CorpusCranach:Anbetung der Könige

Aus CranachNet
Version vom 11. September 2019, 12:14 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „Anbetung der Könige, Basel, FR (91)“ durch „Anbetung der Könige, Privatbesitz, FR (91)“)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Corpuscranach-banner.jpg

Hauptseite > Corpus Cranach > Gemälde > Anbetung der Könige


Anbetung der Könige

Der Evangelist Matthäus berichtet, dass Gelehrte aus dem Morgenland einem Stern folgend erst nach Jerusalem kommen, dort König Herodes die Geburt des Königs der Juden weissagen, und dann dem Stern weiter nach Bethlehem folgen, wo sie dem Kind huldigen und ihm Gaben darbringen. Diese Werkgruppe umfasst Darstellungen der Anbetung der Gelehrten, die zur Zeit Cranachs üblicherweise als drei Könige unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Hautfarbe dargestellt werden.

Die Reihenfolge der Darstellung folgt einer motivischen Sortierung, die aus Gründen der Übersichtlichkeit auch Kopien sowie Werke von Zeitgenossen oder Nachahmern gleichrangig neben gesicherten Werken des Cranach-Kreises enthalten kann. Datengrundlage der hier dargestellten Liste ist die nicht öffentliche Werkdatenbank von cranach.net mit Materialsammlung, Bibliographie und Besprechung zu den jeweiligen Werken.

Die Werknummern dienen der eindeutigen Identifikation der behandelten Werke. Sie sind vierteilig gegliedert und bilden einen alphanumerischen Sortierschlüssel aus Werkverzeichnis-Kennung, Motivkreis, Motivpräzisierung und fortlaufender Erfassungsnummer.

Umfang dieser Werkgruppe: 25 Werke


Vergleichende Übersicht


Dot120x1.jpg Dot120x1.jpg Dot120x1.jpg Dot120x1.jpg Dot120x1.jpg Dot120x1.jpg
CC-BNT-080-004.jpg

CC-BNT-080-004
Anbetung der Könige, Moskau, FR (43)

CC-BNT-080-005.jpg

CC-BNT-080-005
Anbetung der Könige, Helbing 1933

CC-BNT-080-006.jpg

CC-BNT-080-006
Anbetung der Könige, Sothebys 1993

CC-BNT-080-007.jpg

CC-BNT-080-007
Anbetung der Könige, dat. 1522, Bamberg

CC-BNT-080-008.jpg

CC-BNT-080-008
Anbetung der Könige, Burg Eltz

CC-BNT-080-009.jpg

CC-BNT-080-009
Anbetung der Könige, Karlsruhe

CC-BNT-080-020.jpg

CC-BNT-080-020
Anbetung der Könige, Gemäldegalerie Dresden

CC-BNT-080-016.jpg

CC-BNT-080-016
Anbetung der Könige, ehem. Schloss Siebeneichen

CC-BNT-080-015.jpg

CC-BNT-080-015
Anbetung der Könige, Beloit, FR 44b

CC-BNT-080-024.jpg

CC-BNT-080-024
Anbetung der Könige, ehem. Köln

CC-BNT-080-003.jpg

CC-BNT-080-003
Anbetung der Könige, Gotha, FR 43

CC-BNT-080-002.jpg

CC-BNT-080-002
Anbetung der Könige, Berlin

CC-BNT-080-001.jpg

CC-BNT-080-001
Anbetung der Könige, Privatbesitz, FR (91)

CC-BNT-080-014.jpg

CC-BNT-080-014
Anbetung der Könige, Leipzig, FR 44a

CC-BNT-080-025.jpg

CC-BNT-080-025
Anbetung der Könige, Stift Klosterneuburg

CC-BNT-080-021.jpg

CC-BNT-080-021
Anbetung der Könige, Pommersfelden

CC-BNT-080-023.jpg

CC-BNT-080-023
Anbetung der Könige, Scheidwimmer 1968

CC-BNT-080-012.jpg

CC-BNT-080-012
Anbetung der Könige, Slg. Lichtwer, Wittenberge, FR (44)

CC-BNT-080-011.jpg

CC-BNT-080-011
Anbetung der Könige, Warschau

CC-BNT-080-010.jpg

CC-BNT-080-010
Anbetung der Könige, Naumburg, FR 44

CC-BNT-080-013.jpg

CC-BNT-080-013
Anbetung der Könige, Lempertz 1980

CC-BNT-080-022.jpg

CC-BNT-080-022
Anbetung der Könige, Royal Collection

CC-BNT-080-017.jpg

CC-BNT-080-017
Anbetung der Könige, Christies 1999

CC-BNT-080-018.jpg

CC-BNT-080-018
Anbetung der Könige, Lepke 1931

CC-BNT-080-019.jpg

CC-BNT-080-019
Anbetung der Könige, Lange 1943

Tabellarische Auflistung



CC-BNT-080-004.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-004

Moskau, Puschkin-Museum, Obj.-Nr. 101048

84 x 54 cm, Lindenholz

Die drei Weisen bringen dem von Maria geha­ltenen Kind ihre Gaben dar. Im Hintergrund klein die Verkündigung an die Hirten. Das Bild stammt aus der herzog­lichen Gemäldegalerie in Gotha und ist nach dem Zweiten Weltkrieg nach Russland gelangt.

Zuschreibung: NN (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-005.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-005

Helbing, München, 17. und 18. Oktober 1933, Lot 424

82 x 57 cm, Holz

Die drei Weisen bringen dem von Maria gehal­tenen Kind ihre Gaben dar. Format- und motivgleiche Wiederholung des ehemals in Gotha befindlichen Bildes (CC-BNT-080-004).

Zuschreibung: NC (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-006.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-006

Sotheby's, London, Old Master Paintings (Sale Conker), 27. Oktober 1993, Lot 155

83 x 63,5 cm, Holz

Die drei Weisen bringen dem von Maria gehal­tenen Kind ihre Gaben dar. Format- und motivgleiche Wiederholung des ehemals in Gotha befindlichen Bildes (CC-BNT-080-004).

Zuschreibung: NC (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-007.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-007

Bamberg, Historisches Museum, Inv. Nr. 5

86 x 59 cm, Holz

Die drei Weisen bringen dem von Maria gehal­tenen Kind ihre Gaben dar. Bezeichnet mit Schlangensignet und datiert 1522. Format- und motivgleiche Wiederholung des ehemals in Gotha befindlichen Bildes (CC-BNT-080-004). Alter Bamberger Museumsbesitz, Stiftung des Domkapitulars Georg Betz (1768-1832).

Zuschreibung: C1 (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-008.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-008

Wierschem, Burg Eltz

86 x 59 cm, Holz

Die drei Weisen bringen dem von Maria gehal­tenen Kind ihre Gaben dar. Format- und motivgleiche Wiederholung des ehemals in Gotha befindlichen Bildes (CC-BNT-080-004). Alter Familienbesitz der Grafen von Eltz-Kempenich.

Zuschreibung: NC (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-009.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-009

Karlsruhe, Staatliche Kunsthalle, Inv. Nr. 812

86 x 57 cm, Tannenholz

Die drei Weisen bringen dem von Maria gehal­tenen Kind ihre Gaben dar. Format- und motivgleiche Wiederholung des ehemals in Gotha befindlichen Bildes (CC-BNT-080-004). Aus der Sammlung der Markgrafen und Großherzöge von Baden.

Zuschreibung: NC (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-020.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-020

Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, Inv. Nr. 1932 B

32,5 x 10,5 cm, Lindenholz

Die drei Weisen bringen dem von Maria gehal­tenen Kind ihre Gaben dar. Von den Maßen und der Bildkomposition her wohl der Flügel eines kleinen Altars. Pendant zu einem Flügel mit Christus als Zwölfjährigem im Tempel (CC-BNT-130-001). Beide seit dem 19. Jhd. in der Dresdener Galerie.

Zuschreibung: C1 (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-016.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-016

Kunsthandel (2011)

110 x 75 cm, Holz

Die drei Weisen bringen dem von Maria gehal­tenen Kind ihre Gaben dar. Bildete vor 1935 im Schloss Siebeneichen gemeinsam mit der Darstellung im Tempel (CC-BNT-090-003) die Rückseite eines Altarflügels mit hl. Barbara und hl. Agnes (CC-ALX-100-015). Der Altarflügel bildet das Pendant zu einem Flügel mit hl. Katharina und hl. Margareta (CC-ALX-100-016), auf dessen Rückseite sich Darstellungen der Heimsuchung Mariä (CC-BNT-050-001) und der Geburt Christi (CC-BNT-070-007) befanden.

Zuschreibung: C1 (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-015.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-015

Beloit, Wright Museum of Art

74 x 61 cm, Holz

Die drei Weisen bringen dem von Maria gehal­tenen Kind ihre Gaben dar. Aus amerikanischem Privatbesitz 1960 als Vermächtnis in das Museum gelangt.

Zuschreibung: C1 (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-024.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-024

Aufbewahrungsort unbekannt

84 x 56 cm, Holz

Die drei Weisen bringen dem von Maria gehal­tenen Kind ihre Gaben dar. Auf der Mauer bezeichnet mit ligiertem Monogramm HSP und datiert 1525. Im Himmel Engel mit einem Notenblatt. Motivkomposition und Landschaftshintergrund ähneln Cranach'schen Darstellungstypen. Das Bild war einst im Kölner Museum Schnütgen, wurde 1930 vom Wallraf-Richartz-Museum erworben (Inv. Nr. 827) und 1944 wieder veräußert.

Zuschreibung: NC (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-003.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-003

Gotha, Schlossmuseum Schloss Friedenstein, Inv. Nr. 677/723

122 x 73 cm, Tannenholz

Die drei Weisen bringen dem von Maria gehal­tenen Kind ihre Gaben dar. Unten mittig bezeichnet mit Schlange nach links mit stehenden Flügeln. Alter Bestand der herzoglichen Gemäldegalerie.

Zuschreibung: C1 (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-002.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-002

Berlin, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Inv. Nr. GK I 2032

Die drei Weisen bringen dem von Maria gehal­tenen Kind ihre Gaben dar. Die Figurenanordnung entspricht spiegelverkehrt dem ehemals in Gotha befindlichen Bild (CC-BNT-080-004). Aus der Slg. von Edward Solly (1776-1848), deren Ankauf 1821 den Grundstock für die Berliner Königlichen Museen bildete.

Zuschreibung: NC (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-001.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-001

Privatbesitz

22,5 x 26 cm, Holz

Die drei Weisen bringen dem von Maria gehal­tenen Kind ihre Gaben dar. Vermutlicher Zusammenhang mit einer gleichformatigen und stilistisch übereinstimmenden Tafel mit der Verkündigung Mariä (CC-BNT-040-002).

Zuschreibung: C1 (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-014.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-014

Leipzig, Museum der bildenden Künste, Inv. Nr. 24

68,5 x 49,3 cm, oben abgerundet, Buchenholz

Die von ihrem Gefolge begleiteten Weisen bringen dem von Maria gehaltenen Kind ihre Gaben dar. Links unten das Wappen des kursächsischen Kämmerers Degenhart Pfeffinger, das er in dieser Form von 1511 bis 1515 führte. Rechts unten das Wappen seiner Gattin Ehrentraud von Seiboldsdorf, die er 1515 heiratete. Rechts unten auf der Böschung Reste einer verwischten Signatur. 1858 als Geschenk von Dr. Carl Lampe ins Leipziger Museum gelangt.

Zuschreibung: C1 (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-025.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-025

Klosterneuburg, Stiftsmuseum, Inv. Nr. GM 114

68 x 49 cm, Kupfer

Die von ihrem Gefolge begleiteten Weisen bringen dem von Maria gehaltenen Kind ihre Gaben dar. Über allem eine Engelsgloriole. Rechts oben das Wappen des Klosterneuburger Propstes Andreas Mosmiller (im Amt 1616 bis 1629), der das Werk in Auftrag gab, darunter datiert 1620. Obwohl erst im 17. Jhd. entstanden, folgt die Komposition noch Cranach’schen Darstellungstypen.

Zuschreibung: NC (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-021.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-021

Pommersfelden, Schloss Weißenstein, Gräflich Schönbornsche Gemäldesammlung, Inv. Nr. 348

50 x 35 cm, Eichenholz

Die von ihrem Gefolge begleiteten Weisen bringen dem von Maria gehaltenen Kind ihre Gaben dar. Links unten auf einem Stein bezeichnet mit Schlangensignet und Monogramm LC, rechts unten datiert 1515. Seit dem frühen 19. Jhd. in der Slg. Schönborn nachweisbar.

Zuschreibung: NC (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-023.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-023

Aufbewahrungsort unbekannt

Die drei Weisen bringen dem von Maria gehal­tenen Kind ihre Gaben dar. Rechts wohnt Josef der Szene bei. Im Hintergrund außergewöhnliche Architektur. Rechts unten datiert 1535. Als Maler der 1968 im Münchner Kunsthandel aufgetauchten Tafel kommt der in Böhmen tätige Monogrammist IW in Frage.

Zuschreibung: C1 (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-012.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-012

Aufbewahrungsort unbekannt

153 x 105 cm, Holz

Die von ihrem Gefolge begleiteten Weisen bringen dem von Maria gehaltenen Kind ihre Gaben dar. Rechts oben bezeichnet mit Schlangensignet, links oben mit nachträglichem Monogramm LC. Das Bild war im 18. Jhd. in der Slg. des Dichters Magnus Gottfried Lichtwer (1719-1783), dessen Nachfahren es auch 1914 noch besaßen.

Zuschreibung: C1 (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-011.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-011

Warschau, Nationalmuseum, Inv. Nr. M.Ob. 2537 MNW

159 x 110 cm, Holz

Die von ihrem Gefolge begleiteten Weisen bringen dem von Maria gehaltenen Kind ihre Gaben dar. Formatgleiche Wiederholung des Motivs ehem. Slg. Lichtwer (CC-BNT-080-012). Vor dem Zweiten Weltkrieg im Besitz des Breslauer Konsistorialrats Konrad Büchsel (1882-1958).

Zuschreibung: C1 (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-010.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-010

Naumburg, Stadtkirche St. Wenzel

176 x 129 cm, Holz

Die von ihrem Gefolge begleiteten Weisen bringen dem von Maria gehaltenen Kind ihre Gaben dar. Alter Bestand in Naumburg, 1901 im Berliner Museum restauriert.

Zuschreibung: C1 (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-013.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-013

Lempertz, Köln, 578. Versteigerung, 12.-14. Juni 1980, Lot 40

84 x 58 cm, Lindenholz

Die von ihrem Gefolge begleiteten Weisen bringen dem von Maria gehaltenen Kind ihre Gaben dar. Im Himmel zwölf Engel mit einem Notenblatt. Das Bild stammt aus der Sammlung von Erzherzog Leopold Wilhelm in Wien und war im 19. Jhd. noch im Kunsthistorischen Museum, wurde dann aber veräußert und befand sich nach 1929 zeitweilig in der Slg. Thyssen in Lugano.

Zuschreibung: C1 (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-022.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-022

Edinburgh, Palace of Holyroodhouse, Inv. Nr. RCIN 401377

139,8 x 102,8 cm, Holz

Die drei Weisen bringen dem von Maria gehal­tenen Kind ihre Gaben dar. Im Himmel fünf Engel mit einem Blatt. Seit der Zeit von Queen Victoria (1819-1901) in der Royal Collection.

Zuschreibung: NC (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-017.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-017

Christie's, London, 9. Juli 1999, Lot 136

39,0 x 27,5 cm, Holz

Anbetung des Kindes durch die drei Weisen. Kleinste bekannte Variante des mehrfach wiederholten Motivs, aufgrund der qualitätvollen Ausführung mglw. die Vorlage der anderen Fassungen. Das Bild war bereits in den 1930er Jahren wiederholt im Kunsthandel.

Zuschreibung: C1 (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-018.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-018

Rudolph Lepke, Berlin, 9. Dezember 1931, Lot 226

59 x 46 cm, Holz

Anbetung des Kindes durch die drei Weisen. Bezeichnet mit Schlangensignet. Aus der Slg. des Leipziger Industriellen Max von Bleichert (1875-1947), die im Zuge eines Insolvenzverfahrens 1931 versteigert wurde.

Zuschreibung: NC (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-BNT-080-019.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-BNT-080-019

Hans W. Lange, Berlin, 5. und 6. Oktober 1943, Lot 12

52,5 x 39 cm, Holz

Anbetung des Kindes durch die drei Weisen. Annähernd formatgleiche, in Details variierte Wiederholung des 1919 bei Lepke versteigerten Motivs (CC-BNT-080-018).

Zuschreibung: NN (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting



Navi-footer-800.jpg