CorpusCranach:Zuschreibungen

Aus CranachNet
Wechseln zu: Navigation, Suche
Corpuscranach-banner.jpg

Hauptseite > Corpus Cranach > Zuschreibungen


Zuschreibungen

Alle innerhalb des Werkverzeichnisses CorpusCranach erfassten Werke sollen sukzessive mittels einer im Aufbau befindlichen Systematik qualitativ bewertet werden. Die Zuschreibung erfolgt über standardisierte Kürzel in den Kurzbeschreibungen der Werke. Die Definition der Kürzel ist in der nachfolgenden Übersicht festgelegt.


Übersicht über die derzeit verwendeten Zuschreibungskürzel:

Kürzel Beschreibung Anzahl
C1 Lucas Cranach der Ältere oder innerhalb von dessen Werkstatt entstanden 1.393
C2 Lucas Cranach der Jüngere oder innerhalb von dessen Werkstatt entstanden 237
NC nicht innerhalb der Werkstatt von Cranach d. Ä. oder d. J. entstanden 814
NN derzeit noch keine Zuschreibung 369

Registrierte Mitarbeiter können eine Anleitung zur Verwendung der Kürzel sowie eine Auflistung der damit versehenen Werke über die Links in der Übersicht einsehen.

C1 (Cranach 1)

Innerhalb der Zuschreibungskategorie "C1" werden alle Werke zusammengefasst, die entsprechend des Forschungsstandes zum Zeitpunkt der Veröffentlichung als "mit großer Wahrscheinlichkeit" innerhalb der Werkstatt Lucas Cranach des Älteren (1) entstanden angesehen werden können. Dazu zählen Werke, die sich nach Ansicht des Autors stilistisch und phänomenologisch in das entsprechende Oeuvre eingliedern. Eine Unterscheidung einzelner Hände im Sinne einer Zuschreibung an den Meister selbst bzw. identifizierbare Mitarbeiter steht der erkennbar arbeitsteiligen Werkstattpraxis entgegen und muss als kennerschaftliche Wertung unterbleiben. Werke von identifizierbaren Mitarbeitern, die eine von der Cranach-Schlange abweichende Signatur oder ein Monogramm tragen, werden als außerhalb der Werkstatt hergestellt angesehen. Eine Ausnahme bilden die mit "HC" monogrammierten Werke, die für Hans Cranach in Anspruch genommen werden.

C2 (Cranach 2)

Innerhalb der Zuschreibungskategorie "C2" werden alle Werke zusammengefasst, die entsprechend des Forschungsstandes zum Zeitpunkt der Veröffentlichung als "mit großer Wahrscheinlichkeit" innerhalb der Werkstatt Lucas Cranach des Mittleren (Jüngeren) (2) entstanden angesehen werden können. Dazu zählen Werke, die sich nach Ansicht des Autors stilistisch und phänomenologisch in das entsprechende Oeuvre eingliedern. Eine Unterscheidung einzelner Hände im Sinne einer Zuschreibung an den Meister selbst bzw. identifizierbare Mitarbeiter steht der erkennbar arbeitsteiligen Werkstattpraxis entgegen und muss als kennerschaftliche Wertung unterbleiben. Werke von identifizierbaren Mitarbeitern, die eine von der Cranach-Schlange abweichende Signatur oder ein Monogramm tragen, werden als außerhalb der Werkstatt hergestellt angesehen. Eine zeitliche Abgrenzung der Kategorie "C2" von der Kategorie "C1" wird mit dem Wegzug Cranachs des Älteren (1) von Wittenberg nach Augsburg im Jahr 1550 vorgenommen. Eine in älterer Forschung thematisierte Übertragung der Werkstattleitung an den Sohn Lucas mit dem Tod dessen Bruders Hans im Jahr 1537 ist wissenschaftlich nicht begründet und bleibt deshalb unberücksichtigt.

NC (Nicht Cranach)

Innerhalb der Zuschreibungskategorie "NC" werden alle Werke zusammengefasst, die entsprechend des Forschungsstandes zum Zeitpunkt der Veröffentlichung als "mit großer Wahrscheinlichkeit" außerhalb der Werkstatt Lucas Cranach des Älteren (1) und Lucas Cranach des Mittleren (Jüngeren) (2) entstanden angesehen werden können. Dazu zählen Werke, die sich nach Ansicht des Autors stilistisch und phänomenologisch so sehr vom Oeuvre der Cranach-Werkstatt unterscheiden, dass ein Entstehungskontext innerhalb des Werkstattgefüges ausgeschlossen erscheint. Weiterhin zählen Werke dazu, deren Entstehung innerhalb der Werkstatt trotz stilistische Nähe zur Werkstatt durch eine abweichende Signatur oder ein Monogramm auszuschließen ist. Zur besseren Vergleichbarkeit sowie zur Dokumentation des Forschungsstands sind innerhalb der Zuschreibungskategorie "(NC)" auch Kopien, Nachahmungen und in fälscherischer Absicht entstandene Werke aufgeführt.

NN (Nomen nescio)

Innerhalb der Zuschreibungskategorie "NN" werden alle Werke zusammengefasst, die entsprechend des Forschungsstandes zum Zeitpunkt der Veröffentlichung als "nicht mit hinreichender Sicherheit zuschreibbar" gelten müssen. Gründe für eine derartige Zuschreibung sind: Werk ist verschollen oder zerstört und existiert nur noch als Bilddokumentation; Werk befindet sich in unbekanntem Besitz und war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht für eine Bewertung zugänglich. Werk war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aus anderem Grund nicht zugänglich. Werk liegt aus anderem Grund nur als nicht bewertbare Bildreproduktion vor.

Die Zuschreibungskategorien geben den Forschungsstand zum Zeitpunkt der Publikation wieder und erheben nicht den Anspruch auf Persistenz. Insbesondere für die Zuschreibungskategorie NN ist mit einer dem jeweiligen Foschungsstand angepassten Präzisierung zu rechnen. Der Forschungsstand wird unter www.corpus-cranach.de aktualisiert fortgeschrieben. Es wird deshalb empfohlen, im Falle von Literaturzitaten einen entsprechenden Abgleich mit der digitalen Datenbank vorzunehmen.


Derzeitiger Ausbauzustand:

Gesamtzahl Zuschreibungen: 2.811

Gesamtzahl Kurzbeschreibungen: 2.820


Kurzbeschreibungen ohne Zuschreibungskürzel:


Navi-footer-800.jpg