CorpusCranach:Ernst III. von Braunschweig-Grubenhagen

Aus CranachNet
Wechseln zu: Navigation, Suche
Corpuscranach-banner.jpg

Hauptseite > Corpus Cranach > Gemälde > Ernst III. von Braunschweig-Grubenhagen


Ernst III. von Braunschweig-Grubenhagen

Diese Werkgruppe umfasst Darstellungen von Herzog Ernst III. von Braunschweig-Grubenhagen (1518–1567). Der älteste Sohn des Herzogs Philipp I. (1476–1551) und dessen zweiter Frau Katharina von Mansfeld-Vorderort (1501–1535) hatte aus seiner Ehe mit Margarethe von Pommern-Wolgast (1518-1569) nur eine Tochter. Da auch seine Brüder Wolfgang und Philipp III. ohne männliche Nachkommen blieben, starb die Grubenhagener Linie der Welfen 1596 im Mannesstamm aus. Ernsts Schwester Katharina heiratete Herzog Johann Ernst von Sachsen-Coburg.

Die Reihenfolge der Darstellung folgt einer motivischen Sortierung, die aus Gründen der Übersichtlichkeit auch Kopien sowie Werke von Zeitgenossen oder Nachahmern gleichrangig neben gesicherten Werken des Cranach-Kreises enthalten kann. Datengrundlage der hier dargestellten Liste ist die nicht öffentliche Werkdatenbank von cranach.net mit Materialsammlung, Bibliographie und Besprechung zu den jeweiligen Werken.

Die Werknummern dienen der eindeutigen Identifikation der behandelten Werke. Sie sind vierteilig gegliedert und bilden einen alphanumerischen Sortierschlüssel aus Werkverzeichnis-Kennung, Motivkreis, Motivpräzisierung und fortlaufender Erfassungsnummer.

Umfang dieser Werkgruppe: 2 Werke


Vergleichende Übersicht


Dot120x1.jpg Dot120x1.jpg Dot120x1.jpg Dot120x1.jpg Dot120x1.jpg Dot120x1.jpg
CC-POR-145-001.jpg

CC-POR-145-001
Ernst von Braunschweig-Grubenhagen, Lutherhaus Wittenberg, Inv. Nr. G38

CC-POR-145-002.jpg

CC-POR-145-002
Ernst von Braunschweig-Grubenhagen, Lutherhaus Wittenberg, Inv. Nr. G90

Tabellarische Auflistung



CC-POR-145-001.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-POR-145-001

Wittenberg, Lutherhaus, Inv. Nr. G38

64 x 49 cm, Holz

Links über der Schulter bezeichnet mit Schlange nach links mit liegenden Flügeln. Aus der Sammlung des Dompredigers Augustin (1771-1856) aus Halberstadt in den Besitz des Lutherhauses gelangt.

Zuschreibung: C1 (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting




CC-POR-145-002.jpg

Werkverzeichnis-Nr.: CC-POR-145-002

Wittenberg, Lutherhaus, Inv. Nr. G90

49,6 x 35,7 cm, Holz

Aus der ehemals in Gotha befindlichen Fürstenbildnisfolge des Monogrammisten IS. Links oben mit Namensinschrift. Links außen bezeichnet mit Monogramm IS. Das Bild wurde 1939 vom Lutherhaus angekauft.

Zuschreibung: NC (Hofbauer)

Kurzbeschreibung bearbeiten / Edit short description (login needed)
Ausführliche Einzeldarstellung / Data sheet for this painting (login needed)
Referenzbild anzeigen / Show reference image (login needed)
Contact cranach.net about this painting



Navi-footer-800.jpg