juni 1997.
  • Gunnar Heydenreich: Lucas Cranach the Elder. Painting materials, techniques and workshop practice. Amsterdam 2007.
  • Hermann Hieber: Ein wiederentdecktes Gemälde von Lucas Cranach d. Älteren, in: Kunstchronik NF 22, Leipzig 1911.
  • W. Hilger: Ikonographie Kaiser Ferdinand I., in: Veröff. d. Kommission f. d. Gesch. Österr. III, 1969.
  • Herbert von Hintzenstern: Lucas Cranach d. Ä. – Altarbilder, Berlin 1972.
  • Berthold Hinz: Lucas Cranach d. Ä., Reinbek bei Hamburg 1993 (rowohlts monographien 457).
  • Michael Hofbauer: Cranach – Die Zeichnungen, Berlin 2010.
  • Ursula Hoff: European Paintings before 1800 in the National Gallery of Victoria, Melbourne 1995.
  • E. Hoffmann: Német rajzok (Deutsche Zeichnungen) I, 1400–1650. 1931.
  • Karl Hoffmann (Hrsg.): Der Neustädter Altar von Lucas Cranach und seiner Werkstatt, Jena und Berlin 1954.
  • K. Hoffmann: Cranachs Zeichnungen „Frauen überfallen Geistliche“, in: Zs. d. dt. Ver. f. Kunstwiss. XXVI, 1972.
  • K. Hoffmann: Gedenkschrift G. Bandmann, Berlin 1978.
  • C. Hofstede de Groot: Sammlung Schubart, früher Dresden jetzt München, München 1894.
  • Generaldirektion der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und Evangelische Kirchengemeinde St. Petri–St. Marien (Hrsg.): Cranach und die Kunst der Renaissance unter den Hohenzollern – Kirche, Hof und Stadtkultur. Berlin und München 2009.
  • Tanja Holste: Die Porträtkunst Lucas Cranachs des Älteren (Diss.), Kiel 2004 (ungedruckt, Manuskript).
  • Irmgard Höß: Das Jugendbildnis Georg Spalatins von Lucas Cranach d. Ä. 1509, in: Archiv für Reformationsgeschichte, Jg. 87, 1996.
  • Christopher Hussey: Great Landscapes, in: Country Life, 5. Juli 1930.
  • H. Hutter: Lucas Cranach der Ältere in der Akademie der bildenden Künste in Wien, Wien 1972.
  • Joachim W. Jacoby: „Er hatte desfals die Dreistigkeit, …“, in: Niederdeutsche Beiträge zur Kunstgeschichte 26, 1987.
  • Joachim Jacoby in: Niederdeutsche Beiträge zur Kunstgeschichte, 29, 1990.
  • Joachim Jacoby: Der Monogrammist CR: Cyriakus Reder und Christian Richter, in: Niederdeutsche Beiträge zur Kunstgeschichte 41, 2002.
  • Johannes Jahn: Lucas Cranach d.Ä., das gesamte graphische Werk, München 1972.
  • Annegrete Janda-Bux: Katalog des Kunstbesitzes der Universität Leipzig mit besonderer Berücksichtigung der Gelehrtenbildnisse, Wissenschaftliche Zeitschrift der Karl-Marx-Universität Leipzig. Gesellschafts- und sprachwissenschaftliche Reihe, 4, 1/2, 1954-1955.
  • Peter Jezler (Hrsg.): Himmel, Hölle, Fegefeuer – Das Jenseits im Mittelalter, Zürich 1994.
  • E. Joosten: The Kröller-Müller Museum, New York 1965.
  • H. Jung: Traubenmadonnen und Weinheilige, Duisburg 1964.
  • Wilhelm Junius: Die erzgebirgische Künstlerfamilie Krodel, in: Monatshefte für Kunstwissenschaft 1921.
  • Wilhelm Junius: Aus der Gefangenschaft des Kurfürsten Johann Friedrich, in: Zs. des Vereins f. thüring. Geschichte und Altertumskunde 34, NF 26, Heft 2, 1926.
  • Ronny Kabus: Schätze der Lutherhalle zwischen Vernichtung und Bewahrung, in: Schriftenreihe der Staatlichen Lutherhalle Wittenberg, Heft 2/1986.
  • Ronny Kabus: Lukas Cranachs Heimkehr nach Wittenberg – Rückführung zweier Gemälde in die Lutherhalle, in: Schriftenreihe der Staatlichen Lutherhalle Wittenberg, Heft 5/1989.
  • L. Kaemmerer: Die Bildnisse auf Cranachs Katharinenaltar in Dresden, in: Zeitschrift für bildende Kunst 65, 1931-32.
  • K. Kallensee: Zum Lobe Gottes. Die Botschaft der Freude im reformatorischen Bild, Berlin 1967.
  • Franz Georg Kaltwasser: Die Handschriften der Bibliothek des Gymnasiums Casimirianum und der Scheres-Zieritz-Bibliothek. Coburg 1960.
  • Thomas Schauerte (Hrsg.): Der Kardinal Albrecht von Brandenburg – Renaissancefürst und Mäzen, Katalog zur Ausstellung in Halle, Regensburg 2006, Bd. 1.
  • Jan Lauts: Katalog Alte Meister, Karlsruhe 1966.
  • Dieter Gleisberg: Kunstschätze aus Sachsen, Meisterwerke aus Leipziger Museen vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Städtische Galerie im Prinz-Max-Palais Karlsruhe, 6. April bis 30. Juni 1991, Karlsruhe 1991.
  • Kat. Christus und Maria, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, 1992.
  • Hans-Martin Kaulbach: Deutsche Zeichnungen vom Mittelalter zum Barock, Ostfildern-Ruit 2007.
  • Herbert Wolfgang Keiser: Landesmuseum Oldenburg Gemäldegalerie, München 1966.
  • Friedrich Kempf: Ein „Barmherzigkeits“-Bild Lukas Cranachs des Ältern von 1524, in: Freiburger Münsterblätter 1, Freiburg im Breisgau 1905.
  • Friedrich Kempf und Karl Schuster: Das Freiburger Münster – ein Führer für Einheimische und Fremde, Freiburg im Breisgau 1906.
  • Friedrich Kempf: Das Freiburger Münster, Karlsruhe 1926.
  • Margit Kern: Tugend versus Gnade. Protestantische Bildprogramme in Nürnberg, Pirna, Regensburg und Ulm (Diss. Berlin 1998), Berlin 2002.
  • Christine Ozaraowka Kibish: Lucas Cranachs Christ Blessing the Children, A Problem of Lutheran Iconography, in: The Art Bull. XXXVII, 1955.
  • H. Kier und F. G. Zehnder (Hrsg.): Lust und Verlust II, Corpus-Band zu Kölner Gemäldesammlungen 1800-1860, Köln 1998.
  • Mark Kishlansky: Civilization in the West, Longman Publishers, New York 2003.
  • Meisterwerke aus der Sammlung Heinz Kisters, Kat. Kreuzlingen 1971.
  • Richard Klapheck: Die Kunstsammlungen der Staatlichen Kunstakademie zu Düsseldorf, Düsseldorf 1928.
  • A Loan Exhibition of Fifteen Portrait Drawings from the Museum of Rheims, organized by the Knoedler Galleries, New York 1951.
  • H. Koegler: Hans Holbeins d. J. Holzschnitt-Bildnisse von Erasmus und Luther, in: Jahresberichte der öffentlichen Kunstsammlung Basel 17, 1920.
  • Dieter Koepplin: Lucas Cranachs Heirat und das Geburtsjahr des Sohnes Hans, in: Zeitschrift des Deutschen Vereins für Kunstwissenschaft 20, 1966.
  • Dieter Koepplin: Zu Cranach als Zeichner – Addenda zu Rosenbergs Katalog, in: Kunstchronik, XXV, 1972.
  • Dieter Koepplin: Cranachs Ehebildnis des Johannes Cuspinian von 1502: seine christlich-humanistische Bedeutung (Diss.), Basel 1973.
  • Dieter Koepplin: Zwei Fürstenbildnisse Cranachs von 1509, in: Pantheon, XXXII, 1974.
  • Dieter Koepplin: Akten des Kolloquiums zur Basler Cranach-Ausstellung 1974, Basel 1977.
  • Dieter Koepplin: Neue Werke von Lukas Cranach und ein altes Bild einer polnischen Schlacht - von Hans Krell?, Basel 2003.
  • Dieter Koepplin: Cranachs Bilder der Caritas im theologischen und humanistischen Geiste Luthers und Melanchthons, in: Bodo Brinkmann (Hrsg.): Cranach der Ältere, Katalog Ausstellung Frankfurt am Main und London, Ostfildern 2007.
  • Dieter Koepplin: Höllenfahrten – Warum belieferten Cranach und seine Schüler die altgläubigen Auftraggeber Kardinal Albrecht und Kurfürst Joachim II. von Brandenburg mit traditionellen Altarbildern?, in: Generaldirektion der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und Evangelische Kirchengemeinde St. Petri–St. Marien (Hrsg.): Cranach und die Kunst der Renaissance unter den Hohenzollern – Kirche, Hof und Stadtkultur. Berlin und München 2009.
  • Joseph Koerner: L'Image dans la Reforme et les pratiques de la croyance moderne, Cahiers du Musée National d'Art Moderne, 1998.
  • Karin Kolb: Die Rezeption Dürers durch Lucas Cranach am Beispiel des erwachten Herkules, in: Dresdener Kunstblätter 4/2002.
  • Karin Kolb: Ein erstaunlich „Nacktes Knäblein“ von Lucas Cranach dem Älteren, in: Dresdener Kunstblätter 6, 2003.
  • F. Koller: Das Inventarbuch der Landesgalerie Salzburg 1942-1944, Salzburg 2000.
  • P. Kostrow: Das wahre Format des Gemäldes L. Cranach d. Ä. „Venus und Amor“, in: Mitteilungen der Staatl. Eremitage, VI, 1954.
  • H.-J. Krause: Die Grabkapelle Herzog Georgs von Sachsen…, in: Das Hochstift Meissen, hrsg. v. F. Lau, Berlin 1973.
  • R. Krauß: Bildnis der Sibylle von Cleve, in: NMK 1/1973.
  • Paintings and sculpture from the Kress collection, acquired by the Samuel H. Kress Foundation, 1945-1951, Washington 1951.
  • Georg Kretschmann: Grökufaz, in: Millionengeschäfte mit der Kunst, Berlin 1991.
  • Susann Kretschmar: Burgen in der Kunst (Kulturgeschichtliche Spaziergänge im Germanischen Nationalmuseum 13), Nürnberg 2010.
  • Renaute Krüger: Die nordostdeutsche Tafelmalerei des späten Mittelalters (Phil. Diss.), Greifswald 1966.
  • Charles L. Kuhn: Paintings by Cranach in Minneapolis, in: Art in America, XXII, 1934.
  • Charles L. Kuhn: A Catalogue of German Paintings of the Middle Ages and Renaissance in American Collections, Cambridge 1936.
  • Irene Kühnel-Kunze: Hans Brosamer und der Meister HB mit dem Greifenkopf – Ein weiterer Beitrag zur Brosamer-Forschung, in: Zs. f. Kw. 14, 1960.
  • Dieter Kuhrmann: (Rez.) Anzelewsky, Dürer 1971. In: Kunstchronik 26, 1973.
  • F. Kunoth-Leifels: Über die Darstellung der „Bathseba im Bade“. Studien zur Geschichte des Bildthemas vom 4. bis zum 17. Jahrhundert, Essen 1962.
  • Irene Kunze: Der Meister HB mit dem Greifenkopf – Ein Beitrag zur Brosamer-Forschung, in: Zs. d. Dt. Ver. f. Kunstwiss. 8, H. 3/4, 1941.
  • Leonhard Küppers (Hrsg.): Die Gottesmutter. Marienbild in Rheinland und in Westfalen, Bd II, Recklinghausen, 1974.
  • H. Landolt: 100 Meisterzeichnungen des 15. und 16. Jahrhunderts aus dem Basler Kupferstichkabinett, Basel 1972.
  • L. Lang, in: Die Weltbühne 28, 11. Juli 1972.
  • D. Lehfeldt: Schwarzburg-Rudolstadt. Rudolstadt und Stadtilm (Bau- und Kunstdenkmäler Thüringens 19), Jena 1894.
  • P. Lehfeldt und G. Voss: Sachsen-Coburg und Gotha. Gotha (Bau- und Kunstdenkmäler Thüringens 32-33), Jena 1907.
  • Paul Lehfeldt und Georg Voss: Bau- und Kunst-Denkmäler Thüringens, 1. Großherzogthum Sachsen-Weimar-Eisenach, Verwaltungsbezirk Eisenach, Die Wartburg (Heft 41), Jena 1917.
  • Charles Sterling (Hrsg.): The Robert Lehman Collection. Vol. 2, Fifteenth- to Eighteenth-Century European Paintings: France, Central Europe, The Netherlands, Spain, and Great Britain, New York 1998.
  • F. A. Lehner: Fürstlich Hohenzollern'sches Museum zu Sigmaringen: Verzeichniss der Gemälde. Sigmaringen, 1871.
  • Georg Leidinger: Albrecht Dürers und Lucas Cranachs Randzeichnungen zum Gebetbuch Kaiser Maximilians des Ersten in der bayerischen Staatsbibliothek zu München. München 1922.
  • Alte Meister aus Privatbesitz: Ausstellung vom 22. September bis 31. Oktober, Leipzig 1929.
  • Altdeutsche Zeichnungen. Museum der bildenden Künste, Leipzig 1972.
  • Heinrich Leporini: Die Stilentwicklung der Handzeichnung, XIV. bis XVIII. Jahrhundert, Wien–Leipzig 1925.
  • Heinrich Leporini in Pantheon XI, 1933.
  • M. Levey: The German School, National Gallery Catalogues, London 1959.
  • M. Levey und C. White: The German Exhibition at Manchester, in: The Burlington Magazine, Dezember 1961.
  • N. Lieb: Die Fugger und die Kunst der Spätgotik und der frühen Renaissance, München 1952.
  • M. Liebmann: Deutsche Malerei in den Museen der Sowjetunion, Leningrad 1972.
  • Michael J. Liebmann: Gemälde Lucas Cranachs des Älteren in sowjetischen Sammlungen, in: Iskusstwo 2, 1973.
  • Michael J. Liebmann: Ein „ungleiches Paar“ Cranachs, in: Acta Historiae Academiae Scientiarum Hungaricae, XXIV, Budapest 1978.
  • Michael J. Liebmann: Aus Spätmittelalter und Renaissance, Leipzig 1987.
  • John Philip O'Neill (Hrsg.): Liechtenstein: The Princely Collections, Metropolitan Museum of Art, New York 1985.
  • Heinrich Lilienfein: Lucas Cranach und seine Zeit, Bielefeld und Leipzig 1942.
  • Hanns Lilje: Martin Luther – Eine Bildmonographie, Hamburg 1964.
  • Musée des beaux-arts de Lille (Hrsg.): Grands noms, grandes figures du Musée de Lille II: Donation d'Antoine Brasseur, Lille 1981.
  • Von Raffael bis Monet – Meisterwerke europäischer Malerei aus der Limacon-Sammlung, Basel/Münchenstein 2001.
  • Martin Bernhard Lindau: Lucas Cranach, ein Lebensbild aus dem Zeitalter der Reformation, Leipzig 1883.
  • Gustav Lindtke: Lübecker Reformationskunst – Zu den Bildern von Hans Kemmer im St.-Annen-Museum, in: Der Wagen, 1961.
  • The Jack and Belle Linsky Collection in The Metropolitan Museum of Art, New York 1984.
  • Friedrich Lippmann: Lucas Cranach, Sammlung von Nachbildungen seiner vorzüglichsten Holzschnitte und seiner Stiche, Berlin 1895.
  • Kurt Löcher: Ausstellung altdeutscher und altniederländischer Meister aus der Sammlung Heinz Kisters im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg. In: Pantheon 21, 1963.
  • Kurt Löcher: Die Gemälde des 16. Jahrhunderts. Germanisches Nationalmuseum Nürnberg. Stuttgart 1997.
  • Kurt Löcher: Die deutschen Gemälde des 16. Jahrhunderts im Germanischen Nationalmuseum. Nachträge zum Bestandskatalog. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 2000. Nürnberg 2000.
  • Kurt Löcher: Rezension des Bestandskatalogs zur Deutschen Malerei bis 1600 des Nationalmuseums Warschau, in: Kunstchronik, Heft 6, 2001.
  • Kurt Löcher: Faszination Meisterwerk. Dürer, Rembrandt, Riemenschneider. Ausst. Kat. des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg. Nürnberg 2004.
  • Kurt Löcher: Der Maler Hans Krell aus Crailsheim als „Fürstenmaler“ in Leipzig, in: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums, Nürnberg 2007, S. 29–83.
  • From Van Eyck to Tiepolo. An Exhibition of Pictures from the Thyssen-Bornemisza collection, London 1961.
  • Kat. The Age of Dürer and Holbein, German Drawings 1400–1550, London 1988.
  • Max Lossnitzer: Die frühesten Bildnisse Kurfürst Friedrichs des Weisen, in: Mitteilungen aus den sächsischen Kunstsammlungen 4, 1913.
  • Aline B. Louchheim: Children Should Be Seen, in: Art News Annual 46 (1948).
  • Heinz Lüdecke: Lucas Cranach der Ältere - Der Künstler und seine Zeit, Berlin 1953.
  • Heinz Lüdecke: Lucas Cranach der Ältere im Spiegel seiner Zeit. Aus Urkunden, Chroniken, Briefen, Reden und Gedichten, Berlin, 1953.
  • Aus dem Besitz der Stiftung Sammlung Schloss Rohoncz, Lugano 1949.
  • Hans Lutsch: Verzeichnis der Kunstdenkmäler der Provinz Schlesien, Bd. I, Breslau 1886.
  • W. A. Luz: Der Kopf des Kardinals Albrecht von Brandenburg bei Dürer, Cranach und Grünewald, in: Repertorium für Kunstwissenschaft 45, 1925.
  • Meisterwerke aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein, Luzern (Kunstmuseum) 1948.
  • H. Maedebach, Kunstsammlungen der Veste Coburg, Coburg 1969.
  • Roland Berthold (Hrsg): Albrecht von Brandenburg. Zum 500. Geburtstag eines deutschen Renaissancefürsten, Kat. Ausst. Mainz 1990.
  • F. Malaguzzi-Valeri: I disegni della R. Pinacoteca di Brera, Milano 1906.
  • E. Malmberg: Mogard, Stockholm 1915.
  • E. Malmberg: Marieholm, Stockholm o.J. (ca. 1920).
  • German Art 1400–1800 from Collections in Great Britain, Manchester (City Art Gallery) 1961.
  • Alfred Wieczorek und Hans-Jürgen Buderer (Hrsg.): meisterhaft – von Cranach d. Ä. bis Kobell. Katalogbuch, Mannheim und Regensburg 2011.
  • Jonathan Marsden: Victoria & Albert: Art & Love, Royal Collection London 2010.
  • Harald Marx: „… und war die Hochzeit-Kleidung fast seltsam“ – Zu einem Bildnis Herzog Heinrichs des Frommen, in: Dresdener Kunstblätter 33, 1989.
  • Franz Matsche: Bildnislob und Bildniskritik. Rhetorische Topoi in Bildnisepigrammen des frühen 16. Jahrhunderts, in: Tacke, Andreas; Heinz, Stefan (Hrsg.): Menschenbilder. Beiträge zur Altdeutschen Kunst, Petersberg 2011.
  • Christina Meckelnborg und Anne-Beate Riecke: Die „Chronik der Sachsen und Thüringer“ von Georg Spalatin. In: Fata Libellorum. Festschrift für Franzjosef Pensel zum 70. Geburtstag. Göppingen 1999.
  • Joseph Meder: Die Handzeichnung – Ihre Technik und Entwicklung, Wien 1919.
  • Joseph Meder in: Old Master Drawings, VII, 1932.
  • Fritz Meichner: Luther im Bildnis, in: Mecklenburger Monatshefte 9, 1933.
  • K. E. Meier: Fortleben der religiös-dogmatischen Kompositionen Cranachs in der Kunst des Protestantismus, in: Rep. f. Kw. 32, 1909.
  • Lucas-Cranach-Komission der Deutschen Akademie der Künste (Hrsg.): Alte Kunst in Sachsen 1350-1550, Ausstellung in der Albrechtsburg zu Meissen, 14. Oktober bis 14. Dezember 1955, Meissen 1955.
  • Ausstellungskatalog Dürer Holbein Grünewald. Meisterzeichnungen der deutschen Renaissance aus Berlin und Basel, Basel, Berlin 1997.
  • 100 Meisterzeichnungen aus New York, The Morgan Library & Museum zu Gast in München, München 2008.
  • Ausstellungskatalog 100 Meisterzeichnungen aus der Graphischen Sammlung der Universität Erlangen-Nürnberg, Nürnberg 2008.
  • Christian Müller (Hrsg.): Ausstellungskatalog Von Dürer bis Gober. 101 Meisterzeichnungen aus dem Kupferstichkabinett des Kunstmuseums Basel, München 2009.
  • Kerstin Merkel: Salome – Ikonographie im Wandel, Frankfurt am Main 1990.
  • Guido Messling: Michael Hofbauer, Cranach: Die Zeichnungen, in: Master Drawings 51, 2013.
  • The Metropolitan Museum of Art, Notable Acquisitions, 1980–81, New York 1981.
  • Christof Metzger: Eine Glaubensfrage. Auf der Suche nach der Wahrheit im Bildnis der Dürerzeit, in: Sabine Haag, Christina Lange, Christof Metzger, Karl Schütz (Hrsg.): Dürer - Cranach - Holbein. Die Entdeckung des Menschen: Das deutsche Porträt um 1500, Kat. Ausst. Wien und München, München 2011.
  • H. Meyer: Gemälde von Lukas Kranach dem ältern und jüngern in Weimar, in: Die Vorzeit, Bd. I, Erfurt 1817.
  • André Meyer: Die Kunstdenkmäler des Kanton Schwyz, Neue Ausgabe Band I, der Bezirk Schwyz, I. Der Flecken Schwyz und das übrige Gemeindegebiet, hrsg. von der Gesellschaft für schweizerische Kunstgeschichte, Bern, Birkhäuser Verlag Basel 1978.
  • Franz Meyer: Die Schenkung Martha und Robert von Hirsch an das Kunstmuseum, in: Basler Stadtbuch 1977, Basel 1978.
  • Rainer Michaelis: Deutsche Gemälde 14.–18. Jahrhundert. Staatliche Museen zu Berlin. Gemäldegalerie, Berlin 1989.
  • Rainer Michaelis: Studien zum Berliner Weltgerichtsaltar des Lucas Cranach, in: Aachener Kunstblätter 88, Köln 1991.
  • H. Michaelson: Cranach des Älteren Beziehungen zur Plastik, in: Jahrbuch der Königlich Preussischen Kunstsammlungen 21, 1900.
  • Hedwig Michaelson: Lukas Cranach der ältere; Unterschung über die stilistische Entwickelung seiner Kunst, Leipzig 1902.
  • J. Michalkowa in: Bull. du Musée National de Varsovie, XIII, 1972.
  • Hans Mielke: Albrecht Altdorfer – Zeichnungen, Deckfarbenmalerei, Druckgraphik, Berlin 1988.
  • R. Mielsch, in: Blätter für Geschichte und Heimatkunde im Gebiete der Mittelelbe 8 (Beilage zur Torgauer Zeitung), 1924.
  • W. Mila: Berlin oder die Geschichte des Ursprungs, der allmählichen Entwicklung und des jetzigen Zustands […], Berlin und Stettin 1829.
  • Janusz Miliszkiewicz und Mieczys∏aw Morka: Kolekcja Porczyƒskich – genialne oszustwo? Polska Oficyna Wydawnicza, Warschau 1993.
  • H. Möhle: Lucas Cranach d. Ä.; Ruhe auf der Flucht nach Ägypten (Werkmonographien zur Bildenden Kunst, Reclam 111), Stuttgart 1966.
  • J. H. Möller: Kyburg, die Stammburg mütterlicher Seite Rudolfs v. Habsburg, Winterthur 1866.
  • A. Mongan und P. J. Sachs: Drawings in the Fogg Museum of Art, Cambridge (Mass.) 1946.
  • Marie-Hélène Montout: Cranach l'Ancien et le Jeune, Reims 1994.
  • Anna Moraht-Fromm: Das Erbe der Markgrafen, Ostfildern 2013.
  • Staatliches Puschkin-Museum der bildenden Künste: Gemälde und Zeichnungen in Deutschland und Östzerreich XV–XIX. Jh., Ausstellungskatalog, Moskau 1963.
  • U. Müller: Die Schloß- und Stadtkirche St. Crucis (Kreuzkirche) in Hannover, München/Berlin 1985.
  • Matthias Müller: Das Schloss als Bild des Fürsten. Herrschaftliche Metaphorik in der Residenzarchitektur des Alten Reichs, Göttingen 2004.
  • Jürgen Müller: Moritz von Sachsen als "Hercules germanicus". Zur Deutung der Herkulestafeln Lukas Cranach d. J., in: Henning, Andreas (Hrsg.): "Man könnt vom Paradies nicht angenehmer träumen" : Festschrift für Prof. Dr. Harald Marx, Berlin 2009.
  • Matthias Müller: Menschen so zu malen, dass sie erkannt werden und zu leben scheinen: Naturnachahmung als Problem in Lucas Cranachs höfischer Porträtmalerei, in: Katalog Coburg 2010.
  • Offizieller Katalog der Ausstellung von Meisterwerken der Renaissance aus Privatbesitz, München 1901.
  • Sammlung Schloss Rohoncz. Plastik und Kunstgewerbe, Gemälde-Ausstellung, München (Neue Pinakothek) 1930.
  • Bayerische Frömmigkeit. 1400 Jahre christliches Bayern. Ausst. Kat. Münchner Stadtmuseum, München 1960.
  • Harry Murutes: Personifications of Laughter and Drunken Sleep in Titian's Andrians, in: Burlington Magazine 115, 1973.
  • Theodor Musper: Landshuter Holzschnitte, in: Münchner Jahrbuch der bildenden Kunst XI, 1934/35.
  • H. Nasse: Gemälde aus der Sammlung des Univ. Professors Dr. Freih. W. von Bissing zu München, in: Münchner Jahrbuch der bildenden Kunst 5 (1910).
  • A. Nemiloff: Die Gemälde von Lucas Cranach d. Ä. in der Staatl. Eremitage, in: Bildende Kunst, 1959.
  • A. Nemiloff: Die Ikonografie des Altarflügels von Lucas Cranach d. Ä., in: Mitteilungen der Staatl. Eremitage, XVI, 1959.
  • Friedrich Niedermayer: Mathias Grünewald, in: Repertorium für Kunstwissenschaft 7, 1884.
  • Albert Nietzki: Chronik der evangelischen Kirchengemeinde in Mühlhausen, Kreis Pr. Eylau, Königsberg 1910.
  • Carl Nordenfalk: Der Kalender vom Jahre 354, in: Göteborgs kungl. Vetenskaps – och Vitterhets – Samhälles Handlingar. Femte Följden. S'er. A, Bd. 5, Nr. 3, 1936.
  • Werner Noth: Die Wartburg und ihre Sammlungen, Leipzig 1972.
  • Werner Noth und Klaus G. Beyer: Die Wartburg – Denkmal und Museum, Leipzig 1985.
  • V. Novotny: Treasures of the Prague National Gallery, London 1960.
  • E. Lutze und E. Wiegand: Die Gemälde des 13. bis 16. Jahrhunderts (Kataloge des Germ. Nationalmuseums zu Nürnberg), Leipzig 1937.
  • Aus der Frühzeit der evangelischen Kirche. Ausstellung des Germanischen Nationalmuseums zum Deutschen Evangelischen Kirchentag. Bearbeitet von Herwarth Röttgen. Nürnberg 1959.
  • Germanisches Nationalmuseum Nürnberg (Hrsg.): Die Sammlung Heinz Kisters. Altdeutsche und altniederländische Gemälde, Ausstellung im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg vom 25. Juni bis 15. September 1963, Nürnberg 1963.
  • Germanisches Nationalmuseum Nürnberg – Führer durch die Sammlungen, München, 4. Auflage 1994.
  • Faszination Meisterwerk. Dürer, Rembrandt, Riemenschneider. Ausst. Kat. des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg. Nürnberg 2004.
  • Lisa Oehler: Das Dürermonogramm auf Werken der Dürerzeit. In: Städel-Jahrbuch, N.F. 3, 1971.
  • Johann Carl Conrad Oelrichs: Entwurf einer Geschichte der Königlichen Bibliothek zu Berlin, Berlin 1752.
  • K. Oettinger: Altdeutsche Malerei der Ostmark, Wien 1942.
  • K. Oettinger: Datum und Signatur bei W. Huber und A. Altdorfer, Erlangen 1957.
  • K. Oettinger: Altdorfer-Studien, Nürnberg 1959.
  • M. Olsson: Finspangs slott, essay in Svenska Kulturbilder, N.F., Vol. 3/4, 1935.
  • Egon Ritter von Oppolzer: Katalog einer Kunstsammlung, München 1906.
  • Hans Ost: Ambrosius Silberbart. Ein Mitarbeiter in der Werkstatt Lucas Cranachs d. Ä., in: Wallraf-Richartz-Jahrbuch 54, 1993.
  • A. Overmann: Die älteren Kunstdenkmäler der Plastik, der Malerei und des Kunstgewerbes der Stadt Erfurt, Erfurt 1911.
  • Erwin Panofsky: Hercules am Scheidewege und andere antike Bildstoffe in der neueren Kunst, Leipzig 1930.
  • Erwin Panofsky: Studies in Iconology, New York 1939 (2. Auflage 1962).
  • Erwin Panofsky: Renaissance and Renaissances in Western Art, Stockholm 1960.
  • Erwin Panofsky und Fritz Saxl: Dürers Melancolia. Eine quellen- und typengeschichtliche Untersuchung, Leipzig 1923.
  • Karl Theodore Parker: Drawings of the Early German Schools, London 1926.
  • Gustav Parthey: Deutscher Bildersaal, Bd. I, Berlin 1863.
  • G. Pauli: Gemälde Alter Meister im bremischen Privatbesitz: Erinnerung an die Ausstellung in der Kusthalle zu Bremen, Bremen 1905.
  • G. Pauli: Die Heilige Nacht von Lucas Cranach dem Älteren im Besitz der Familie Magnussen, in: Jahrbuch der bremischen Sammlungen 2, 1909.
  • Gustav Pauli: Ein Bildnis von Lucas Cranach dem Älteren. In: Monatshefte für Kunstwissenschaft 3, 1910.
  • G. Pauli, in: Die Graphischen Künste XXXIV, 1911.
  • Gustav Pauli: Eine Naturstudie Albrecht Dürers. In: Zeitschrift für bildende Kunst, N.F. 23, 1912.
  • Jochen Pause: Ein Gemälde Lucas Cranach d.Ä. in Hamburg und die Bugenhagen-Ikonographie, in: Nordelbingen 52, 1983.
  • G. Thiem: Die Pelikan-Kunstsammlung, Kunstverein Hannover 1963.
  • R. Perger: Neue Hypothesen zur Frühzeit des Malers Lukas Cranach des Älteren, in: Wiener Geschichtsblätter NF XXI, 1966.
  • Jaroslav Pe‰ina: Tafelmalerei der Spätgotik und Renaissance in Böhmen 1450–1550, Prag 1958.
  • Jaroslav Pe‰ina: Alt-Deutsche Meister von Hans von Tübingen bis Dürer und Cranach, Hanau 1962.
  • Heinz Peters: Meisterwerke der Düsseldorfer Galerie, Honnef a. Rh. 1955.
  • Silvia Pfister: Altes Buch und Internet. Die Netzversion der Spalatin-Chronik. In: Bibliotheksforum Bayern 1 (2007).
  • W. R. Valentiner: Catalogue of a collection of paintings and some art objects. Vol. III: German, french, spanisch and english paintings and art objects, Philadelphia 1914.
  • Jorge Pintor: Lucas Cranach, Buenos Aires 1944.
  • Volker Plagemann: Tod in Bologna. Hans Cranachs Reise 1537. Zur Frühgeschichte der Künstlerreisen nach Italien, in: Niederdeutsche Beiträge zur Kunstgeschichte, Band 41, München und Berlin 2002.
  • Georg Poensgen: Ottheinrich. Gedenkschrift zur vierhundertjährigen Wiederkehr seiner Kurfürstenzeit in der Pfalz (1556-1559). Heidelberg 1956.
  • R. Poland: A Baker's dozen important paintings in San Diego's gallery, in: American Magazine of Art 21, 1930.
  • Das geistige Pommern. Große Deutsche aus Pommern. Sonderausstellung im Landeshaus Stettin anläßlich der Gaukulturtage Pommern 1939. Stettin 1939.
  • John Pope-Hennessy: Roger Fry and The Metropolitan Museum of Art, in: Oxford, China, and Italy: Writings in Honour of Sir Harold Acton on his Eightieth Birthday. London 1984.
  • A. E. Popham und K. M. Fenwick: European drawings (and two Asian drawings) in the collection of the National Gallery of Canada, Ottawa 1965.
  • Hans Posse: Dresdner Cranach Erwerbungen, in: Pantheon 11, 1930.
  • Hans Posse: Zwei Bildnisse Sächsischer Kurfürsten von Lucas Cranach dem Älteren, in: Pantheon 9, 1932.
  • Hans Posse: Lucas Cranach d. Ä., Wien 1942.
  • Frank Prietz: Geschichte und Reformation. Die deutsche Chronica des Johannes Carion als Erziehungsbuch und Fürstenspiegel, in: Universitas. Die mittelalterliche und frühneuzeitliche Universität im Schnittpunkt wissenschaftlicher Disziplinen. FS für Georg Wieland zum 70. Geburtstag, hrsg. von Oliver Auge, Tübingen/Basel 2007.
  • Hedy Backlin-Landmann: Symbols in Transformation. Iconographic Themes at the Time of the Reformation. An Exhibition of Prints in Memory of Erwin Panofsky, Princeton (Art Museum) 1969.
  • Alexander Puff: Die Finanzen Albrechts des Beherzten, Leipzig 1911.
  • Johann Gottlieb Puhlmann: Raisonierende Beschreibung der Gemählde, welche sich in der Bildergallerie, den daranstoßenden Zimmern, und dem weißen Saale im Königl. Schlosse zu Berlin befinden, Berlin 1790.
  • J. G. von Quandt: Über altdeutsche Kunst, in Beziehung auf die in Leipzig aufgefundenen altdeutschen Gemälde nebst einer Beschreibung derselben, in: Zeitung für die elegante Welt, Nr. 22, 23. Juni 1815.
  • H. Quinger: Lucas Cranach zum 500. Geburtstag. Bildbetrachtung seines Gemäldes „Das silberne Zeitalter“, in: Wiss. Zs. d. Pädag. Hochsch. „K. F. Wander“ Dresden 1/1972.
  • G. Rathgeber: Beschreibung der Herzoglichen Gemälde-Gallerie zu Gotha, Gotha 1835.
  • Marc Restellini: Meisterwerke von Fra Angelico bis Bonnard. Fünf Jahrhunderte Malerei. Die Sammlung des Dr. Rau. Köln 2000.
  • Louis Réau: Lucas Cranach, in: La Revue de l‘art ancien et moderne, XXV, 1909.
  • Louis Réau: La Peinture au Musée du Louvre, Ecole Allemande, Paris 1924.
  • P. Redlich: Cardinal Albrecht von Brandenburg und das neue Stift zu Halle, Mainz 1900.
  • E. Redslob: Neuerwerbungen für die Galerie und die keramische Sammung des Museums zu Erfurt, in: Cicerone 5, 1913.
  • Reformation in Nürnberg – Umbruch und Bewahrung, Kat. Ausst. im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg 1979.
  • Staatliche Museen zu Berlin (Hrsg.): Kunst der Reformationszeit. Katalog zur Ausstellung im Alten Musem, Berlin 1983.
  • Martin Angerer (Bearb.): 1542 - 1992, 450 Jahre Evangelische Kirche in Regensburg: eine Ausstellung der Museen der Stadt Regensburg in Zusammenarbeit mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Regensburg; Museum der Stadt Regensburg, 15. Oktober 1992 bis 19. Januar 1993. Regensburg 1992.
  • Salomon Reinach: Tableaux inedits ou peu connuts, tires de collections francaises, Paris 1906.
  • Karlheinz Reissinger: Studien zu Albrecht Dürers Randzeichnungen im Gebetbuch Kaiser Maximilians I. (Diss.), Würzburg 1938.
  • The Metropolitan Museum of Art. Vol. 5, The Renaissance in the North, New York 1987.
  • K. Renger: Lockere Gesellschaft, Berlin 1970.
  • A. Rhode: Kunstsammlungen der Stadt Königsberg, 1928.
  • Daniel Cotton Rich: Catalog of the Charles H. and Mary F. S. Worcester Collection of Paintings, Sculpture and Drawings, Chicago 1938.
  • E. P. Richardson: A new Cranach, in: Bulletin of the Detroit Institute of Arts 15, Nr. 6, 1936.
  • Franz Rieffel: Kleine kunstwissenschaftliche Kontroversfragen, in Repertorium für Kunstwissenschaft 18, 1895.
  • Franz Rieffel: Grünewald-Studien. In: Zeitschrift für christliche Kunst 10, 1897.
  • Franz Rieffel: Der neue Cranach in der Sammlung des Städelschen Kunstinstitutes, in: Zeitschrift für bildende Kunst 17, 1906.
  • K. Riemann: Maltechnische Untersuchungen an Gemälden von Lucas Cranach d. Ä., in: BK 3/1980.
  • Wolf-Dieter Röber: Die Werke Lucas Cranachs d. Ä., Lucas Cranachs d. J. und ihrer Werkstatt im Erzgebirge. In: Sächsische Heimatblätter 6/1983.
  • Thorsten Rodiek: Hans Kemmer – Christus und die Ehebrecherin. Eine Neuerwerbung des St.-Annen-Museums. In Lübeckische Blätter 177 (2012).
  • M. Rogers in: Bulletin of the City Art Museum of St. Louis, XVII, 1932.
  • D. Rogers: Brighton Art Gallery and Museum: Paintings Executed before 1837 in the Permanent Collection, Brighton 1964.
  • L. J. Roggeveen: De National Gallery of Art te Washington, in: Phoenix 4 (1949).
  • Maria Romanowska-Zadrozna u. Tadeusz Zadrozny: Wartime Losses – Foreign Paintings – Oil paintings, pastels, watercolours, lost between 1939 and 1945 within the post-1945 borders of poland excluding the western and northern territories, Vol. 1, Poznan 2000.
  • Carl Romminger: Eine bisher unbekannte „Anbetung der Könige“ von Lucas Cranach d. Ä., in: Kunstchronik, NF XXVI, Nr. 19, 5. Februar 1915.
  • Jakob Rosenberg in: Pantheon IV, August 1929.
  • Jakob Rosenberg: Ein unbekanntes Selbstbildnis des Lucas Cranach, in: Wallraf-Richartz-Jahrbuch 1, 1930.
  • Jakob Rosenberg: Dürer hat Cranach gezeichnet, in: Jahrbuch der Preussischen Kunstsammlungen 53, 1932.
  • Jakob Rosenberg in Berliner Jahrbuch 55, 1934.
  • Jakob Rosenberg in: The Burlington Magazine, MCIV, 1952.
  • Jakob Rosenberg in: The Art Quarterly XVII, 1954.
  • Jakob Rosenberg: The Problem of Authenticity in Cranach's Late Period, in: The Art Quarterly XVIII, 1955.
  • Jakob Rosenberg: Die Zeichnungen Lucas Cranachs d.Ä., in: Denkmäler Deutscher Kunst, herausgegeben vom Deutschen Verein für Kunstwissenschaft, Berlin 1960.
  • Alice Rössler: Kostbarkeiten aus einer markgräflichen Kunstkammer, Die graphische Sammlung der Universität Erlangen. München 1983.
  • W. Rossmann: Über die unter dem Namen Albrechts des Beherzten vorhandenen Bildnisse. Eine Cranachstudie, in: Repertorium für Kunstwissenschaft I, 1876.
  • Collectie Thyssen-Bornemisza (Schloss Rohoncz). 110 Meesterwerken. Europese schilderkunst van de XIVe–XVIIIe eeuw, Rotterdam 1959.
  • Heinrich Röttinger: Hans Wechtlin. In: Jahrbuch der Kunstsammlungen des allerhöchsten Kaiserhauses 27, 1907/09.
  • Heinrich Röttinger: Dürers Doppelgänger (Studien zur deutschen Kunstgeschichte 235). Straßburg 1926.
  • John Rowlands: German Drawings from a private collection, Kat. Ausst. London und Nürnberg, 1984.
  • John Rowlands: Drawings by German Artists and Artists from German-speaking regions of Europe in the Department of Prints and Drawings at the British Museum: the Fifteenth Century, and the Sixteenth Century by Artists born before 1530, London 1993.
  • Arnold Rüdlinger: Basler Privatbesitz – Kunsthalle Basel, in: Die Schweiz, Nr. 8, August 1957.
  • Gertrud Rudloff-Hille: Lucas Cranach der Ältere; Katharinenaltar, Dresden 1953.
  • Gertrud Rudloff-Hille: Die Dresdener Galerie Alte Meister, Berlin 1957.
  • Eberhard Ruhmer: Cranach, London 1963.
  • Johan Daniel Friedrich Rumpf: Neuester Wegweiser durch die Königl. Preußischen Staaten: Ein Handbuch für Fremde und Einheimische. Beschreibung der aeussern und innern Merkwürdigkeiten der Königlichen Schlösser in Berlin, Charlottenburg, Schönhausen in und bey Potsdam, 1. Auflage Berlin 1794, 2. Auflage Berlin 1803, 3. Auflage Berlin 1823.
  • J. Nilsen Laurvik: Catalogue of the loan exhibition of paintings by old masters, in the Palace of Fine Arts, San Francisco 1920.
  • Golden Gate International Exposition, Kat. Ausst. San Francisco 1940.
  • Annemarie Henle: Master Drawings: An Exhibition of Drawings from American Museums and Collections, Kat. Ausst. San Francisco 1940.
  • Hjalmar Sander: Zur Identifizierung zweier Bildnisse von Lucas Cranach d. Ä., in: Zs. f. Kw 4 (1950).
  • Ingo Sandner: Tafelmalerei der Spätgotik in Sachsen, Verlag der Kunst Dresden/Basel 1993.
  • Ingo Sandner (Hrsg.): Unsichtbare Meisterzeichnungen auf dem Malgrund; Cranach und seine Zeitgenossen, Regensburg 1998.
  • Ingo Sandner (Hrsg.): Die Unterzeichnung auf dem Malgrund – Graphische Mittel und Übertragungsverfahren im 15. – 17. Jahrhundert (Kölner Beiträge zur Restaurierung und Konservierung von Kunst- und Kulturgut 11), München 2004.
  • J. Sauer: Mystik und Kunst unter besonderer Berücksichtigung des Oberrheins, in: Kunstwiss. Jb. d. Görresgesellschaft I, 1928.
  • Werner Schade in: Pantheon XIX, 1961.
  • Werner Schade: Zum Werk der Cranach I. Tierzeichnungen für die Werkstatt, in: Jb. 1961/62 Staatl. Kunstsammlungen Dresden.
  • Werner Schade: Maler am Hofe Moritz' von Sachsen, in: Zs. d. dt. Ver. f. Kunstwiss., XXII, 1968.
  • Werner Schade: Lucas Cranach der Ältere. Zeichnungen, Leipzig 1972.
  • Werner Schade: Das unbekannte Selbstbildnis Cranachs, in: Dezennium 2, Dresden 1972.
  • Werner Schade: Beobachtungen zur Arbeitsweise in Cranachs Werkstatt, in: Kunsterziehung 7/8, 1972.
  • Werner Schade: Lucas Cranach d. Ä. Seine Werke in Sammlungen der Deutschen Demokratischen Republik, in: NMK 1/1973.
  • Werner Schade: Die Malerfamilie Cranach, Dresden 1974.
  • Werner Schade: Anhaltische Gemäldegalerie, Dessau 1993.
  • Werner Schade: Cranachs Bildnisse der Frau Katharina, in: Martin Treu (Hrsg.): Katharina von Bora – Die Lutherin, Aufsätze anläßlich ihres 500. Geburtstages, Wittenberg 1999.
  • Werner Schade: Lucas Cranach, Glaube, Mythologie und Moderne, Katalog Ausstellung Hamburg, Ostfildern 2003.
  • Werner Schade: Cranachs Berührung durch die Niederlande – Antimonien einer Reisebetrachtung, in: Bodo Brinkmann (Hrsg.): Cranach der Ältere, Katalog Ausstellung Frankfurt am Main und London, Ostfildern 2007.
  • Werner Schade: Bollandt als Nachbildner Cranachs, in: Cranach und die Kunst der Renaissance unter den Hohenzollern, Kat. Berlin 2009.
  • Werner Schade: Die Epitaphbilder Lucas Cranachs d. J., in: Ze studów nad sztuka XVI wieku nad Slasku i w krajach sasiednich, Wroclaw 1968.
  • Johann Gottfried Schadow: Wittenbergs Denkmäler der Bildnerei, Baukunst und Malerei, mit historischen und artistischen Erläuterungen, Wittenberg 1825.
  • Wilhelm Schäfer: Führer in der königlichen Gemälde-Gallerie zu Dresden […], Dresden 1864.
  • K. Schäfer: Der Lübecker Maler Hans Kemmer – Ein Beitrag zur Geschichte der Cranach-Schule, in: Monatshefte für Kunstwissenschaft X, 1917.
  • Altdeutsche Bilder der Sammlung Georg Schäfer, Schweinfurt 1985.
  • Paul Lang, Arno Rapp u. Peter Jezler: Die Peyersche Tobias Stimmer-Stiftung im Museum zu Allerheiligen Schaffhausen, Schaffhausen 1985.
  • Museum zu Allerheiligen Schaffhausen, Kunstabteilung: Katalog der Gemälde und Skulpturen, Schaffhausen 1989.
  • Meisterwerke und Kleinode. Sammlung der Peyerschen Tobias Stimmer-Stiftung Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen, hrsg. vom Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft, Zürich 2010.
  • E. Schaffran: Neuerwerbungen der Gemäldegalerie im Kunsthistorischen Museum zu Wien, in: Die Kunst und das schöne Heim, LV, 1957.
  • Alfred Scharf: Eine Darstellung des Sündenfalls von Lucas Cranach dem Jüngeren, in: Cicerone XXI, 1929.
  • Martin Schawe: Die Kreuzigung Christi von Lucas Cranach d. Ä. aus dem Jahre 1503, in: Jahresbericht der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen 1995.
  • Martin Schawe: Das Tafelgemälde „Kreuzigung Christi“ Lucas Cranachs des Älteren von 1503, in: Unsichtbare Meisterzeichnungen auf dem Malgrund, Regensburg 1998.
  • Martin Schawe: Alte Pinakothek. Altdeutsche und altniederländische Malerei, München 2006.
  • L. Scheibler: Über altdeutsche Gemälde in der Kaiserlichen Galerie zu Wien, in: Repertorium für Kunstwissenschaft 10, 1887.
  • Walther Scheidig: Lucas Cranach der Ältere: Bildnisse eines Ehepaares von 1526, in: ZfKW I, 1947.
  • Carl Schellenberg: Eine Hamburger Stadtansicht aus dem 16. Jh., in: Otto Laufer (Hrsg.): Ehrengabe des Museums für Hamburgische Geschichte zur Feier seines 100jährigen Bestehens, Hamburg 1939.
  • Eberhard Freiherr Schenk zu Schweinsberg: Ein unbeachtetes Selbstbildnis L. Cranachs, in: Belvedere 9-10, 1926.
  • Eberhard Freiherr Schenk zu Schweinsberg, in: Kunst in Hessen und am Mittelrhein, Heft 6, 1966.
  • Eberhard Freiherr Schenk zu Schweinsberg: Die früheste Fassung des Gemäldes der Ehebrecherin vor Christus von Lukas Cranach d.Ä., in: Kunst in Hessen und am Mittelrhein, Heft 6, 1967.
  • Paul Scheurlen: Luther unser Hausfreund, Stuttgart 1947.
  • Edmund Schilling: Altdeutsche Handzeichnungen: Aus der Sammlung Johann Friedrich Lahmann zu Dresden, München 1925.
  • Edmund Schilling: Altdeutsche Meisterzeichnungen, Frankfurt a. M. 1934.
  • Edmund Schilling in Kunstmuseets Arsskrift XXXVIII, 1951.
  • Friedrich Schlie: Beschreibendes Verzeichniss der Werke älterer Meister in der Grossherzoglichen Gemälde-Gallerie zu Schwerin, Schwerin 1882.
  • Wilhelm Schmidt: Wolf Huber und M. Grünewald, in: Zeitschrift für bildende Kunst 3, 1892.
  • Wilhelm Schmidt: Notizen zu deutschen Malern, in: Repertorium für Kunstwissenschaft 19, 1896.
  • W. Schmidt: Altärchen von Lucas Cranach dem Älteren, in: Kunstchronik XV, 1904.
  • J. A. Schmidt in Pantheon V, 1931.
  • H. W. Schmidt: Die deutschen Handzeichnungen bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts (Kunsthefte des Herzog Anton Ulrich-Museums, Heft 9), Braunschweig 1955.
  • H. J. Schneider: Die Herzogliche Gemälde-Gallerie zu Gotha, 2. Auflage, Gotha 1868.
  • H. J. Schneider: Katalog der Herzoglichen Gemäldegalerie, Gotha 1880.
  • E. Schneider: Ein Cranachaltar aus dem Aschaffenburger Stift, in: Aschaffenburger Jahrbuch 4, Nr. 2, 1957.
  • Norbert Schneider: Porträtmalerei. Hauptwerke europäischer Bildniskunst 1420–1670, Köln 1992.
  • Christian Schoen: Albrecht Dürer: Adam und Eva. Die Gemälde, ihre Geschichte und Rezeption bei Lucas Cranach d. Ä. und Hans Baldung Grien, Berlin 2001.
  • A. Schöll: Weimars Merkwürdigkeiten einst und jetzt, Weimar 1847.
  • P. Schreckenbach und F. Neubert: Martin Luther. Ein Bild seines Lebens, 3. Auflage, Leipzig 1921.
  • Albert Schröder: Der Altar von Friedersdorf und sein Meister, in: Mitteilungen des Vereins für Heimatkunde der Kreise Bitterfeld und Delitzsch, Nr. 3, 1932.
  • Ernst Schubert: Naumburg, Dom und Altstadt, Naumburg 1983.
  • Luzi Schucan: Das Gedicht des Georg Sibutus... in: Akten des Kolloquiums zur Basler Cranach-Ausstellung 1974, Basel 1977.
  • Christian Schuchardt: Lucas Cranachs Leben und Werke. Nach urkundlichen Quellen bearbeitet. Teil I und II Leipzig 1851, Teil III (Nachtrag) Leipzig 1871.
  • Günter Schuchardt [Red.]: Gesetz und Gnade: Cranach, Luther und die Bilder, Eisenach 1994.
  • Ingrid Schulze: Lucas Cranach d. J. und die Protestantische Bildkunst in Sachsen und Thüringen. Frömmigkeit, Theologie, Fürstenreformation, Bucha bei Jena 2004.
  • K. Paris (Hrsg.): The Frederick W. Schumacher Collection, Columbus 1976.
  • Allmuth Schuttwolf: Zur Entwicklung der Gemäldesammlung und des Skulpturenbestandes und beider Ordnung in der Friedensteinischen Kunstkammer des 17. und frühen 18. Jahrhunderts, in: Gothaisches Museumsjahrbuch 2007.
  • Allmuth Schuttwolf: Verlustdokumentation der Gothaer Kunstsammlungen, Band II: Die Gemäldesammlung, Gotha 2011.
  • Sabine Schwarz-Herrmanns: Die Rundbildnisse Lucas Cranachs des Älteren. Mediale Innovation im Spannungsfeld unternehmerischer Strategie, in: Gerhard Ermischer und Andreas Tacke (Hrsg.): Cranach im Exil, Zuflucht – Schatzkammer – Residenz (Ausstellungskatalog der Museen der Stadt Aschaffenburg, 23. 02–05. 06. 2007), Regensburg 2007.
  • Kristina Hegner: Kunst der Renaissance, Staatliches Museum Schwerin, Schwerin 1990.
  • Kornelia von Berswordt-Wallrabe (Hrsg.): Kunst und Reformation, Schwerin 1999.
  • Gero Seelig in: Das Berliner Kupferstichkabinett. Ein Handbuch zur Sammlung, hg. von Alexander Dückers, 2. Auflage, Berlin 1994.
  • Paul Seidel: Ein Jugendbildnis des Kurfürsten Joachim 2, in: Hohenzollernjahrbuch 7, 1903.
  • Paul Seidel: Gemälde Alter Meister im Besitze seiner Majestät des deutschen Kaisers und Königs von Preussen, Berlin 1905.
  • S. Seidel (Hrsg.): Goethe. Kunsttheoretische Schriften und Übersetzungen, Schriften zur bildenden Kunst II, Berlin 1985.
  • W. Seidlitz in Berliner Jahrbuch II, 1881.
  • W. von Seidlitz: Literaturbericht: Karl Woermann, Katalog der Königl. Gemäldegalerie zu Dresden…, in: Repertorium für Kunstwissenschaft 16, 1893.
  • W. von Seidlitz: L‘exposition Cranach à Dresde, in: Gazette des Beaux-Arts 41, 1899.
  • Ruth und Max Seydewitz: Das Dresdener Galeriebuch, Dresden 1965.
  • Ch. Seymour: Louis Mayer Rabinowitz, in: Bulletin Assoc. Fine Arts Yale University 23 (1957).
  • K. Simon: Zu Cranachs Darstellungen des Herkules unter den Lykischen Mädchen, in: Kunstchronik 26, 1915.
  • Hans Wolfgang Singer: Neuer Bildniskatalog, Leipzig 1937-1938.
  • Ruth Slenczka: Städtische Konfessionskultur im Spiegel der Kirchenausstattung – Die Mönchskiche von Salzwedel und das Weinbergretabel von Lucas Cranach d. J. (1582), in: Die Altmark von 1300 bis 1600. Eine Kulturregion im Spannungsfeld von Magdeburg, Lübeck und Berlin, Berlin 2011.
  • James Snyders: Northern Renaissance Art, New York 1985.
  • Heinz Spielmann und Jan Drees: Gottorf im Glanz des Barock – Kunst und Kultur am Schleswiger Hof 1544–1713, Bd. 1: Die Herzöge und ihre Sammlungen, Schleswig 1997.
  • Jean Louis Sponsel: Fürstenbildnisse aus dem Hause Wettin, Dresden 1906.
  • Anton Springer: Handbuch der Kunstgeschichte, Bd. IV, Leipzig 1902.
  • Margit Stadlober: Das Frühwerk Lucas Cranachs d.Ä. und Österreich – ein Entwicklungsweg. In: Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege 52, 1998.
  • Margit Stadlober: Der Wald in der Maler und der Graphik des Donaustils, Wien, Köln, Weimar 2006.
  • A. Stange: Malerei der Donauschule, München 1964.
  • A. Stange in: Alte und moderne Kunst, Heft 86, Mai/Juni 1966.
  • A. Stange in: Jahrbuch der Staatlichen Kunstsammlungen in Baden-Württemberg IV, 1967.
  • D. Stankiewicz: Wroclawski obraz Lukasza Cranacha starzego Madonna pod jodlami (Das Breslauer Madonnenbild und seine Kopie), in: Biuletyn hstorii sztuki 27, 1965.
  • Elfriede Starke: Lukas Cranach d. Ä. - Die Zehn-Gebote-Tafel, Leipzig 1982.
  • R. Steche: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen. H. 8: Amtshauptmannschaft Schwarzenberg, Dresden 1887.
  • R. Steche: Beschreibendes Verzeichnis der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen, Bd. XIV: Amtshauptmannschaft Rochlitz, Dresden 1890.
  • Bo˝ena Steinborn, Antoni Ziemba: Malarstwo niemieckie do 1600 roku. Muzeum Narodowe, Warschau 1987.
  • Robert Steiner: Zwei Erasmus-Bildnisse der Cranach-Schule in Bern, in: Berner Kunstmitteilungen 149, Bern 1974.
  • Ulrich Steinmann: Der Bilderschmuck der Stiftskirche zu Halle, Cranachs Passionszyklus und Grünewalds Erasmus-Mauritius-Tafel. In: Forschungen und Berichte (Kunsthistorische Beiträge), Staatliche Museen zu Berlin (Ost) 11, 1968.
  • Ulrich Steinmann: Lucas Cranachs Eheschließung und das Geburtsjahr des Sohnes Hans. In: Forschungen und Berichte (Kunsthistorische Beiträge), Staatliche Museen zu Berlin (Ost) 11, 1968.
  • Albrecht Steinwachs: Die Evangelische Stadt- und Pfarrkirche St. Marien der Lutherstadt Wittenberg, 2000.
  • Leo Stern und Max Steinmetz (Hrsg.): 450 Jahre Reformation, Berlin 1967.
  • Tilmann von Stockhausen: Gemäldegalerie Berlin. Die Geschichte ihrer Erwerbungspolitik 1830-1904, Berlin 2000.
  • Catalogue of the Edith A. and Percy S. Straus collection. Museum of Fine Arts, Houston 1945.
  • C. G. Stridbeck: Bruegelstudien, Stockholm 1956.
  • Peter Strieder: Deutsche Malerei der Renaissance, Königstein im Taunus 1966.
  • Peter Strieder: Lukas-Cranach-Ausstellung in Basel (Ausst. Besprechung). In: Kunstchronik, XXVIII, 1975.
  • C. Strompen: Madonnenbilder Lucas Cranachs in Innsbruck, in: Ferdinandeums-Zeitschrift 3, 1895.
  • J. Strzygowski: Die Calenderbilder des Chronographen vom Jahre 354. 1. Ergänz.-H. d. Jahrb. d. Kais. deutschen Archäol. Inst. Berlin 1888.
  • G. Stuhlfauth: Die Bildnisse Dr. Martin Luthers im Tode, Weimar 1927.
  • Sturzenegger-Stiftung Schaffhausen im Museum zu Allerheiligen Schaffhausen. Katalog der Erwerbungen 1992-1996, Schaffhausen 1998.
  • Katalog Alte Meister der Staatsgalerie Stuttgart, Stuttgart 1962.
  • Meisterwerke der Sammlung Thyssen-Bornemisza, Gemälde des 14.–18. Jahrhunderts, Staatsgalerie Stuttgart, 10. Dezemmber 1988 – 5. März 1989, Stuttgart 1988.
  • Graphische Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart (Hrsg.): Bestandskatalog. Deutsche Zeichnungen vom Mittelalter bis zum Barock, Stuttgart 2007.
  • Ferdinand Stuttmann: Ein übersehener Altar Lucas Cranachs des Älteren in Hannover, in: Zeitschrift für bildende Kunst 61, 1927/28.
  • Karl M. Svoboda: Geschichte der Bildenden Kunst, Bd. 8: Das 16. Jahrhundert nördlich der Alpen, Wien und München 1980.
  • Georg Swarzenski: Cranachs Altarbild von 1509 im Städelschen Kunstinstitut zu Frankfurt am Main, in: Münchner Jahrbuch für bildende Kunst 2, 1907.
  • Georg Swarzenski: Der wiederaufgefundene Torgauer Fürstenaltar von L. Cranach im Städelschen Kunstinstitut zu Frankfurt am Main, in: Rheinlande 7, 1907.
  • Georg Swarzenski und Edmund Schilling: Handzeichnungen alter Meister aus deutschem Privatbesitz, Frankfurt am Main 1924.
  • G. Székely, in: Acta Acad. Scient. Hung. XIX, 3–4, Budapest 1973.
  • Andreas Tacke: Der katholische Cranach. Zu zwei Großaufträgen von Lucas Cranach d.Ä., Simon Franck und der Cranach-Werkstatt 1520–1540 (Berliner Schriften zur Kunst 2). (Phil. Diss. Berlin-West 1989), Mainz 1992.
  • Andreas Tacke: Cranachs Altargemälde für Albrechts Stiftskirche. Zu einem Bilderzyklus von europäischem Rang, in: Der Kardinal. Albrecht von Brandenburg. Renaissancefürst und Mäzen. Kat. Ausst. Halle 2006.
  • Charles W. Talbot Jr.: An interpetation of two paintings by Cranach in the artist's late style, in: Reports and Studies in the History of Art, 1967.
  • Karsten Temme: Der Bildnisgebrauch Kardinal Albrechts von Brandenburg (1490–1545). Funktionen, Themen, Formen, Diss. TU Berlin 1997.
  • Gabriel von Térey: Die neue städtische Gemäldegalerie zu Straßburg, in: Zeitschrift für bildende Kunst 25, Nr. 4, 1893.
  • The Thaw Collection: Master Drawings and New Acquisitions, New York 1994.
  • Friedrich Thöne: Lucas Cranachs des Älteren Meisterzeichnungen, Burg bei München 1939.
  • Friedrich Thöne: Lucas Cranach der Ältere, Königstein i. T. 1965.
  • Friedrich Thöne: in: Niederdeutsche Beiträge zur Kunstgeschichte VI, 1967.
  • Oskar Thulin: Cranach-Altäre der Reformation, Berlin 1955.
  • Hans Tietze: Ein Bild aus der Werkstätte Lucas Cranachs, in: Mitteilungen der k.k. Zentralkommission für Erforschung und Erhaltung der kunst- und historischen Denkmale, dritter Folge fünfter Band, Wien 1906.
  • Hans Tietze: Der heilige Hieronymus von Lucas Cranach, in: Kunst und Künstler 27, 1929.
  • Hans Tietze: Meisterwerke europäischer Malerei in Amerika, Wien 1935.
  • The Toledo Museum of Art, European Paintings, Toledo 1976.
  • Harald Marx (Hrsg.): Glaube & Macht. Sachsen im Europa der Reformationszeit. 2. Sächsische Landesausstellung, Torgau, Schloss Hartenfels. Dresden 2004.
  • H.-P. Trenschel, in: Mainfränkisches Museum Würzburg, Neuerwerbungen 1966–1972, Würzburg 1974.
  • Société Impériale d'Encouragement des Beaux-Arts (Hrsg.): Trésors d'Art en Russie (russ. mit frz. Zs.fassung), St. Petersburg 1905.
  • Otto Tschirch: Johannes Carion – Kurbrandenburgischer Hofastrolog, in.: 36.-37. Jahresbericht des Historischen Vereins zu Brandenburg a. d. H., Brandenburg 1906.
  • O. ter Kuile: Catalogus van Schilderijen Rijksmuseum Twenthe, Enschede (Rijksmuseum Twenthe) 1974.
  • E. Ullmann: Lucas Cranach d. Ä., Dresden 1974.
  • Ernst Ullmann: Geschichte der deutschen Kunst 1470–1550, Leipzig 1985.
  • Georg Urban (Hrsg.): Philipp Melanchthon 1497–1560 – Gedenkschrift zum 400. Todestag des Reformators 19. April 1560/1960, Melanchthonverein Bretten 1960.
  • R. Valland: Le Front de l'art. Défense des collections françaises 1939-1945, Paris, 1961.
  • Henri van de Waal: Graphische Arbeiten des Monogrammisten P. S., in: Die Graphischen Künste, N.F. 4, 1939.
  • Ilonka van Gülpen: Der deutsche Humanismus und die frühe Reformations-Propaganda 1520–1526. Das Lutherporträt im Dienst der Bildpublizistik. Hildesheim/Zürich/New York 2002.
  • L. Vayer: Meisterzeichnungen. Aus der Sammlung des Museums der Bildenden Künste in Budapest (14.–18. Jahrhundert), Berlin und Budapest 1956.
  • Janos Vegh: Deutsche Tafelbilder des 16. Jahrhunderts in ungarischen Sammlungen, Budapest 1972.
  • Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (Hrsg.): Zerstört, entführt, verschollen. Die Verluste der preußischen Schlösser im Zweiten Weltkrieg, Gemälde I, Potsdam 2004.
  • Ewald M. Vetter, Christoph Brockhaus: Das Verhältnis von Text und Bild in Dürers Randzeichnungen zum Gebetbuch Maximilians. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 1971/72.
  • H. Vey: Johann Peter Weyer – seine Gemäldesammlung, seine Kunstliebe, Wallraf Richartz Jahrbuch 28, 1966.
  • Julius Vogel: Studien und Entwürfe älterer Meister im Städtischen Museum zu Leipzig, Leipzig 1895.
  • Julius Vogel: Zur Cranachforschung, in: Zeitschrift für bildende Kunst 42, Nr. 18, 1907.
  • Julius Vogel: Luther als Junker Georg, in: Zeitschrift für bildende Kunst 53, NF 29, Leipzig 1918.
  • Theodor Volbehr: Führer durch das Kaiser Friedrich Museum der Stadt Magdeburg, Magdeburg 1907.
  • Gert von der Osten: Deutsche und niederländische Kunst der Reformationszeit, Köln 1973.
  • Max H. von Freeden (Hrsg.): Aus den Schätzen des Mainfränkischen Museums Würzburg, Würzburg 1972.
  • Herbert von Hintzenstern: Lucas Cranach d. Ä. – Altarbilder, Berlin 1972.
  • Christof von Mechel: Verzeichnis der Gemälde der Kaiserlich Königlichen Bilder Gallerie in Wien: Nach der von ihm auf allerhöchsten Befehl im Jahre 1781 gemachten neuen Einrichtung, Wien 1783.
  • Hans Christoph von Tavel: Die Randzeichnungen Albrecht Dürers zum Gebetbuch Kaiser Maximilians, in: Münchener Jb. der bildenden Kunst 16, 1965.
  • Hans Christoph von Tavel: Die Randzeichnungen Albrecht Dürers zum Gebetbuch Kaiser Maximilians (Diss. Bern), 1966.
  • W. Frhr. v. Tettau: Die Stadt Erfurt und der Erfurter Landkreis (Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler der Provinz Sachsen und angrenzender Gebiete 13), Halle/Saale 1890.
  • Ilse von zur Mühlen: Die Kunstsammlung Herrmann Görings; Ein Provenienzbericht der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, München 2004.
  • Hermann Voss: Der Ursprung des Donaustiles. Ein Stück Entwicklungsgeschichte deutscher Malerei, Leipzig 1907.
  • Georg Voss (Hrsg.): Bau- und Kunstdenkmäler Thüringens (Band 1,1): Kreis Meiningen: Amtsgerichtsbezirk Meiningen (die Stadt Meiningen und die Landorte), Jena, 1909.
  • Hermann Voss in ZfbK 1913.
  • G. Voss: Grossherzogthum Sachsen-Weimar-Eisenach; Amtsgerichtsbezirk Eisenach; Die Wartburg (Bau- und Kunstdenkmäler Thüringens 41), Jena 1917.
  • Gustav Friedrich Waagen: Verzeichnis der Gemälde-Sammlung des Königlichen Museums zu Berlin, Berlin 1830.
  • Gustav Friedrich Waagen: Treasures of Art in Great Britain. Being an Account of the Chief Collections of Paintings, Drawings, Sculptures, Illuminated Mss. etc, 3 Bde., London 1854.
  • Gustav Friedrich Waagen: Galleries and Cabinets of Art in Great Britain, London 1857.
  • E. Haverkamp-Begemann (Hrsg.): Wadsworth Atheneum Paintings, Catalogue I, The Netherlands and the German-Speaking Countries, Fifteenth–Nineteenth Centuries, 1978.
  • E. Waldmann: Die Leih-Ausstellung aus bremischem Privatbesitz in der Kunsthalle zu Bremen, in: Cicerone 1, 1909.
  • E. Waldmann: Zwei Bilder von L. Cranach in der Bremer Kunsthalle, in: Jahrbuch der bremischen Sammlungen 2, 1909.
  • John Walker: National Gallery of Art, Washington, D.C., New York 1963 (reprinted 1964 in French, German, and Spanish).
  • Aby Warburg: Heidnisch-antike Weissagung in Wort und Bild zu Luthers Zeiten, Heidelberg 1920.
  • M. Warnke: Cranachs Luther, Entwürfe für ein Image, Frankfurt a. M. 1984.
  • Karl Woermann: Wissenschaftliches Verzeichnis der älteren Gemälde der Galerie Weber, Dresden 1892.
  • Katalog der Lucas-Cranach-Ausstellung. Weimar und Wittenberg Juli bis Oktober 1953.
  • Lucas Cranach 1472–1553. Ein großer Maler in bewegter Zeit, Weimar 1972.
  • Helga Hoffmann: Kunstsammlungen zu Weimar – Die deutschen Gemälde des XVI. Jahrhunderts, Weimar 1990.
  • Martin Weinberger: Nürnberger Malerei an der Wende zur Renaissance und die Anfänge der Dürerschule. Straßburg 1921.
  • Martin Weinberger: in ZKG, NF II, 1933.
  • J. Weingartner: Die Kirchen Innsbrucks, Augsburg und Wien 1921.
  • Arpad Weixlgärtner: Zu Dürers Anbetung der Könige in den Uffizien. In: Jahrbuch der Kunstsammlungen des allerhöchsten Kaiserhauses 28, 1909/10.
  • Matthias Weniger: „Durch und durch lutherisch?“, Neues zum Ursprung der Bilder von Gesetz und Gnade, in: Münchner Jahrbuch der bildenden Kunst, 3, F 55, 2004.
  • Elisabeth Werl: Herzogin Elisabeth von Sachsen die Schwester Landgraf Philipps von Hessen in bildlicher Darstellung...?, in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 15 (1965).
  • Paul Wescher in Pantheon XVIII, 1936.
  • Reinhold Wex: Luthers und anderer Konterfei, Braunschweig 1996.
  • Beschreibung des Inhaltes der Sammlung von Gemälden älterer Meister des Herrn Johann Peter Weyer in Coeln, Köln 1852.
  • James White: Paintings from Irish Collections, Dublin 1957.
  • Lucas Cranach der Ältere und seine Werkstatt: Jubiläumsausstellung museumseigener Werke 1472–1972. Kunsthistorisches Museum, Wien 1972.
  • Kat. Merkur & die Musen, Schätze der Weltkultur aus Leipzig, Wien 1989.
  • Sabine Haag, Christina Lange, Christof Metzger, Karl Schütz (Hrsg.): Dürer - Cranach - Holbein. Die Entdeckung des Menschen: Das deutsche Porträt um 1500, Kat. Ausst. Wien und München, München 2011.
  • H. Wille: Deutsche Zeichnungen 16.–18. Jahrhundert (Bildkatalog des Kestner-Museums Hannover), Hannover 1967.
  • Edgar Wind: Charity, in: Journal of the Warborg and Cortauld Institute, 1, 1937-38.
  • Friedrich Winkler: Das Roseliushaus in Bremen. Führer und Plan, Bremen 1930.
  • Friedrich Winkler in Berliner Museen 1934, Heft 1.
  • Friedrich Winkler in Berliner Jahrbuch 57, 1936.
  • Friedrich Winkler: Die Zeichnungen Hans Süss von Kulmbachs und Hans Leonhard Schäufeleins, Berlin 1942.
  • Friedrich Winkler: Altdeutsche Zeichnungen, Berlin 1947.
  • Friedrich Winkler: Die großen Zeichner, Berlin 1951.
  • F. Winzinger: Albrecht Altdorfer Zeichnungen, München 1952.
  • Jean Wirth: Recherches sur les thèmes macabres dans l'art Germanique de la Renaissance, Thèse, Paris 1975.
  • Jan Wittmann: Die Bedeutung des Marienbildes im Schaffen Cranachs. In: Sandner, Ingo (Hrsg.): Unsichtbare Meisterzeichnungen auf dem Malgrund: Cranach und seine Zeitgenossen [Ausstellungskatalog]. Regensburg 1998.
  • Karl Woermann: Handzeichnungen alter Meister im Kupferstichkabinett zu Dresden. München 1896 (2. Auflage).
  • Karl Woermann: Die Dresdener Cranach-Ausstellung, in: Zs. f. b. K.XI 1900.
  • Karl Woermann: Die Kunst zur Zeit der Hochrenaissance, Leipzig 1921.
  • Karl Woermann in Zeitschrift für bildende Kunst LXI, 1927/28.
  • Kathrin Wranek: Untersuchungen zu Lucas Cranachs sog. „Ruhe auf der Flucht nach Ägypten“ – Ein ikonographischer Beitrag zur Altdeutschen Malerei, Saarbrücken 2008.
  • C. Wright: Old Master Paintings in Britain: An Index of Continental Old Master Paintings Executed before c.1800 in Public Collections in the United Kingdom, London 1976.
  • Mainfränisches Museum Würzburg (Hrsg.): Neuerwerbungen 1973-1978, Würzburg 1978.
  • G. Wustmann: Beiträge zur Geschichte der Malerei in Leipzig vom 15. bis zum 17. Jahrhundert, Leipzig 1879.
  • G. Wustmann: Cranachs Sterbender im Leipziger Museum, in: Aus Leipzigs Vergangenheit 1, 1885.
  • G. Wustmann: Zur Datierung der Werke Cranachs, in: Kunstchronik 44, Nr. 20, 1909.
  • Kat. Meisterwerke der Renaissance und des Barock aus dem Museum der bildenden Künste in Leipzig (jap.), Yokohama 1985.
  • C. Zervos: Nus de Lucas Cranach l'Ancien, Paris 1950.
  • Charles Zika: The Wild Cavalcade in Lucas Cranach's Melancholia Paintings: Witchcraft and Sexual Disorder in 16th-Centry Germany, in: Mark Baker (Hrsg.): History on the Edge: Essays in memory of John Foster (1944–1994), Melbourne 1997.
  • H. Zimmermann: Ein Sammelband mit Drucken des Leipziger Valentin Bapst und die Holzschnitt-Folgen des Monogrammisten H in A, Zentralblatt für Bibliothekswesen, 48, 1931.
  • H. Zimmermann: Lucas Cranach der Jüngere, in: Velhagen & Klasings Monatshefte, 53. Jg., Heft 1, 1938.
  • E. H. Zimmermann: Ein zerstörtes Jagdbild Lukas Cranachs d. J., in: Zs. d. dt. Ver. f. Kunstwiss. VIII, 1941.
  • E. H. Zimmermann: Ein Bildnisentwurf Lucas Cranachs d. J., in: Berliner Museen, Berichte aus den preussischen Kunstsammlungen, LXIII, Heft 1, 1942.
  • E. H. Zimmermann: Beiträge zur Ikonographie Cranachscher Bildnisse, in: Zeitschr. d. dt. Vereins f. Kw., IX, 1942.
  • Heinrich Zimmermann: Über das Bildnis Lucas Cranachs d. Ä. in den Uffizien zu Florenz, in: Zs. f. Kw. I, Heft 1/2, 1947.
  • E. H. Zimmermann: Beiträge zum Werk Lucas Cranachs d. J., in: Zs. f. Kw. VII, 1953.
  • Heinrich Zimmermann: Peter Spitzer, in: Kunstchronik 7, 1954.
  • E. H. Zimmermann in: Pantheon, XX, 1962.
  • Ernst Heinrich Zimmermann: Zur Ikonographie von Damenbildnissen des älteren und des jüngeren Lucas Cranach, in: Pantheon 27, 1969.
  • Fritz Zink: Die deutschen Handzeichnungen I (Katalog des Germ. Nationalmuseums Nürnberg), Nürnberg 1968.
  • Claus Zoege von Manteuffel: Deutsche Zeichnungen vom 15. bis zum 19. Jahrhundert, Hamburg 1966.
  • Petra Lewey und Wilfried Stoye (Hrsg.): Die Zwickauer Gemäldesammlung, Ausgewählte Werke, Bielefeld 2007.


Liste von Kurztiteln

Kopiervorlage mit dem aktuellen Bestand an Kurztiteln für S&R-Erzeugung der ausführlichen Liste:

Abrams/Hutchinson 1982 • Ahuis 2011 • Ahuis 2012 • Kat. Aix-en-Provence 1867 • Kat. Albertina 1933 • Aldenhoven 1890 • Allerton Parker 1927 • Kat. Ambraser 1819 • Ames 1936 • Ameseder 1910 • Ammann 1998 • Amon 1994 • Kat. Amsterdam 1910 • Anderson 1981 • Angulo Iniguez 1972 • Ankwicz von Kleehoven 1922 • Ankwicz von Kleehoven 1927 • Ankwicz von Kleehoven 1959 • Kat. Antwerpen 1871 • Kat. Antwerpen 1874 • Kat. Antwerpen 1894 • Kat. Antwerpen 1905 • Kat. Antwerpen 1911 • Kat. Antwerpen 1920 • Anzelewsky 1991 • Anzelewsky 1999 • Apelt 1958 • Kat. Aschaffenburg 1902 • Kat. Aschaffenburg 1964 • Kat. Aschaffenburg 1975 • Kat. Aschaffenburg 1994 • Kat. Aschaffenburg 2007 • Asche 1957 • Kat. Athen 2000 • Auerbach 1925 • Kat. Augsburg 1869 • Kat. Augsburg 1899 • Kat. Augsburg 1967 • Kat. Augsburg 1996 • Aurenhammer 1956 • Baader 1860 • Bach 1979 • Bach 1996 • Bach-Nielsen 1990 • Bach/Decker 1973 • Bachelin 1898 • Baetjer 2004 • Baldass 1922 • Baldass 1927 • Baldass 1928 • Baldass 1938 • Baldass 1941 • Balzer 1956 • Kat. Bamberg 1874 • Kat. Bamberg 1927 • Banas/Kozak 1967 • Bandmann 1960 • Kat. Bard 2011 • Bardi 1956 • Barvitius 1889 • Kat. Basel 1863 • Kat. Basel 1871 • Kat. Basel 1880 • Kat. Basel 1904 • Kat. Basel 1908 • Kat. Basel 1928 • Kat. Basel 1953 • Kat. Basel 1974 • Kat. Basel 2006 • Bauch 1894 • Baumeister 1924 • Baumeister 1938 • Baumeister/Boll 1934 • Bayl 1964 • Bechstein 1975 • Becker 1846 • Becker 1901 • Becker 1903 • Becker 1922 • Becker 1938 • Kat. Becker 1967 • Beeh 1990 • Behling 1971 • Behrend 1967 • Behrends 1997 • Beisheim/Ketelsen 1992 • Beissel 1889 • Benesch Kremsier 1928 • Benesch Tafelmalerei 1928 • Benesch Wien 1928 • Benesch 1929 • Benesch 1932 • Benesch 1936 • Benkard 1911 • Bergner 1903 • Bergner 1905 • Bergner 1909 • Bergner 1912 • Kat. Berlin 1830 • Kat. Berlin 1841 • Kat. Berlin 1851 • Kat. Berlin 1891 • Kat. Berlin 1898 • Kat. Privatbesitz Berlin 1898 • Kat. Berlin 1904 • Kat. Ausst. Berlin 1906 • Kat. Berlin 1906 • Kat. Berlin 1909 • Kat. Berlin 1914 • Kat. Berlin 1925 • Kat. Berlin 1929 • Kat. Berlin 1931 • Kat. Berlin 1937 • Kat. Berlin 1959 • Kat. Berlin 1973 • Kat. Berlin 1975 • Kat. Berlin 1977 • Kat. Berlin 1985 • Kat. Ausst. Berlin 1989 • Kat. Berlin 1989 • Kat. Berlin 1992 • Kat. Berlin 1996 • Kat. Berlin 2012 • Berliner 1929 • Berliner Museen 1952 • Bermejo 1998 • Bernhard 1965 • Bernheimer 1952 • Kat. Besancon 1902 • Kat. Besancon 1929 • Kat. Besancon 1992 • Beth 1910 • Beth 1911 • Bethe 1933 • Bethe 1934 • Bethe 1936 • Bethe 1937 • Bethe BS 1937 • Beyer 2005 • Bialostocki/Walicki 1957 • Biedermann 1981 • Biehahn 1961 • Bierende 2002 • Biermann 1912 • Biermann 1975 • Kat. Bild und Botschaft 2015 • Birchler 1930 • Kat. Birmingham 1953 • Bittmann 2012 • Kat. Blair 1914 • Blümle 2008 • Blümle 2013 • Bock 1904 • Bock 1921 • Bock 1922 • Bock 1924 • Bock 1929 • Bock OMD 1929 • Bock 1932 • Bockelberg 1941 • Bode 1865 • Bode 1883 • Bode 1888 • Bode 1891 • Bodechtel 2010 • Boettcher 2003 • Böhlitz 2005 • Bonicatti/Cieri 1974 • Bonnet/Görres 2015 • Borrmann 1893 • Börsch-Supan 1964 • Börsch-Supan 1977 • Börsch-Supan 1992 • Kat. Boston 1881 • Kat. Boston 1882 • Kat. Boston 1901 • Kat. Boston 1921 • Kat. Boston 1955 • Bothmer 1949 • Bott 1967 • Brand 1971 • Brand 1973 • Braunfels 1965 • Braunfels/Eissenhauer 1996 • Kat. Braunschweig 1836 • Kat. Braunschweig 1844 • Kat. Braunschweig 1868 • Kat. Braunschweig 1887 • Kat. Braunschweig 1900 • Kat. Braunschweig 1910 • Kat. Braunschweig 1976 • Kat. Bremen 1904 • Kat. Bremen 1907 • Kat. Bremen 1913 • Kat. Bremen 1925 • Kat. Bremen 1935 • Kat. Bremen 1939 • Kat. Bremen 1990 • Kat. Bremen 1994 • Kat. Bremen 2003 • Kat. Bremen 2009 • Kat. Breslau 1926 • Kat. Breslau 1967 • Breuning 1939 • Bringmann 2000 • Brinkmann 1904 • Brion 1959 • Kat. Bristol 1969 • Kat. Bristol 1970 • Broadley 1960 • Broos/Suchtelen 2004 • Bruck 1903 • Brücker 1963 • Kat. Bruges 1907 • Kat. Brukenthal 1844 • Kat. Brukenthal 1909 • Kat. Brukenthal 1926 • Kat. Brüssel 1877 • Kat. Brüssel 1900 • Kat. Brüssel 1906 • Kat. Brüssel 1907 • Kat. Brüssel 1908 • Kat. Brüssel 2003 • Kat. Brüssel 2010 • Kat. Bryan 1853 • Buchner/Feuchtmayr 1924 • Buchner 1928 • Buchner 1934 • Buchner 1948 • Buchner 1953 • Buck 2015 • Kat. Budapest 1868 • Kat. Budapest 1870 • Kat. Budapest 1876 • Kat. Budapest 1881 • Kat. Budapest 1883 • Kat. Budapest 1888 • Kat. Budapest 1897 • Kat. Budapest 1898 • Kat. Budapest 1906 • Kat. Budapest 1909 • Kat. Budapest 1910 • Kat. Budapest 1953 • Kat. Budapest 1967 • Kat. Budapest 1975 • Kat. Budapest 1976 • Kat. Budapest 1990 • Kat. Budapest 1998 • Kat. Budapest 2003 • Kat. Budapest Luther 2006 • Kat. Budapest Masterpieces 2006 • Kat. Bukarest 1973 • Bukolská 1970 • Bünsche 1990 • Burchard 1915 • Burckhardt 1907 • Burde 1827 • Guide Burghley 1815 • Kat. Burghley 1847 • Burkhardt 1883 • Kat. Burlington 1906 • Busch 1952 • Busch 1984 • Busch/Jakob 2009 • Busch/Keller 1948 • Busch/Keller 1954 • Büsching 1819 • Buschmann 1985 • Bushart 1956 • Bushart 1967 • Büttner 1994 • Cagnola 1910 • Calvesi 1971 • Kat. Cambo 1955 • Campbell Warner 1990 • Kat. Campe 1847 • Cárdenas/Schumann 2003 • Kat. Chemnitz 2005 • Cheney 1946 • Chiarini 1996 • Kat. Chicago 1913 • Kat. Chicago 1933 • Kat. Chicago 1934 • Chlumska 2006 • Christensen 1979 • Christensen 2005 • Kat. Chrysler 1958 • Kat. Cleveland 1936 • Kat. Cleveland 1948 • Kat. Coburg 1967 • Kat. Coburg 1969 • Kat. Coburg 1972 • Kat. Coburg 2004 • Kat. Coburg 2010 • Cohen 1910 • Colombier 1966 • Colvin 1893 • Constable 1943 • Constable 1949 • Cooper 1965 • Cotterill 1924 • Craven 1939 • Cust 1904 • Cust 1909 • Cust 1911 • Cuttler 1968 • Cuttler 1973 • Dacosta Kaufmann 1985 • Dahlke 1880 • Dalton 1912 • Damisch 1992 • Darcel 1858 • Kat. Darmstadt 1820 • Kat. Darmstadt 1843 • Kat. Darmstadt 1885 • Davenport 1948 • De Wolf Addison 1912 • De Wyzewa 1891 • Degen 1953 • Deiters 2010 • Demonts 1911 • Kat. Den Haag 2004 • Denkmale Sachsen 1981 • Denkmale Wittenberg 1979 • Depoorter 2010 • Descargues 1959 • Kat. Dessau 1996 • Kat. Detroit 1926 • Kat. Detroit 1944 • Detroit Checklist 1965 • Detroit Checklist 1970 • Deusch 1936 • Deusch 1938 • Kat. Deutsche Zeichnungen 1956 • Dickinson 1914 • Kat. Die Nacht 1999 • Dieck 1962 • Diemer 2008 • Dillenberger 1999 • Distel 1889 • Distel 1898 • Distel Kranachausstellung 1900 • Distel Sievershausen 1900 • Dittrich 1890 • Dixon 1981 • Dodgson 1900 • Dodgson 1908 • Dodgson 1923 • Doering/Voss 1905 • Kat. Donaueschingen 1870 • Kat. Donaueschingen 1921 • Kat. Donaueschingen 1934 • Kat. Donaueschingen 1990 • Dorner 1930 • Dornhöffer 1904 • Dornik-Eger 1972 • Kat. Dortmund 1951 • Kat. Doughty House 1903 • Drecka 1957 • Drecka 1963 • Drees 1990 • Drees 1998 • Kat. Dresden 1765 • Kat. Dresden 1819 • Kat. Dresden 1826 • Verzeichnis Dresden 1835 • Kat. Dresden 1844 • Kat. Dresden 1848 • Führer Dresden 1850 • Kat. Dresden 1853 • Verzeichnis Dresden 1856 • Kat. Dresden 1860 • Verzeichnis Dresden 1862 • Verzeichnis Dresden 1867 • Verzeichnis Dresden 1872 • Führer Dresden 1873 • Kat. Dresden 1887 • Kat. Dresden 1892 • Führer Dresden 1896 • Kat. Dresden 1896 • Führer Dresden 1899 • Kat. Ausst. Dresden 1899 • Kat. Dresden 1899 • Kat. Dresden 1905 • Kat. Dresden 1937 • Kat. Dresden 1963 • Kat. Dresden 1971 • Kat. Dresden 1987 • Kat. Dresden 1992 • Kat. Dresden 1998 • Kat. Dresden 2005 • Kat. Dresden 2007 • Dülberg 1990 • Dülberg 2015 • Dülberg 1922 • Kat. Dürer and Beyond 2012 • Kat. Düsseldorf 1904 • Kat. Düsseldorf 2017 • Duverger 1970 • Kat. East Sussex 2005 • Eastlake 1883 • Eberlein 1776 • Ebert 1963 • Ebert 1980 • Eckardt 1980 • Ehlers 1919 • Ehrenberg 1899 • Ehresmann 1966 • Ehrstine 1998 • Ehrstine 2002 • Eich 1947 • Eikelmann 2006 • Eisbein Denkmalpflege 2009 • Eisbein Restauro 2009 • Eisbein VDR 2009 • Kat. Eisenach 1994 • Kat. Eisenach 1996 • Eisenmann 1877 • Eisenmann 1890 • Ekkart 1988 • El-Himoud-Sperlich 1977 • Emmendörffer 1997 • Emmendörffer 1998 • Ende 1975 • Engerth 1885 • Kat. Enschede 1933 • Kat. Enschede 1976 • Erbstein 1873 • Erbstein 1889 • Erbstein 1899 • Kat. Eremitage 1870 • Kat. Erfurt 1903 • Erichsen 1994 • Kat. Erlangen 1994 • Kat. Essen 1960 • Esser 1986 • Kat. Eszterházy 1844 • Evans 2007 • Fabian 1952 • Fabian 1964 • Faesch 2005 • Falk 1995 • Faure 1993 • Feist 1973 • Fenyö 1953 • Fenyö 1954 • Fenyö 1955 • Kat. Ferdinandeum 1874 • Kat. Ferdinandeum 1878 • Führer Ferdinandeum 1903 • Führer Ferdinandeum 1906 • Kat. Ferdinandeum 1928 • Feurstein 1928 • Ficker 1934 • Findeisen 1988 • Findeisen 2008 • Fink 1951 • Firmenich-Richartz 1916 • Fischer 1786 • Fischer 1937 • Fischer 1939 • Kat. Fitzwilliam 1898 • Kat. Fitzwilliam 1911 • Kat. Fitzwilliam 1912 • Flechsig Cranachstudien 1900 • Flechsig Tafelbilder 1900 • Flechsig 1920 • Fleck 2010 • Kat. Florenz 1867 • Kat. Florenz 1907 • Foerster 1898 • Foerster 1904 • Foerster 1909 • Kat. Fogg 1919 • Kat. Fogg 1990 • Foister 2007 • Foister 2012 • Follak 2002 • Fontseré 1972 • Förster 1866 • Kat. Frankfurt 1925 • Kat. Frankfurt 1928 • Kat. Frankfurt 2005 • Kat. Frankfurt 2007 • Kat. Frankfurt 2013 • Frankfurter 1931 • Frankfurter 1933 • Frehner 1993 • Kat. Freising 2005 • Friedländer 1898 • Friedländer 1899 • Friedländer 1900 • Friedländer 1902 • Friedländer Kunst und Künstler 1903 • Friedländer 1905 • Friedländer 1906 • Friedländer 1908 • Friedländer 1911 • Friedländer 1914 • Friedländer 1916 • Friedländer 1919 • Friedländer 1922 • Friedländer 1924 • Friedländer 1926 • Friedländer 1930 • Friedländer 1946 • Friedländer/Bock 1921 • Friedländer/Falke 1930 • Friedländer/Rosenberg 1932 • Friedländer/Rosenberg 1979 • Frielinghans 1940 • Friesen 1941 • Frimmel 1891 • Frimmel 1892 • Frimmel 1896 • Frimmel 1901 • Frimmel 1905 • Frimmel 1907 • Frimmel Hermannstadt 1894 • Frimmel Schubart 1894 • Frizzoni 1900 • Froning 1973 • Fry 1908 • Frykenstedt 1987 • Fuchs 2008 • Gaedertz 1901 • Gall o. J. • Galvan 1968 • Gantzer 1918 • Ganz 1914 • Ganz 1924 • Garas 1948 • Garas 1968 • Garas 2001 • Kat. Gardner 1929 • Kat. Gardner 1935 • Kat. Gardner 1974 • Garner 1926 • Geelhaar 1992 • Kat. Genf 1948 • George 2011 • Gerszi 1988 • Kat. Getty 1993 • Geyser 1858 • Ghilarov 1929 • Giebe/Schölzel 1996 • Giehlow 1899 • Giehlow 1907 • Giesecke 1939 • Giesecke 1955 • Girshausen 1937 • Glaser 1916 • Glaser 1921 • Glaser 1923 • Glaser 1924 • Glück 1931 • Gmelin 1966 • Goecke 1909 • Goldberg 1980 • Goldberg 1983 • Goldberg 1992 • Goldberg/an der Heiden 1986 • Görres 2015 • Kat. Gotha 1834-2 • Kat. Gotha 1834-1 • Kat. Gotha 1959 • Kat. Gotha 1994 • Kat. Gotha 2001 • Göthe 1893 • Gothe 1894 • Göthe 1900 • Götz 1932 • Grabow 2010 • Granberg 1886 • Granberg 1895 • Granberg 1896 • Granberg 1911 • Granberg 1913 • Granberg 1931 • Graves 1913 • Grebe 2015 • Kat. Greenville 1954 • Gregori 1994 • Gregorietti 1972 • Grewenig 1987 • Grimm 1994 • Grimm 2002 • Grimme 1968 • Grimschitz 1921 • Grisebach 1980 • Grisebach 1982 • Gronau 1972 • Grossman 1961 • Grote 1929 • Großmann 1970 • Gruhl 2006 • Grulich 1855 • Grund 2011 • Grunow 1966 • Grunow 1967 • Grupp 1917 • Gulbenkian 1994 • Gümbel 1926 • Gurlitt 1896 • Gurlitt 1897 • Gurlitt 1912 • Gurlitt 1919 • Gurlitt 1923 • Haas 1825 • Haase 2000 • Haberstock 1967 • Haendcke 1894 • Haenel 1910 • Hagen 1873 • Hager 1940 • Hahn 1994 • Hahn 2010 • Kat. Halle 2006 • Hambrecht 1987 • Kat. Hamburg 1956 • Kat. Hamburg 1983 • Kat. Hamburg 2003 • Hampton Court 1847 • Hampton Court 1850 • Hampton Court 1853 • Hampton Court 1856 • Hampton Court 1857 • Hampton Court 1860 • Hampton Court 1866 • Hampton Court 1867 • Hampton Court 1869 • Hampton Court 1873 • Hampton Court 1875 • Kat. Hampton Court 1881 • Hampton Court 1892 • Kat. Hampton Court 1892 • Hampton Court 1902 • Kat. Hampton Court 1908 • Kat. Hampton Court 1910 • Hamsíková 2004 • Hand 2004 • Kat. Hannover 1844 • Kat. Hannover 1989 • Kat. Hannover 1992 • Hantzsch 1902 • Harasimowicz/Seyderhelm 2015 • Harksen 1937 • Harksen 1939 • Hartlaub 1937 • Hartlaub 1943 • Hartwieg/Lüdke 1994 • Hausberger 1973 • Kat. Hausmann 1831 • Kat. Havemeyer 1931 • Havemeyer 1961 • Kat. Havemeyer 1993 • Heath 1884 • Hecht 2006 • Heck 1986 • Kat. Heidelberg 1986 • Kat. Heilbronn 1980 • Heine 1719 • Heinemann 1937 • Heise 1906 • Heise 1942 • Heiser 2002 • Held 1961 • Heller 1821 • Heller 1854 • Hentschel 1948 • Hentschel 1951 • Hentschel 1973 • Heres 1993 • Herrmann 1923 • Herrmann 1967 • Herrschaft 2015 • Herrschaft/Heydenreich 2014 • Hersant 2005 • Herzog 1969 • Hess/Mack 2010 • Heyck 1908 • Heyck 1927 • Heydenreich 1997 • Heydenreich 1998 • Heydenreich 2002 • Heydenreich 2007 • Heydenreich 2015 • Hibbard 1980 • Hieber 1911 • Hilger 1969 • Hintzenstern 1972 • Hinz 1993 • Hinz 1994 • Hinz 2001 • Hinz 2004 • Hinz 2010 • Hinz Fabrikate 1994 • Hofbauer 2010 • Hoffmann 1931 • Hoffmann 1954 • Hoffmann 1972 • Hoffmann 1978 • Hoffmann-Axthelm 2012 • Hofstede de Groot 1894 • Kat. Hohenzollern 2009 • Holmes 1925 • Holocaust 2000 • Holsing 2007 • Holst 1930 • Holst 1932 • Holste 2004 • Hoppe-Harnoncourt 2015 • Horky 2015 • Hosäus 1869 • Höß 1996 • Hruby/Royt 1992 • Hugelshofer 1939 • Hussey 1930 • Hutter 1972 • Hübner 2007 • Jacob 1887 • Jacobsen 1896 • Jacoby 1987 • Jacoby 1990 • Jacoby 2002 • Jahn 1953 • Jahn 1972 • Janda-Bux 1955 • Janitschek 1890 • Janitschek 1893 • Jezler 1994 • Kat. Johnson 1941 • Jongh 1974 • Joosten 1965 • Jung 1964 • Jung 1998 • Jung 2010 • Junius 1921 • Junius 1926 • Junius 1928 • Junius 1931 • Junius 1935 • Kabus 1986 • Kabus 1989 • Kaemmerer 1932 • Kahr 1972 • Kallensee 1967 • Kalmbach 1996 • Kaltwasser 1960 • Kat. Karlsruhe 1915 • Kat. Karlsruhe 1955 • Kat. Karlsruhe 1958 • Kat. Karlsruhe 1964 • Kat. Karlsruhe 1966 • Kat. Karlsruhe 1991 • Kat. Karlsruhe 1992 • Verzeichnis Kassel 1783 • Verzeichnis Kassel 1819 • Verzeichnis Kassel 1830 • Verzeichnis Kassel 1878 • Kat. Kassel 1888 • Kat. Kassel 1906 • Kat. Kassel 1913 • Kat. Kassel 1929 • Kat. Kassel 1934 • Kat. Kassel 1935 • Kat. Kassel 1938 • Kat. Kassel 1958 • Kat. Kassel 1982 • Kat. Kassel 1996 • Kat. Kassel 1997 • Kat. Kaufmann 1901 • Kat. Kaufmann 1917 • Kaulbach 2007 • Kazmierczak 2015 • Keiser 1966 • Keller 1853 • Kempf 1902 • Kempf 1905 • Kempf 1906 • Kempf 1926 • Kenner 1894 • Kern 2002 • Kibish 1955 • Kier/Zehnder 1998 • King 1978 • Kinkel 1870 • Kirchner 1903 • Kishlansky 2003 • Kat. Kisters 1971 • Klapheck 1928 • Klein 1983 • Klein 1994 • Klibansky/Panofsky/Saxl 1964 • Kat. Knoedler 1951 • Koch 1922 • Koch 1938 • Koegler 1920 • Koepplin 1966 • Koepplin 1972 • Koepplin 1973 • Koepplin 1974 • Koepplin 1977 • Koepplin 1988 • Koepplin 1992 • Koepplin 2003 • Koepplin 2006 • Koepplin Höllenfahrten 2009 • Koepplin Torgau 2009 • Koepplin Caritas 2007 • Koepplin Kaiserkrone 2007 • Koerner 1993 • Koerner 1998 • Koerner 2004 • Kolb 2002 • Kolb Knäblein 2003 • Kolb Reformationsmaler 2003 • Kolb 2004 • Kolb Bestandskatalog 2005 • Kolb Cranach-Forschung 2005 • Kolb Geschichte 2005 • Kolb Malerei 2005 • Kolb Repräsentation 2005 • Kolb 2009 • Kolb Heineken 2015 • Kolb Zuschreibung 2015 • Kolind Poulsen 2000 • Koller 2000 • Kat. Köln 1869 • Kat. Köln 1969 • Kat. Köln 1986 • Konody 1911 • Kat. Kopenhagen 1827 • Kat. Kopenhagen 1873 • Kat. Kopenhagen 1875 • Kostrow 1954 • Kotalik 1984 • Kotková 2013 • Kat. Koudacheff 1902 • Kräftner 2005 • Krajca 1943 • Kramer 2012 • Kratinova/Pesina 1964 • Krause 1973 • Krause 1983 • Krause 1994 • Krause 2008 • Krause Torgau 2013 • Krause Marienretabel 2013 • Krauß 1973 • Kat. Kremsier 1998 • Kat. Kress 1951 • Kat. Kress 1956 • Kat. Kress 1959 • Kat. Kress 1977 • Kretschmann 1991 • Kretschmar 2010 • Krischel 2003 • Kat. Kröller-Müller 1921 • Kat. Kronach 1994 • Kat. Kronach 2014 • Krueger 1994 • Krueger 2000 • Krüger 1966 • Kugler 1853 • Kugler 1854 • Kuhn 1934 • Kuhn 1936 • Kuhn 1972 • Kühnel-Kunze 1960 • Kuhrmann 1973 • Kunde 2009 • Kunisch 1841 • Kunoth-Leifels 1962 • Kunth 2006 • Kunz 1994 • Kunze 1941 • Küppers 1974 • Kurz 1953 • Kutschbach 1995 • Landolt 1972 • Lang 1972 • Lauts 1937 • Lehfeldt 1894 • Lehfeldt 1895 • Lehfeldt 1897 • Lehfeldt 1899 • Lehfeldt/Voss 1907 • Lehfeldt/Voss 1917 • Kat. Lehman 1959 • Kat. Lehman 1998 • Lehner 1871 • Leidinger 1922 • Verzeichnis Leipzig 1873 • Verzeichnis Leipzig 1903 • Kat. Leipzig 1929 • Kat. Leipzig 1972 • Kat. Leipzig 1997 Museum • Kat. Leipzig 1997 Universität • Kat. Leningrad 1975 • Lentaglio 1931 • Leporini 1925 • Leporini 1933 • Lepsius 1855 • Levey/White 1961 • Lichtwark 1898 • Lieb 1952 • Liebmann 1968 • Liebmann 1972 • Liebmann 1973 • Liebmann 1978 • Liebmann 1987 • Kat. Liechtenstein 1780 • Kat. Liechtenstein 1985 • Kat. Liechtenstein 2004 • Lilienfein 1942 • Lilje 1964 • Lill 1942 • Kat. Lille 1981 • Lillie 2003 • Kat. Limacon 2001 • Lindau 1883 • Lindtke 1961 • Lingke 1764 • Kat. Linsky 1984 • Lipkowa 1971 • Lippmann 1882 • Lippmann 1895 • Lippmann 1902 • Lisch 1856 • Kat. Liverpool 1851 • Kat. Liverpool 1858 • Kat. Liverpool 2010 • Löcher 1963 • Löcher 1979 • Löcher 1982 • Löcher 1995 • Löcher 1997 • Löcher 2000 • Löcher 2001 • Löcher 2007 • Kat. London 1862 • Kat. London 1863 • Kat. London 1870 • Kat. London 1872 • Kat. London 1881 • Kat. London 1887 • Kat. London 1889 • Kat. London 1891 • Kat. London 1892 • Kat. London 1894 • Kat. London 1897 • Kat. London 1898 • Kat. London 1901 • Kat. London 1906 • Kat. London 1907 • Kat. London 1908 • Kat. London 1909 • Kat. London 1913 • Guide London 1921 • Kat. London 1921 • Guide London 1923 • Kat. London 1925 • Kat. London 1929 • Kat. London 1959 • Kat. London 1961 • Kat. London 1985 • Kat. London 1988 • Kat. London 1995 • Kat. London 2003 • Kat. London 2007 • Lossnitzer 1912 • Lossnitzer 1913 • Louchheim 1948 • Kat. Louvre 1854 • Kat. Louvre 1874 • Luchs 1860 • Lüdecke 1953 • Lüdecke Spiegel 1953 • Kat. Lugano 1949 • Lüken 2000 • Lutsch 1886 • Kat. Luxembourg 2007 • Luz 1925 • Kat. Luzern 1948 • Kat. Lyon 1912 • Maaz 2010 • Kat. Madrid 1910 • Kat. Madrid 2007 • Maedebach 1969 • Mahn 1972 • Maier 2014 • Kat. Mailand 1902 • Kat. Mailand 1911 • Kat. Mailand 1982 • Kat. Mailand 2010 • Kat. Mainz 1990 • Malaguzzi-Valeri 1906 • Malmberg 1915 • Malmberg 1920 • Kat. Manchester 1857 • Kat. Manchester 1961 • Kat. Mannheim 2011 • Marmon 1878 • Marsden 2010 • Marx 1989 • Marx 1996 • Marx 1997 • Matejcek 1913 • Matejcek 1937 • Mathon 1934 • Matsche 1996 • Matsche 2011 • Mayer 1933 • Kat. Mayer van den Bergh 1904 • Kat. Mayer van den Bergh 1933 • Kat. Mayer van den Bergh 1978 • McConnell 1991 • Mechel 1783 • Meckelnborg/Riecke 1999 • Meder 1919 • Meder 1932 • Meichner 1933 • Meier 1904 • Meier 1909 • Meier 2006 • Meinel 2015 • Kat. Meissen 1955 • Meisterzeichnungen 1958 • Kat. Meisterzeichnungen 1997 • Kat. Meisterzeichnungen München 2008 • Kat. Meisterzeichnungen Nürnberg 2008 • Kat. Meisterzeichnungen 2009 • Melani 1900 • Kat. Melbourne 1948 • Kat. Melbourne 1995 • Melzer 2013 • Melzer 2015 • Menz 1961 • Merkel 1990 • Merkel 2004 • Merkel 2007 • Messling 2013 • Kat. MET 1872 • Handbook MET 1894 • Kat. MET 1898 • Kat. MET 1899 • Kat. MET 1900 • Kat. MET 1905 • Kat. MET 1908 • Kat. MET 1909 • Kat. MET 1911 • Kat. MET 1914 • Kat. MET 1916 • Kat. MET 1917 • Kat. MET 1920 • Kat. MET 1922 • Kat. MET 1931 • Kat. MET 1947 • Kat. MET 1952 • Kat. MET 1987 • Kat. MET 2013 • MET Acquisitions 1981 • MET Acquisitions 1984 • MET Bulletin 1908 • MET Bulletin 1911 • MET Bulletin 1957 • Metzger 2011 • Meyer 1813 • Meyer 1817 • Meyer Kunstdenkmäler 1978 • Meyer Schenkung 1978 • Michaelis 1989 • Michaelis 1991 • Michaelson 1899 • Michaelson 1900 • Michaelson 1902 • Michalkowa 1972 • Mielke 1988 • Mielsch 1923 • Mielsch 1924 • Mila 1829 • Miliszkiewicz/Morka 1993 • Mitgau 1963 • Möhle 1966 • Möller 1866 • Möller 1999 • Kat. Moltke 1885 • Mongan/Sachs 1946 • Montout 1994 • Moraht-Fromm 2010 • Moraht-Fromm 2013 • Morassi 1932 • Morassi 1963 • Kat. Morgan 2006 • Kat. Moritzkapelle 1832 • Kat. Moskau 1963 • Müller 2004 • Müller 2015 • Müller 2005 • Müller 2009 • Müller 2010 • Müller 1985 • Kat. München 1845 • Kat. München 1865 • Kat. München 1872 • Kat. München 1886 • Kat. München 1901 • Kat. München 1908 • Kat. München 1911 • Kat. München 1930 • Kat. München 1936 • Kat. München 1960 • Kat. München 2003 • Kat. München 2011 • Muñoz 1911 • Murr 1801 • Murutes 1973 • Musper 1935 • Muther 1884 • Nägele 1905 • Kat. Napier 1865 • Nasse 1910 • Kat. Neapel 1867 • Kat. Neapel 1897 • Neave 1988 • Kat. Nelson-Atkins 2005 • Kat. Nemes 1913 • Nemiloff 1959 • Nemiloff Mitteilungen 1959 • Kat. New York 1948 • Kat. New York Historical Society 1862 • Kat. New York Historical Society 1866 • Kat. New York Historical Society 1871 • Kat. New York Historical Society 1873 • Kat. New York Historical Society 1881 • Kat. New York Historical Society 1893 • Kat. New York Historical Society 1903 • Kat. New York Historical Society 1915 • Nickel 1981 • Niedermayer 1884 • Nietzki 1910 • Nikulin 1976 • Noll 2004 • Nordenfalk 1936 • Kat. Northbrook 1889 • Noth 1972 • Noth/Beyer 1985 • Novotny 1960 • Nuechterlein 2011 • Kat. Nürnberg 1882 • Kat. Nürnberg 1885 • Kat. Nürnberg 1893 • Kat. Nürnberg 1909 • Kat. Nürnberg 1937 • Kat. Nürnberg 1952 • Kat. Nürnberg 1959 • Kat. Nürnberg 1963 • Kat. Nürnberg 1977 • Kat. Nürnberg 1980 • Kat. Nürnberg 1983 • Kat. Ausst. Nürnberg 1985 • Kat. Nürnberg 1985 • Führer Nürnberg 1994 • Kat. Nürnberg 2004 • Kat. Nürnberg 2010 • Wegweiser Nürnberg 1922 • Oehler 1971 • Oelrichs 1752 • Oertel 1974 • Oettinger 1942 • Oettinger 1957 • Oettinger 1959 • Oexle 1985 • Kat. Oldenburg 1871 • Olsson 1935 • Opitz 1928 • Opitz 1930 • Kat. Oppolzer 1906 • Ost 1993 • Kat. Ottawa 1949 • Otte 1862 • Kat. Öttingen-Wallerstein 1848 • Overmann 1911 • Pancheri 2009 • Panofsky 1930 • Panofsky 1939 • Panofsky 1960 • Panofsky/Saxl 1923 • Kat. Paris 1874 • Kat. Paris 1907 • Kat. Paris 1957 • Kat. Paris 1965 • Parker 1926 • Parthey 1863 • Parthey 1864 • Kat. Passau 2001 • Passavant 1841 • Pauli 1905 • Pauli 1906 • Pauli 1909 • Pauli 1910 • Pauli 1911 • Pauli 1912 • Pause 1983 • Pawlowski 1963 • Peers 1922 • Kat. Pelikan 1963 • Perger 1966 • Pesina 1958 • Pesina 1962 • Pesina 1966 • Petermann 1964 • Peters 1955 • Pfister 1921 • Pfister 2007 • Pfleger 1932 • Kat. Philadelphia 1914 • Philippi 1898 • Pigler 1974 • Pilz 1970 • Pintor 1944 • Plagemann 2002 • Poche 1977 • Poensgen 1956 • Poland 1930 • Polleross 1988 • Kat. Pommern 1939 • Pope-Hennessy 1984 • Popham/Fenwick 1965 • Pöpper 2015 • Poscharsky 1998 • Posse 1930 • Posse 1932 • Posse 1936 • Posse 1942 • Powerscourt 1903 • Verzeichnis Prag 1827 • Verzeichnis Prag 1831 • Verzeichnis Prag 1835 • Verzeichnis Prag 1838 • Verzeichnis Prag 1844 • Verzeichnis Prag 1856 • Verzeichnis Prag 1862 • Verzeichnis Prag 1867 • Verzeichnis Prag 1872 • Kat. Prag 1936 • Kat. Prag 1949 • Kat. Prag 1960 • Kat. Prag 1988 • Kat. Prag 2005 • Kat. Prag 2007 • Prietz 2007 • Priever 2007 • Kat. Prince Albert 1854 • Kat. Princeton 1969 • Proske 2007 • Puff 1911 • Puhlmann 1790 • Quandt 1815 • Quandt 1834 • Quinger 1972 • Rathe 1922 • Kat. Rau 2000 • RDK 1958 • Réau 1909 • Réau 1924 • Rebel 1994 • Reber 1892 • Reber 1893 • Redlich 1900 • Redslob 1913 • Kat. Reformation 1979 • Kat. Reformation 1983 • Kat. Regensburg 1992 • Reimer 1761 • Kat. Reims 1881 • Kat. Reims 1909 • Reinach 1906 • Reinitzer 2006 • Reissinger 1938 • Renger 1970 • Resenberg 2014 • Rettberg 1846 • Rettich 1979 • Rhein 2015 • Rhode 1928 • Rich 1938 • Richardson 1936 • Richardson 1959 • Rieffel 1895 • Rieffel 1897 • Rieffel 1902 • Rieffel 1906 • Rieffel 1911 • Riemann 1980 • Kat. Ringling 1962 • Kat. Ringling 1981 • Kat. Ringling 1998 • Ritschel 1995 • Ritschel 1996 • Ritschel 1999 • Ritschel 2007 • Röber 1975 • Röber 1983 • Roch 1910 • Roch 1973 • Roch-Lemmer 2007 • Rodiek 2012 • Rodney 1952 • Rogers 1932 • Rogers 1964 • Roggeveen 1949 • Kat. Rom 2010 • Romanowska/Zadrozny 2000 • Romminger 1915 • Rorimer 1931 • Rosenberg 1929 • Rosenberg 1930 • Rosenberg 1932 • Rosenberg 1934 • Rosenberg 1952 • Rosenberg 1954 • Rosenberg 1955 • Rosenberg 1960 • Rosenberg 1969 • Rössler 1983 • Rossmann 1876 • Rothes 1909 • Kat. Rotterdam 1959 • Kat. Rotterdam 2008 • Röttinger 1907 • Röttinger 1921 • Röttinger 1926 • Rouchès 1951 • Rowlands 1984 • Rowlands 1993 • Royt 1999 • Royt 2004 • Royt 2005 • Rudi 2001 • Rüdlinger 1957 • Rudloff-Hille 1953 • Rudloff-Hille 1957 • Ruhmer 1963 • Rumpf • Russoli 1951 • Russoli 1955 • Russoli 1972 • Russoli 1978 • Ruszczycówna 1976 • Safarik/Preiss 1967 • Kat. San Francisco 1920 • Kat. San Francisco 1940 Golden Gate • Kat. San Francisco 1940 Master Drawings • Sander 1950 • Sandner 1993 • Sandner 1995 • Sandner 1998 • Sandner 2004 • Sandner/Ritschel 1994 • Sandrart 1675 • Santesso 1999 • Sarre 1890 • Sauer 1928 • Schade 1961 • Schade 1962 • Schade 1968 • Schade 1972 • Schade Dezennium 1972 • Schade Kunsterziehung 1972 • Schade Weimar 1972 • Schade 1973 • Schade 1974 • Schade 1980 • Schade 1989 • Schade 1993 • Schade 1999 • Schade 2007 • Schade 2009 • Schade Epitaphbilder 1968 • Schade Selbstbildnis 1972 • Schadow 1825 • Schaefer/von Saint-George 2003 • Schäfer 1864 • Schäfer 1917 • Kat. Schäfer 1985 • Kat. Schäfer 2003 • Kat. Schaffhausen 1947 • Kat. Schaffhausen 1985 • Kat. Schaffhausen 1989 • Kat. Schaffhausen 2010 • Schaffran 1957 • Schapiro 1983 • Scharf 1929 • Schawe 1995 • Schawe 1998 • Schawe 2006 • Schawe 2007 • Scheible 1995 • Scheible 1998 • Scheibler 1887 • Scheidig 1947 • Scheidig 1953 • Schellenberg 1939 • Schenk zu Schweinsberg 1926 • Schenk zu Schweinsberg 1936 • Schenk zu Schweinsberg 1966 • Schenk zu Schweinsberg 1967 • Scheurlen 1947 • Schiessl 1998 • Schilling 1925 • Schilling 1934 • Schilling 1951 • Schlegel 2003 • Kat. Schleissheim 1831 • Kat. Schleissheim 1905 • Schlie 2011 • Schlie Menschenhand 2010 • Schlie Wandlungen 2010 • Schmelzle Heilbronn 2016 • Schmid 1914 • Schmidt 1892 • Schmidt 1896 • Schmidt 1904 • Schmidt 1908 • Schmidt 1931 • Schmidt 1955 • Schmidt 1959 • Schmidt 2013 • Schmincke 2004 • Schmitz 2004 • Schneider 1868 • Schneider 1880 • Schneider 1957 • Schneider 1992 • Schneider Brück 2012 • Schneider Lucretia 2012 • Schoen 2001 • Schöll 1847 • Schölzel 2004 • Schönbrunner/Meder 1896 • Schönermark 1886 • Schorn 1829 • Schreckenbach/Neubert 1921 • Schrenk 1997 • Schröder 1932 • Schubert 1983 • Schucan 1977 • Schuchardt • Schuchardt 1994 • Schuchardt 2003 • Schuchardt 2015 • Schultz 1867 • Schulze 1997 • Schulze 2004 • Kat. Schumacher 1976 • Schuttwolf 2007 • Schuttwolf 2011 • Schwarz 1737 • Schwarz 2004 • Schwarz-Herrmanns 2007 • Schweers 1981 • Kat. Schwerin 1863 • Kat. Schwerin 1882 • Kat. Schwerin 1990 • Kat. Schwerin 1999 • Seelig 1994 • Seidel 1903 • Seidel 1905 • Seidel 1907 • Seidel 1985 • Seidlitz 1881 • Seidlitz 1893 • Seidlitz 1899 • Seyderhelm 2015 • Seydewitz 1965 • Seymour 1957 • Seymour 1961 • Silver 1974 • Silver 1982 • Silver/Koepplin 1976 • Simak 1920 • Simon 1915 • Simon 1948 • Singer 1938 • Singleton 1929 • Sitt/Monsees 2015 • Slenczka 2010 • Slenczka 2011 • Snyder 1985 • Kat. Sofia 1970 • Spielmann/Drees 1997 • Sponsel 1906 • Springer 1902 • Handbook St. Louis 1934 • Handbook St. Louis 2004 • Kat. Städel 1835 • Kat. Städel 1858 • Kat. Städel 1900 • Kat. Städel 2005 • Stadlober 1996 • Stadlober 1998 • Stadlober 2006 • Stange 1953 • Stange 1964 • Stange 1966 • Stange 1967 • Stange 1973 • Stankiewicz 1965 • Starke 1982 • Steche 1887 • Steche 1889 • Steche 1890 • Steche 1891 • Steinborn 1971 • Steinborn/Ziemba 1987 • Steinborn/Ziemba 2000 • Steiner 1974 • Steinmann Bilderschmuck 1968 • Steinmann Eheschließung 1968 • Steinwachs 2000 • Stepner 1675 • Stern/Steinmetz 1967 • Stewart 1978 • Stievermann 1994 • Stix 1922 • Stockhausen 2000 • Kat. Stockholm 1821 • Kat. Stockholm 1893 • Kat. Stockholm 1966 • Kat. Stockholm 1988 • Stoermer 1913 • Kat. Straßburg 1899 • Kat. Straßburg 1903 • Straten 1983 • Kat. Straus 1945 • Stridbeck 1956 • Strieder 1966 • Strieder 1975 • Strombeck 1821 • Strompen 1895 • Strzygowski 1888 • Stuhlfauth 1927 • Kat. Stummer von Tavarnok 1895 • Sturm 1844 • Sturm 1861 • Kat. Sturzenegger 1998 • Stutterheim 1982 • Kat. Stuttgart 1844 • Kat. Stuttgart 1847 • Kat. Stuttgart 1856 • Kat. Stuttgart 1863 • Kat. Stuttgart 1867 • Kat. Stuttgart 1888 • Kat. Stuttgart 1891 • Kat. Stuttgart 1900 • Kat. Stuttgart 1903 • Kat. Stuttgart 1907 • Kat. Stuttgart 1917 • Kat. Stuttgart 1931 • Kat. Stuttgart 1948 • Kat. Stuttgart 1957 • Kat. Stuttgart 1962 • Kat. Stuttgart 1988 • Kat. Stuttgart 1989 • Kat. Stuttgart 1992 • Kat. Stuttgart 2006 • Kat. Stuttgart 2007 • Kat. Stuttgart 2008 • Stuttmann 1927 • Kat. Suermondt 1859 • Svoboda 1980 • Swarzenski Altarbild 1907 • Swarzenski Fürstenaltar 1907 • Swarzenski/Schilling 1924 • Szadowski 1891 • Székely 1973 • Tacke 1991 • Tacke 1992 • Tacke Heiliggrabkirche 1992 • Tacke Albrecht 2006 • Tacke Altargemälde 2006 • Tacke 2007 • Tacke 2014 • Takács 1906 • Takács 1909 • Takács 1911 • Talbot 1967 • Talbot 1981 • Temme 1997 • Térey 1892 • Térey 1893 • Terrien 1996 • Thausing 1884 • Kat. Thaw 1994 • Thiede 2013 • Thiede/Lippmann 2007 • Thöne 1939 • Thöne 1965 • Thöne 1967 • Thulin 1955 • Thümmel 1980 • Thümmel 1994 • Kat. Thüringen 2004 • Kat. Thyssen 1987 • Tietze 1906 • Tietze 1929 • Tietze 1935 • Kat. Tokyo 1979 • Kat. Tokyo 1980 • Kat. Tokyo 1991 • Kat. Tokyo 1994 • Kat. Toledo 1976 • Kat. Torgau 2004 • Trenschel 1974 • Troschke 1937 • Trésors 1905 • Tschirch 1906 • Tsuda 1976 • Kat. Tübingen 1977 • Kat. Twenthe 1974 • Ullmann 1972 • Ullmann 1974 • Ullmann 1985 • Ullmann 1989 • Urbach 1989 • Urbach 1991 • Urban 1960 • Ursinus 1782 • Ursprung 1988 • Kat. Utrecht 1983 • Valland 1961 • Van de Waal 1939 • Van Dyke Amsterdam/The Hague 1914 • Van Dyke Brussels/Antwerp 1914 • Van Dyke London 1914 • Van Dyke Paris 1914 • Van Dyke St. Petersburg 1914 • Van Dyke Vienna/Budapest 1914 • Van Gülpen 2002 • Van Heek 1933 • Vanek/Hostas 1899 • Vanek/Hostas 1905 • Vaughan 1939 • Vayer 1956 • Vegh 1972 • Verluste 2004 • Vetter/Brockhaus 1971 • Vey 1966 • Vittadini 1895 • Vlnas 2002 • Vlnas/Sekyrka 1991 • Vogel 1895 • Vogel 1907 • Vogel 1909 • Vogel 1918 • Vogel 1961 • Volbehr 1907 • Voll 1904 • Vollmer 1909 • Von der Osten 1973 • Von Freeden 1972 • Von Hintzenstern 1972 • Von Holst 1934 • Von Tavel 1965 • Von Tavel 1966 • Von Tettau 1890 • Von zur Mühlen 2004 • Voss 1907 • Voss 1909 • Voss 1913 • Waagen 1837 • Waagen 1838 • Waagen 1839 • Waagen 1843 • Waagen 1854 • Waagen 1858 • Waagen 1862 • Waagen 1864 • Waagen 1870 • Kat. Wadsworth 1978 • Walanus 2011 • Waldmann Cicerone 1909 • Waldmann Jahrbuch 1909 • Waldmann 1919 • Waldmann 1923 • Waldmann 1932 • Waldmann 1933 • Walker 1963 • Walker 1975 • Walker 1984 • Kat. Walters 1909 • Kat. Walters 1936 • Walther 1972 • Warburg 1920 • Warnke 1984 • Warnke 2009 • Kat. Warwickshire 1866 • Kat. Washington 1965 • Kat. Washington 1968 • Kat. Washington 1975 • Kat. Washington 1985 • Kat. Washington 1993 • Waterman 2015 • Watson 1979 • Kat. Weber 1892 • Kat. Weber 1907 • Weber 1913 • Weed 2005 • Wegmann 2016 • Wehle 1929 • Wehle 1930 • Wehlte 1932 • Kat. Weigel 1869 • Weilandt 2007 • Kat. Weimar 1873 • Kat. Weimar-Wittenberg 1953 • Kat. Weimar 1972 • Kat. Weimar 1990 • Kat. Weimar 1992 • Kat. Weimar 2015 • Weinberger 1921 • Weinberger 1933 • Weingartner 1921 • Weitzenhoffer 1982 • Weitzenhoffer 1986 • Weixlgärtner 1909 • Weniger 2004 • Werl 1965 • Werner 1964 • Weschenfelder 2015 • Kat. Wesendonk 1909 • Westheim 1906 • Wex 1996 • Kat. Weyer 1852 • Wheeler 1998 • White 1957 • Wieckowski 2006 • Wiemers 2000 • Wiemers 2002 • Wiemers 2015 • Kat. Wien 1837 • Kat. Wien 1845 • Kat. Wien 1860 • Kat. Wien 1866 • Kat. Wien 1886 • Kat. Wien 1889 • Kat. Wien 1896 • Kat. Wien 1907 • Kat. Wien 1972 • Kat. Wien 1989 • Kat. Wien-München 2011 • Wilhelmi 2011 • Wilkojc 2012 • Wille 1967 • Wilson 1999 • Wimböck 2010 • Wind 1938 • Wind 1969 • Winkler 1930 • Winkler 1934 • Winkler 1936 • Winkler 1942 • Winkler 1944 • Winkler 1947 • Winkler 1951 • Kat. Winterthur 1975 • Kat. Winterthur 2003 • Kat. Winterthur 2005 • Winzinger 1952 • Winzinger 1963 • Wirth 1975 • Witt 1904 • Kat. Wittenberg 1993 • Kat. Wittenberg 2015 • Wittenberg-Forschungen 2015 • Wittgens 1937 • Wittmann 1998 • Woermann 1896 • Woermann 1900 • Woermann 1921 • Woermann 1928 • Wohlberedt 2015 • Wolf 1900 • Wolf 2010 • Wolf 2015 • Kat. Wolfenbüttel 1849 • Wolters 1932 • Wolters 1938 • Woltmann 1877 • Woltmann/Woermann 1882 • Kat. Wörlitz 2015 • Worringer 1908 • Wranek 2008 • Wrangell 1909 • Wright 1976 • Wright 1980 • Würbs 1864 • Kat. Würth 2004 • Kat. Würzburg Neuerwerbungen 1978 • Wustmann 1879 • Wustmann 1885 • Wustmann 1909 • Kat. Yokohama 1985 • Kat. Yokohama 1987 • Zerbe 2013 • Zervos 1950 • Zika 1997 • Zimmermann 1925 • Zimmermann 1931 • Zimmermann 1938 • Zimmermann 1941 • Zimmermann 1942 • Zimmermann Ikonographie 1942 • Zimmermann 1947 • Zimmermann 1952 • Zimmermann 1953 • Zimmermann 1954 • Zimmermann 1962 • Zimmermann 1969 • Zink 1968 • Zion 1733 • Zoege von Manteuffel 1966 • Kat. Zürich 1971 • Kat. Zwickau 2007