CorpusCranach:Koepplin-Archiv

Aus CranachNet
Wechseln zu: Navigation, Suche
Corpuscranach-banner.jpg

Hauptseite > Corpus Cranach > Koepplin-Archiv


Koepplin-Archiv

Dieter Koepplin (Basel) gilt als einer der renommiertesten Cranach-Experten unserer Zeit. Er war von 1966 bis 1999 Konservator des Kupferstichkabinetts der Öffentlichen Kunstsammlung Basel und ist Honorarprofessor am Kunstgeschichtlichen Institut der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau. Er befasst sich seit den 1960er Jahren mit dem Gesamtwerk des Cranach-Kreises. 1974 hat er die Cranach-Ausstellung in Basel kuratiert und gemeinsam mit Tilman Falk ein umfangreiches zweibändiges Katalogwerk publiziert. Sein Archiv geht auf die Fotosammlung von Max J. Friedländer und Jakob Rosenberg zur Erstellung von deren 1932 erstmals erschienen Cranach-Werkkatalog zurück und ist in Mappen organisiert. Diese folgen in ihrer Ordnung den Werknummern von Friedländer/Rosenberg (1932) und wurden seit den 1960er Jahren durch Koepplin um Tausende von Fotos und Dokumente ergänzt. Das Koepplin-Archiv darf zu Recht als eine der umfassendsten Materialsammlungen zu Cranach bezeichnet werden. Das gesamte Archiv wurde 2011 durch cranach.net digitalisiert und wird seitdem in unserem Forschungswiki ausgewertet und aktualisiert. Die nachfolgenden Übersichten geben einen Überblick über die Digitalisate.


   

   

   

Systematik: Die Nummerierung der Mappen im Koepplin-Archiv folgt den Nummern des Cranach-Werkkatalogs von Friedländer/Rosenberg 1932. Archivalien zu dort nicht erwähnten Gemälden wurden den stlistisch nächststehenden Katalognummern beigefügt. Zusätzlich existieren Dossiers zu Cranach nahestehenden Malern sowie Motivgruppen.

Gesamtzahl Digitalisate: 6.740


Eine weitergehende Aufbereitung des Archivs ist projektiert. Da die Archivalien zum Teil auch vertrauliche Angaben enthalten, können sie nicht in vollem Umfang publiziert werden. Bei Fragen zum Koepplin-Archiv wenden Sie sich bitte an Dr. Michael Hofbauer.


Navi-footer-800.jpg