CorpusCranach:Georg Spalatin: Unterschied zwischen den Versionen

Aus CranachNet
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „POR-586“ durch „POR-596“)
 
Zeile 4: Zeile 4:
 
| colspan="3" |<onlyinclude>
 
| colspan="3" |<onlyinclude>
 
=== [[CorpusCranach:Georg Spalatin|Georg Spalatin]] ===
 
=== [[CorpusCranach:Georg Spalatin|Georg Spalatin]] ===
</onlyinclude>Diese Werkgruppe umfasst Darstellungen des Humanisten und Theologen Georg Spalatin (1485–1545), der hohe kirchliche Ämter in Wittenberg inne hatte.
+
</onlyinclude>Georg Burkhardt (1485–1545), der sich nach seiner Herkunft aus Spalt in Mittelfranken „Spalatin“ nannte, zählte 1502 zu den ersten Studenten der neu gegründeten Universität in Wittenberg und wurde später am dortigen kurfürstlichen Hof zum Beichtvater und engsten Vertrauten des Kurfürsten [[CorpusCranach:Friedrich der Weise|Friedrich I.]], den er auch zu vielen Reichstagen begleitete und für den er 1521 [[CorpusCranach:Martin Luther|Martin Luther]]s Unterkunft auf der Wartburg organisierte. Unter [[CorpusCranach:Johann der Beständige|Johann dem Beständigen]] wurde er 1528 Superintendent von Altenburg, von wo aus er bedeutenden Anteil an der Durchführung der Reformation in Sachsen nahm.
  
 
{{Disclaimer Werklisten|POR-596}}
 
{{Disclaimer Werklisten|POR-596}}

Aktuelle Version vom 10. Februar 2020, 14:47 Uhr

Corpuscranach-banner.jpg

Hauptseite > Corpus Cranach > Gemälde > Georg Spalatin


Georg Spalatin

Georg Burkhardt (1485–1545), der sich nach seiner Herkunft aus Spalt in Mittelfranken „Spalatin“ nannte, zählte 1502 zu den ersten Studenten der neu gegründeten Universität in Wittenberg und wurde später am dortigen kurfürstlichen Hof zum Beichtvater und engsten Vertrauten des Kurfürsten Friedrich I., den er auch zu vielen Reichstagen begleitete und für den er 1521 Martin Luthers Unterkunft auf der Wartburg organisierte. Unter Johann dem Beständigen wurde er 1528 Superintendent von Altenburg, von wo aus er bedeutenden Anteil an der Durchführung der Reformation in Sachsen nahm.

Die Reihenfolge der Darstellung folgt einer motivischen Sortierung, die aus Gründen der Übersichtlichkeit auch Kopien sowie Werke von Zeitgenossen oder Nachahmern gleichrangig neben gesicherten Werken des Cranach-Kreises enthalten kann. Datengrundlage der hier dargestellten Liste ist die nicht öffentliche Werkdatenbank von cranach.net mit Materialsammlung, Bibliographie und Besprechung zu den jeweiligen Werken.

Die Werknummern dienen der eindeutigen Identifikation der behandelten Werke. Sie sind vierteilig gegliedert und bilden einen alphanumerischen Sortierschlüssel aus Werkverzeichnis-Kennung, Motivkreis, Motivpräzisierung und fortlaufender Erfassungsnummer.

Umfang dieser Werkgruppe: 1 Werk


Vergleichende Übersicht


Dot120x1.jpg Dot120x1.jpg Dot120x1.jpg Dot120x1.jpg Dot120x1.jpg Dot120x1.jpg
CC-POR-596-001.jpg

CC-POR-596-001
Georg Spalatin, Karlsruhe, FR 351a (1979)

Tabellarische Auflistung



CC-POR-596-001.jpg

Bildnispaar:
CC-POR-596-001.jpg  CC-POR-530-001.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-POR-596-001


Karlsruhe, Staatliche Kunsthalle, Inv. Nr. 941

34,6 x 22,5 cm, Buchenholz

Brustbild in schwarzem Gewand mit schwarzer Kappe. Unten beschriftet EFFIGIES G SPALATINI / MDXXXVII. In der rechten unteren Ecke bezeichnet mit Schlange nach links mit stehenden Flügeln. Bildnispaar mit gleichartigem Porträt des Philipp Melanchthon (CC-POR-530-001). Die Bilder gelangten wohl über die Hochzeit von Sibylla ­Augusta von Sachsen-Lauenburg mit dem „Türkenlouis“ Ludwig Wilhelm von Baden 1691 nach Baden-Baden und waren im 18. Jhd. in Schloss Rastatt.

Zuschreibung: C1 (Hofbauer)


Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting



Navi-footer-800.jpg