CorpusCranach:CC-POR-820-012: Unterschied zwischen den Versionen

Aus CranachNet
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 5: Zeile 5:
 
Halbfigur einer jungen Frau in schmuckvollem dunklen Kleid mit Netzhaube. Oben beschriftet MARGRETA V PONICKAV GEWESENE IN CHVR / FVRSTIN SIBILLEN FRAVNTZIMMER Zc. Dahinter datiert 1536, darunter ein eigentümliches Schlangensignet. Das Kürzel Zc für „etc.“ wird verschiedentlich auch als Malermonogramm interpretiert. Seit 1698 in der Dresdener Kunstkammer nachweisbar. Nach dem zweiten Weltkrieg zeitweise in der Sowjetunion, 1956/57 rückerstattet.
 
Halbfigur einer jungen Frau in schmuckvollem dunklen Kleid mit Netzhaube. Oben beschriftet MARGRETA V PONICKAV GEWESENE IN CHVR / FVRSTIN SIBILLEN FRAVNTZIMMER Zc. Dahinter datiert 1536, darunter ein eigentümliches Schlangensignet. Das Kürzel Zc für „etc.“ wird verschiedentlich auch als Malermonogramm interpretiert. Seit 1698 in der Dresdener Kunstkammer nachweisbar. Nach dem zweiten Weltkrieg zeitweise in der Sowjetunion, 1956/57 rückerstattet.
  
{{NN|Hofbauer}}
+
{{C1|Hofbauer}}

Version vom 3. August 2020, 10:55 Uhr

Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, Inv. Nr. 1922A

52 x 34 cm, Buchenholz

Halbfigur einer jungen Frau in schmuckvollem dunklen Kleid mit Netzhaube. Oben beschriftet MARGRETA V PONICKAV GEWESENE IN CHVR / FVRSTIN SIBILLEN FRAVNTZIMMER Zc. Dahinter datiert 1536, darunter ein eigentümliches Schlangensignet. Das Kürzel Zc für „etc.“ wird verschiedentlich auch als Malermonogramm interpretiert. Seit 1698 in der Dresdener Kunstkammer nachweisbar. Nach dem zweiten Weltkrieg zeitweise in der Sowjetunion, 1956/57 rückerstattet.

Zuschreibung: C1 (Hofbauer)